Recognize HIStory

Michael Jackson - ein spiritueller Blickwinkel
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Cover Photoshoots

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Sa 31 Aug 2013 - 23:56

Wieder sehr interessant, zu lesen, was Du alles schreibst, Vivienne. :)

Hihi, mach Dir nix draus, Vivienne, mein Eindruck ist, dass gefühlte 90% der Bevölkerung weder vernünftig lesen, noch schreiben, noch sich in sonstiger vernünftiger Art und Weise artikulieren können, lol, die Sprache generell verkommt … Es gibt nur noch undefinierbare SMS, Tweets und sonstiges Zeug … ;) (Ich bspw. kapiere bis heute nicht, was eigentlich Twitter genau ist und wozu es gut sein soll, v.a. verstehe ich meistens fast kaum ein Wort, von dem, was dort so losgelassen wird … Ich bräuchte da vielfach Untertitel oder so oder denke mir manchmal: "Jetzt bitte nochmal für die, die nüchtern sind …" :D ;))

Und sei es, dass man nur noch für 3 Leute oder so schreiben sollte, oder meinetwegen nur noch für sich selbst (ich schreibe vielfach – so seltsam das vielleicht auch klingt – tatsächlich für mich selbst!), lieber liest "kein Schwein" mit als 1000 Hühner oder so loool :D … ;)

@Vivienne schrieb:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hihi, das ist so geil, das ist eine meine Lieblingsszenen des Mexiko-Verhörs! :)
Zu geil, wie Michael sich hier diese Jacke auszieht und sich einen derart genial abgrinst loool :D.

Ich habe mich mit dem Mexiko-Verhör schon längere Zeit nicht mehr intensiv befasst – ich hab das Teil jedoch in einer Überlänge, die wohl nicht ganz oft auftaucht, mit einigen Szenen darin, v.a. gegen Ende, die … die nicht besonders witzig sind und die wohl nicht jeder sehen sollte …


Ach ja, Vivienne, Fans mit einer pervertierten Mentalität gab es immer und die wird es auch immer geben …
V.a. diese "Fraktion", die daran Gefallen findet, Sachen nur für sich zu bunkern und den anderen zu verwehren …
Solche Leute, die letztendlich gegen die Fanszene arbeiten, sind durchaus immer unter uns und die meisten haben derart miserable Menschen- sowie Faktenkenntnisse, dass sie sie nicht durchschauen …

Es wäre viel viel mehr Material im Umlauf, wenn diese sogenannten Fans (die keine sind!) tatsächlich so was wie eine soziale Fanmentalität an den Tag legen würden …

Ich meine bspw. Stichwort HIStory-Rehearsals – offenbar ist so auch dieses Material wieder in die falschen Hände geraten … Ich sage nur Lounis – warum um Himmels Willen muss so auch dieses Material in die falschesten Hände überhaupt geraten …
Diese neuen Pics, die Du in dem anderen Thread gepostet hast, Vivienne, sehen ja nach Screenshots aus, d.h. dieser Scheiss-Sack hat wohl so auch das, und geht jetzt damit hausieren und die Leute damit nerven, was er denn wieder alles hat und – ja – die anderen halt NICHT haben …
Bei solchen Subjekten kann einem doch echt die Galle hochkommen …
Wahrscheinlich hat all das aber wohl in der Tat mit der grundsätzlichen Mentalität zu tun …
Ich bin da eher altruistisch veranlagt, mir macht es grundsätzlich mehr Freude, zu geben, als zu nehmen.

Egoismus ist abartig, mMn.

Die insbesondere deutsche MJ-Fanszene (wie es international aussieht, kann ich schlecht beurteilen, da ich, jedenfalls in letzter Zeit, da wenig unterwegs bin – aber was man so hört, auch da scheint es durchaus zuzugehen …) ist gestörter, als die meisten wissen oder erahnen.

Die wenigsten überblicken/merken/wissen/ahnen, was wirklich generell so abgeht/abging.

Man muss aber eben all das aushalten können – und wenn man das gelernt hat, kann einen absolut nichts mehr erschüttern – selbst das schlimmste Gewitter haut einen nicht um und die Kraft und Stärke wächst ins Unendliche … :)

@Vivienne schrieb:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Michael sieht aus wie beim Dirty Diana Shooting, allerdings scheint das ein Live Auftritt zu sein..... Das ist aber nicht das Bad-Tour-Outfit. Was für ein Auftritt sollte das dann gewesen sein? Manchmal steht man einfach auf der Leitung... :)) Vielleicht weiß jemand was, wäre super. :)
Hmm, ich würde spontan/intuitiv ebenfalls auf Dirty Diana - Clip tippen, allerdings bin/wäre ich mir hier nicht ganz sicher, ob das tatsächlich eine Aufnahme ist, die tatsächlich es in den Clip geschafft hat oder eventuell ein Outtake bzw. anderes Take/anderer Durchlauf o.ä.


Hehe, und Michael scheint aber das Bad-Outfit grundsätzlich sehr gemocht zu haben, oder? So oft er das allein in den entsprechenden Bad-Clips einsetzte, sei es teilweise (DD) oder mehr oder weniger ganz. (Speed Demon?)

Jepp, dieses Outfit war/ist in der Tat ein Hammer, im Grunde mit eines der originellsten und coolsten Outfits, die Michael je trug! :) Gewissermaßen getoppt wurde es wohl durch das HIStory Tour – Outfit, also dieser coole Roboter-Look. :)


Natürlich sah Michael grundsätzlich immer gut aus – eine ansprechende Optik ist wohl gewissermaßen Voraussetzung, um überhaupt im Showbiz Fuß fassen zu können.
Die Stars, die objektiv hässlich oder eher hässlich sind (ist ja zudem eh alles relativ und liegt alles im Auge des Betrachters! ;)) sind wohl in der Tat eher in der Minderheit.

Wenn ich auch schon mal Michaels Optik kritisiere, dann immer nur soweit, dass ich Dinge an ihm kritisiere, die er gemacht hat und die er locker wieder hätte korrigieren können.
Insoweit greife ich allenfalls Dinge an, die er hätte ändern können, niemals irgendwas, für das er nichts konnte o.ä.

Ich kann mich bis heute nicht mit Michaels Optik auf diversen Konzerten der DWT '92 anfreunden – ich finde daran überhaupt nichts mehr schön, wenn jemand sein halbes bis Dreiviertel Gesicht mit einem "Strähnen-Vorhang" zuzieht, weil er sich nicht zeigen will …

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und diese gewisse "Übergeschminktheit", die bspw. '93 für ihn typisch war, war mMn auch nicht so toll.

Oder so ab 2003 ff. die dämlichsten aller dämlichen Perücken zu tragen, das ging mir auch eher auf die Nerven.

Zur guten Optik gehört ja auch schon mal das, was man aus der naturgegebenen macht – das Gesamtpaket macht's! :)

Und da griff Michael v.a. diverse Male in den 90ern, aber auch in den 2000ern bisschen daneben, hehe.


Ach so, ja, wegen Invincible – also persönlich hatte und habe ich eigentlich kein größeres Problem mit Michaels Optik in dieser Zeit.
Objektiv gesehen problematisch war sicherlich die Sache mit der Oberlippe, das war in der Tat nicht so witzig …
Das war definitiv ein (wahrscheinlich unnötiger/vermeidbarer) Unfall – offenbar auf eine weitere Nasen-OP o.ä. zurückzuführen gewesen – wozu Michael im Zeitraum rund um 2000 es für nötig befand, ein weiteres Mal da etwas machen zu lassen, das ist in der Tat schwer verständlich.

Vielfach sieht er aber gerade in der Invincible-Zeit durchaus OK aus – bspw. mag ich durchaus dieses Shooting, von dem diverse Pics im Invincible-Booklet landeten und vor einigen Jahren massenweise weitere Schnappschüsse davon auftauchten – klasse! :)

Oder bspw. Michaels Optik, wenn er dieses blaue Hemd trägt, das war diese Virgin Megastore - Geschichte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ich finde, er sieht hier im Grunde genommen klasse aus – insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass es ihm in jener Zeit offenbar nicht besonders gut gegangen zu sein scheint. :)

Mir ist das alles allemal lieber, als diese "Strähnen-Maske", die er vielfach zu Dangerous-Zeiten trug.
Nach oben Nach unten
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 1 Sep 2013 - 21:12

Zitat :
Ich hatte über die magischen Florsheims mal einen Artikel in Malibu, basierend auf M. Bush's Buch, geschrieben, der jetzt leider mitsamt dem alten Forum untergegangen ist. Der Artikel wurde zuvor von einem Blog, der so ähnlich wie all4michael heißt, gekapert, d.h., ohne Quellenangabe übernommen. :( Ich fand das nicht lustig. Quellenangabe ist Ehrensache, sowas ohne Quelle zu posten ein absoutes NO GO! *thumbs down*.
http://all4michael.com/2012/11/21/the-king-of-style-einblicke-ins-buch-von-michael-bush/

sorry...hä 
…..das ist mein blog... und ich hab den Text nicht aus dem malibu, sondern aus dem forever (wo ihn jemand mit Danke an Dich eingestellt hatte..), ...allerdings habe ich ihn dann ohne Quellenangabe übernommen, das stimmt. Ich habe im gesamten Post über diese Auszüge von Busch keine extra Quellenangaben. Es sind dort aber zum größtenTeil meine eigenen Übersetzungen – aber weil es eben nicht alles meine sind, hab ich dazu in dem Fall einfach garnichts angemerkt. Sorry, ich wollte dir nichts wegnehmen... nur eine Sammlung von Auszügen/einblicken in das Buch geben. Wenn du magst, kann ich es aber noch ändern, und „Übersetzung Vivienne“ unter den einen Teil schreiben...
Wenn du in dem Blog liest, siehst du vlt. dass ich normalerweise - wenn ich Texte/Übersetzungen von anderen übernehme, das immer dazu schreibe. Es sind dann meist komplete Blogeinträge, die von jemand anderem übersetzt wurden. Es lag in dem Fall wohl daran, dass es eine Sammlung verschiedener kleiner Textzauszüge war. Es  liegt mir fern, mich mit Übersetzungen von anderen "zu schmücken" - wenn es also mal vergessen wurde, dann nicht mit irgendeiner bösen Absicht. - ich habe in dem Post einfach garkeine Angaben zum Übersetzer gemacht.



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

www.all4michael.com
Nach oben Nach unten
mjrico

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.06.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 1 Sep 2013 - 21:29

Wenn ich die ganze Zeit die Bilder von DD sehe, fällt mir eins ein...




Ich weiß noch, damals bin ich voll abgegangen bei diesen Remix. Einfach nur geil.

Wie findet ihr den?
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 1 Sep 2013 - 21:50

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



@Huckzter schrieb:
....deshalb bringe ich mit den folgenden pics schon mal eine prise Bad ins spiel . Vielleicht dienen diese pics mit ihren schönen grössen dazu , einige details raus zu filtern ;)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Danke Huckzter, das ist im Grunde alles, was von diesem Shooting im Moment im Umlauf ist, oder? :) Mal abgesehen von verschiedenen Bildgrößen oder Ausschnitten. Bleibt nur noch zu sagen, dass das Bad Cover Shooting 1987 Sam Emerson aufgenommen wurde, wie wahrscheinlich sowieso alle wissen. ;) :)

Ich kann höchstens noch ein paar von KOTDF bearbeitete Bilder anfügen, und eines, das fast 9 MB hat, nämlich dieses:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und das hier, ich find's lustig

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
:DDD

....und hier noch, großes Danke an Dangerous 95, das Cover der Bad Single, veröffentlicht am 7. September 1987

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


hier nochmal als Einzelaufnahme

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


...und dann gibt es noch das Alternativ Cover, das mal angedacht war, fotografiert 1986 von Greg Gorman:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Also ich find's hammermäßig, allerdings passt das faktische Cover Shooting definitiv besser zum Bad Album denke ich. :)



edit:
Huhu Maja :) das ist Dein Blog!!! Du hast kein Impressum, sonst hätte ich Dir geschrieben. Jepp, Quellenangabe ist absoluter Usus, das ist keine Vorliebe von mir. :) Inzwischen hat sich das erledigt, das Buch von Bush ist ja jetzt auch auf Deutsch erschienen, insofern.... (aber danke, dass Du Dich geoutet hast....Kiss lachen6 


Rico: Danke, Hammermix! gefällt mir sehr gut! 

Ich glaube übrigens auch, dass das fragliche Bild ein Outtake aus dem Dirty Diana Clip ist, da stimme ich mit Arnaud überein (surprise! lachen6  )
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 1 Sep 2013 - 23:12

Wieder sehr interessant, was Ihr schreibt. :)

Jepp, Rico, altbekannter Mix und durchaus gut. :) Besser finde ich allerdings zwischenzeitlich den von Konstantino! :) Also der mit dem grandiosen A-Cappella-Einschub, ich liebe das dort so sehr …

Wenn Michaels Popularität ab den 90ern gewissermaßen abzunehmen begann, dann lag das mMn gewissermaßen auch daran, dass er nie wieder Dirty Diana gespielt hat! Aber auch das grandiose, derart wunderbare Give In To Me!
Dirty Diana ist absolut auf einer (objektiv gesehen) Stufe mit Billie Jean! Jedenfalls was Unausbleiblichkeit in puncto Konzerte angeht! :)
Am besten ein geiles Dirty Diana/Give In To Me/Another Day - Medley! :)
MichaelD – DAS wäre doch mal ein geiler Job für Dich – mach doch mal so einen geilen Megamix aus diesen 3 Tracks!! :)

Übrigens, ich meine, etwas Interessantes bei den von Vivienne geposteten Bildern des zurückgezogenen bzw. verworfenen Bad-Alternativ-Covers bemerkt zu haben! :)

Die von Vivienne geposteten Bilder (Nachbearbeitungen, usw. vernachlässigt, mir geht's um die reinen Schnappschüsse) sind nicht alle identisch!

Klar – dieses hier –

@Vivienne schrieb:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
dürfte eine etwas vollständigere Version von …

@Vivienne schrieb:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
… sein, möglicherweise sind auch diese beiden nicht dieselbe Aufnahme.

Wo ich mir aber deutlich sicherer bin, dass es nicht dieselben Schnappschüsse sind, sind diese zwei:

@Vivienne schrieb:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Michaels Blick ist auf dem zweiten Bild (rechts) nicht ganz derselbe, er scheint seinen Kopf ein wenig bewegt sowie auch den Blick etwas verändert zu haben. :)

Interessant. Das linke Bild ist das bekannte, das rechte ist ein Alternativ-Schnappschuss. Kommt mir zumindest bei der ersten Betrachtung so vor.

Jepp, das tatsächliche LP-Cover war mit Sicherheit das bessere. Das beste! :)

Sogar vorhin noch, als ich Viviennes Posting anklickte und mir plötzlich das bekannte Album-Cover –

@Vivienne schrieb:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
– in die Augen sprang, bekam ich sofort einen "positiven Schreck" und wieder einmal Herzklopfen … :)

War dieser Mann damals vielleicht ein einmaliger, unerreichter, unantastbarer GOTT! :)

YEAH! :)

So schade, dass Michael nicht mehr unter uns ist … Mich hätte so sehr interessiert, was er evtl. aus BAD25 gemacht hätte … Wäre TII gut verlaufen und Michael hätte somit wieder "Blut geleckt" – paar weitere Bad-Shows, 25 Jahre später … Ich schließe das wirklich nicht aus! Inklusive Wembley … Wäre das alles ggf. grandios und geil gewesen …

Hihi, allerdings ohne "This Place Hotel" bitteschön/wenn ich bitten darf, hihi … Und WDAN hätte auch nicht mehr sein müssen …
Dafür ein Smooth Criminal - Al Capone - Medley!
Ach ja, kann es sein, dass uns irgendwann mal demnächst ein anderes "Smooth Criminal - Stadium" erwartet? Timbaland soll ja an "Chicago" arbeiten – falls das "Chicago 1945" ist, dann müßte das einer der (weiteren) Vorgänger/Nachfolger von Smooth Criminal sein, glaub' ich, oder?

Na wie auch immer. Man ist gespannt/lasse sich überraschen. :) SHOULD HAVE TOLD HER! NOBODY EVER SHOWED HER 'BOUT THIS! AOUW! :)
You've been hit by! (DAM-DAM) You've been told by! (DAM) You've been showed by! (DAM) A … blue gangster from Chicago! :D ;)
Nach oben Nach unten
mjrico

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.06.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Mi 4 Sep 2013 - 22:21

Was haltet ihr denn von den Arni Bani Foto shooting. Als bsp:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wer hat denn alle Fotos von diesen shoot!?
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Do 5 Sep 2013 - 10:56

@mjrico schrieb:
Was haltet ihr denn von den Arni Bani Foto shooting......?
Danke für das Stichwort, Rico. :) Mir gefällt das Arno Bani Shooting sehr, :) und wie wir wissen, gibt es einige interessante Geschichten dazu. Wäre cool, wenn wir das alles zusammentragen könnten. Überhaupt alles, was es aus der Invincible Zeit an Shootings und Cover Artwork so gibt, also auch die Outtakes aus diesem Shooting wo Michael an der Stange tanzt. Und was sich alles sonst noch findet.....

Aber......vielleicht könnten wir erst noch die Cover der Bad Ära abschließend betrachten, ich hab da nämlich schon mal was vorbereitet...;) :DDD

Also – Invincible coming soon! Jetzt aber erst mal noch zu

Leave Me Alone

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


veröffentlicht am 13. Februar 1989, allerdings nicht in USA und Kanada. Das fällt mir gerade auf, dass das damals schon losging, und einige der Bad Singles nicht in USA veröffentlicht wurden. Z.B. auch Liberian Girl nicht! Das hat mich schon erstaunt, und es ist mir auch völlig unverständlich. Bei Leave Me Alone könnte ich mir höchstens vorstellen, dass man die amerikanische Presse nicht brüskieren wollte, lol. Das wäre schon ein bisschen schräg, denn genau dazu hat Michael den Clip ja aufgenommen. :D hm.

Leave Me Alone wurde während der Bad Album Sessions aufgenommen, war aber nur als Bonus Track auf der CD Version des Bad Albums zu finden, und ich glaube auch auf einer Kassettenversion....(?).

Das Coverbild der LMA Single zeigt eine Szene aus dem (genialen!!!) Leave Me Alone Clip, veröffentlicht auf der Moonwalker DVD.

Es gibt kein gesondertes Shooting, aber noch einige schöne Szenenbilder aus diesem Clip. Enjoy. :)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    
 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     

Superschöne Bilder, und einfach genial, wie Michael sein komödiantisches Talent unter Beweis stellt. :DDD Der Clip insgesamt ist seiner Zeit weit voraus, und einfach göttlich!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Lächeln
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Do 5 Sep 2013 - 17:41

nur noch ein kleines bisschen Bad Ära,:)  4 Singles des Bad Albums fehlen noch.....

I Just Can't Stop Loving You

vorab veröffentlicht am 20. Juli 1987 als Teaser zum Bad Album. Neuveröffentlicht als erste und einzige Single zum Bad 25 Album im September 2011.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]      [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ehrlich gesagt gefällt mir dieses Coverbild nicht besonders. Ach naja, doch, es ist ok.....:)



Liberian Girl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

veröffentlicht am 2. Juli 1989, außer in USA und Kanada. Coverbild vermutlich von Sam Emerson. Vielleicht hat ja jemand die Single, und kann mal nachsehen (und dann hier reinschreiben). :)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wie bereits erwähnt, ist es etwas komisch, dass man diese schöne Ballade nicht in USA veröffentlicht hat. Kennt jemand den Grund?
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Do 5 Sep 2013 - 18:01

Speed Demon

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
veröffentlicht am 12. Oktober 1989 als Promo Single für das Bad Album und den Film Moonwalker. 

Speed Demon sollte eigentlich als kommerzielle Single erscheinen, diese Pläne wurden aber fallengelassen. Speed Demon war die 10. und letzte Single des Bad Albums. 

Als Coverbild wurde eine der Gatefold Aufnahmen aus dem Bad Booklet verwendet. Fotograf somit vermutlich ebenfalls Sam Emerson.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Smooth Criminal

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
veröffentlicht am 21. Oktober 1988. Das Coverbild zeigt eine Szene aus dem Clip aller Clips, dem Smooth Criminal Short Film, der auf der Moonwalker DVD veröffentlicht wurde. Ich finde dieses Cover genial. Ein besseres hätte man für diesen Song fast nicht finden können.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]   
 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ich denke, das war's mit der Bad Ära, oder? Vielleicht hat ja noch jemand ein Bild, das er beisteuern möchte, oder ein Cover, das ich vergessen habe. Dann bitte immer her damit! :) :) :)
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Do 5 Sep 2013 - 22:12

Wieder schöne und interessante Postings, Vivienne. :)

Black & White schrieb mal, dass die höhere Anzahl der Bad-Singles in Europa, als in den USA damit zusammenhängen würde bzw. zusammengehangen hätte, weil die "Lebenszeit" eines Albums in Europa länger sei bzw. gewesen sei als in den USA …

Na ja, ob das tatsächlich so war/ist und der exakte Grund fürs Nichtveröffentlichen von LMA/LG in den USA gewesen ist, darf mal dahinstehen. (Schließlich setzte Michael bekanntlich 1993, als "Dangerous" auch nicht mehr ganz so jung war, intensiv alles in Bewegung, um das Album so auch dort oder gerade dort doch noch zu reaktivieren, was verhältnismäßig durchaus auch gelungen war)

Die wesentliche globale Promotionsdauer von "Bad" in einem Zeitraum von einem Jahr oder sagen wir anderthalb Jahre, war wohl in der Tat etwas kurz.

Man hätte das etwas intensiver, und zwar global, bis Mitte '89 oder Ende '89 durchziehen können.

Vielleicht ist es aber auch so, dass man das v.a. im Rückblick so sieht – wir Bad-Fans hätten uns wohl locker auch das Weiterpromoten von Bad bis ins Jahr 1990 hinein vorstellen können, hihi … (Die gefühlte Bad-Ära geht zudem bis ins Jahr 1990 hinein, oder? Für mich ist das in der Tat etwa der Zeitraum 1986-1990. :))

Michael wird aber wohl '89/'90 gedanklich immer mehr bei einem neuen Album gewesen sein, deswegen ließ man es zum Schluss wohl immer ruhiger ausklingen.

Trotzdem mMn insgesamt eine Enttäuschung die LMA/LG-Singles. Nicht-veröffentlichte Bruce Swedien - Remixes von LMA und auch keinerlei interessante Versionen von Liberian Girl … Nicht mal eine Instrumental, nach der bis heute – jedenfalls von meiner Seite – eine solche Sehnsucht besteht …

"Dangerous" war, glaub' ich, vergleichsweise auf eine längere Promo-Dauer ausgelegt als "Bad". Lag wohl auch daran, weil "Dangerous" ein Doppel-Album war bzw. mit mehr Songs aufwartete als noch "Bad". War "Dangerous" zudem bekanntlich erstmals eine CD und keine LP mehr. (Was die Konzeptlänge anbetrifft)

"Dangerous" war wohl von Anfang an mehr oder weniger auf eine ausgedehnte 2-Jahres-Promo ausgelegt – das erkennt man bspw. so auch an Michaels Aussage im Frühjahr '92, dass die Dangerous Tour bis Weihnachten '93 gehen solle.

Ob auch bei "Bad" volle 2 Jahre geplant waren, jedenfalls global, scheint mir nicht ganz so sicher.

Durch die etwas kürzere Promo-Zeit bei "Bad" und die kürzeren Abstände der Single-Veröffentlichungen, war wohl die "Intensität" der Bad-Zeit bzw. –Promo eine etwas andere und wohl auch etwas stärkere als vergleichsweise bei "Dangerous".
Mir scheint, die Abstände zwischen den Dangerous-Singles und damit eben auch die "Löcher" zwischen den Single-Veröffentlichungen waren größer (insbesondere natürlich gerade auch dann, wenn eine Single mal nicht den erwünschten Erfolg verbuchen konnte – siehe bspw. Jam oder HTW in den USA), außerdem mit wohl mehr "Komplikationen" und teilweise nicht ganz erreichten Erwartungen, was die Erfolge anbetrifft.


"Dangerous" war Anfang/im Frühjahr '93 irgendwie so bisschen "eingeschlafen", wenn man so will bzw. die -Promo.

Wieso die "Dangerous"-Single nicht im Frühjahr '93 als Single erschien, ist tatsächlich eine berechtigte Frage. Vermutlich waren entsprechende eventuelle Überlegungen noch nicht reif genug o.ä.


Ob "Give In To Me" – die erste Dangerous-Single des Jahres '93 wirklich optimal war, diese gewisse, wenn man so will, seinerzeit ein wenig bestehende "Dangerous-Lethargie" aufzuheben bzw. aufzulösen?

"Dirty Diana" – ebenfalls eine Vorsommer-Single Michaels (bekanntlich Frühjahr '88) war angesichts ihrer Lautstärke und Aggressivität und ihrer extrem durchdringenden Wirkung sicherlich geeignet, den gigantischen MJ-Sommer '88 einzuläuten und zu prägen.

Obwohl auch GITM seine Qualitäten hat, bin ich nicht ganz sicher, ob das diesem Song/dieser Single analog nunmehr im Frühjahr '93 so gelungen ist.


Hehe, na wie auch immer, wurde wieder völlig erratisch mein Posting, hihi … ;) Daher mache ich jetzt wieder Schluss, hihi … ;)
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Sa 7 Sep 2013 - 14:11

Erst mal großes DANKE an Dich Arnaud, für Deine Ausführungen zu den Single Veröffentlichungen. Das ist schon sehr aufschlussreich zu lesen, wie damals das Vorgehen diesbezüglich war. Andererseits wirft es natürlich auch neue Fragen auf. Wie z.B. die von Dir angesprochene Nicht-Veröffentlichung der Dangerous Single......

Nicht-Veröffentlichung ist auch ein gutes Stichwort für das folgende Shooting:

Arno Bani

Invincible

Das Vergessene Shooting


Die meisten von uns werden sich erinnern wie es war, als im Jahr 2010 plötzlich die ersten Fotos dieses Shootings auftauchten. Man konnte gar nicht glauben, dass das Michael war, dieser Look war so völlig neu und anders, es war überwältigend.

Bei diesem Shooting hat man alles aufgeboten, was an Visagisten und Stylisten Rang und Namen hatte. Zusammen mit dem Fotografen Arno Bani hat man einen Michael Jackson erschaffen, wie die Welt ihn noch nie gesehen hatte. Die Bilder sind von einer Art ungreifbarer, überirdischer Schönheit. Sie zeigen deutlich, über welch immenses Schönheitspotential Michael Zeit seines Lebens verfügte.

Anlass dieses Shootings war das Cover des Invincible Albums, das damals noch im Werden war. Michael hatte Arno Bani nach dessen eigenen Worten gebeten, einen völlig neuen Look für ihn zu kreiieren. Und zwar nicht nur für das Shooting, sondern auch für die Zeit nach Erscheinen des Albums.

Wie wir wissen, ist alles anders gekommen. Die Bilder dieses Shootings wurden von Sony als Covershooting abgelehnt. Die Bilder verschwanden für 11 Jahre in der Versenkung, sie wurden vergessen.

Sony erstellte aus einer Vorlage von Albert Watson ein gephotoshoptes Bild als Cover, das weder Michael's Ansprüchen noch dem Album an sich gerecht wird.

Im Jahr 2010 ging Arno Bani mit seinen Bildern an die Öffentlichkeit. Im Oktober / November 2010 zeigt er die Bilder in einer Ausstellung in Paris. Anschließend wurden sie versteigert. Den Auktionskatalog konnte man als Bildband kaufen.

Hier also das Invincible Cover Shooting von Arno Bani, Paris, Juli 1999:

Dieses Bild war von Michael als Cover des Invincible Albums vorgesehen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und das wäre die Rückseite gewesen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

hier noch weitere Bilder aus diesem Shooting:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]   

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]   

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]   


Bild der Ausstellung in Paris am 15. Oktober 2010:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Arno Bani 2010 vor einem seiner Werke

Arno Bani schrieb:
"It was an artistic collaboration and it was work on his image, it surpasses just being photos, it wasn't Michael who just called and said, yeah, take my picture, no, he asked me to work on his look for the years to come, because he was looking for a look for the album cover."

http://english.cntv.cn/program/cultureexpress/20101215/105518.shtml


Zuletzt von Vivienne am Di 10 Sep 2013 - 11:47 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Neverland Valley

avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 16.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Sa 7 Sep 2013 - 15:00

@Arnaud schrieb:
Die wesentliche globale Promotionsdauer von "Bad" in einem Zeitraum von einem Jahr oder sagen wir anderthalb Jahre, war wohl in der Tat etwas kurz.

Man hätte das etwas intensiver, und zwar global, bis Mitte '89 oder Ende '89 durchziehen können.

Vielleicht ist es aber auch so, dass man das v.a. im Rückblick so sieht – wir Bad-Fans hätten uns wohl locker auch das Weiterpromoten von Bad bis ins Jahr 1990 hinein vorstellen können, hihi … (Die gefühlte Bad-Ära geht zudem bis ins Jahr 1990 hinein, oder? Für mich ist das in der Tat etwa der Zeitraum 1986-1990. :))

Michael wird aber wohl '89/'90 gedanklich immer mehr bei einem neuen Album gewesen sein, deswegen ließ man es zum Schluss wohl immer ruhiger ausklingen.

Trotzdem mMn insgesamt eine Enttäuschung die LMA/LG-Singles. Nicht-veröffentlichte Bruce Swedien - Remixes von LMA und auch keinerlei interessante Versionen von Liberian Girl … Nicht mal eine Instrumental, nach der bis heute – jedenfalls von meiner Seite – eine solche Sehnsucht besteht …

"Dangerous" war, glaub' ich, vergleichsweise auf eine längere Promo-Dauer ausgelegt als "Bad". Lag wohl auch daran, weil "Dangerous" ein Doppel-Album war bzw. mit mehr Songs aufwartete als noch "Bad". War "Dangerous" zudem bekanntlich erstmals eine CD und keine LP mehr. (Was die Konzeptlänge anbetrifft)

"Dangerous" war wohl von Anfang an mehr oder weniger auf eine ausgedehnte 2-Jahres-Promo ausgelegt – das erkennt man bspw. so auch an Michaels Aussage im Frühjahr '92, dass die Dangerous Tour bis Weihnachten '93 gehen solle.

Ob auch bei "Bad" volle 2 Jahre geplant waren, jedenfalls global, scheint mir nicht ganz so sicher.
Na ja, genau genommen dauerte die Promo für Bad ziemlich genau 2 Jahre (August 1987 bis Juli 1989), obwohl es auch wahr ist, dass sie am Ende nicht mehr so intensiv war (und dass sie ruhig noch ein Jahr länger hätte gehen können grins . Andererseits dachte ich damals: Ok, jetzt sollten sie langsam mit der Promo aufhören. Sonst dauert es ewig noch bis zum nächsten Album). Der Abstand zwischen den Single-Veröffentlichungen war ziemlich optimal. Es wurde einem nicht lange langweilig bis die nächste Single rauskam Lächeln Die Singles von Leave Me Alone und Liberian Girl waren tatsächlich, was den Inhalt angeht, enttäuschend. Wenn sie nur die Instrumental von LG auf die Standard-Single gepackt hätten...?  Die Instrumental von LMA gibt es übrigens (auch wenn nur inoffiziell). Ich meine damit, dass man sie relativ unkompliziert aus der "Dub Version" und "Album Version" basteln kann (gut, wenn man im Kauf nimmt, dass man in der Mitte des Songs noch Michaels Stimme hört, als er  "na, na, naaa na..." singt Lächeln ).
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Sa 7 Sep 2013 - 22:36

Hehe, hast natürlich Recht, Neverland Valley, unterm Strich dauerte auch die Bad-Promo tatsächlich 2 Jahre – mit den von mir erwähnten 1–1,5 Jahren meinte ich wohl die Intensiv-Phase, v.a. inklusive der Tour mit der '88er Setlist. :)

Das Jahr 1987 betrachte ich, jedenfalls im Rückblick, wenngleich natürlich bereits so auch da vieles im Gange war, eher als die Bad-Vorphase, die Ruhe vor dem Sturm, wenn man so will, ehe es 1988 wirklich mit voller Kraft losging … :) Das Jahr 1988 ist so was von ein Synonym für B-A-D … mMn … :) Yeah … 'Cause I'm bad, I'm bad! … :)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

'CAUSE I'M BAD, I'M BAD! :)

– Ich liebe dieses kleine Bad-Cameo im APOM-Clip, seit frühester Kindheit verehre ich genau diese kleine Stelle in jenem Clip … Man kann sich einerseits dafür begeistern, gleichzeitig macht diese Stelle in dem Clip irgendwie auch bisschen Angst, finde ich … Diese plötzliche, etwas seltsame Stille unmittelbar danach … Irgendwie zum Nachdenken anregend, finde ich … Lässt sich in jener Stelle im APOM eventuell so bisschen herausinterpretieren eine Botschaft à la "Das wird alles mal ein Ende haben, und vielleicht kein gutes …"?

1989 war dann in der Tat eher der Ausklang.

Hehe, Neverland Valley, singt Michael in LMA wirklich "na, na, naaa na..."? ;) Mir kommt das, glaub' ich, eher wie "ta ta tara, tara, tada tara, tara-da-tara …" oder so ähnlich, aber vielleicht täuscht die Erinnerung, hab' schon ewig nicht mehr wirklich intensiv/konzentriert LMA gehört … :D ;)

In Remember The Time war's schon eindeutiger, hihi … "TRAAAPP! TAP-TAP! TAP! TRAAAPP-A-TABA-TAPP!" looool, was auch immer das genau gewesen ist, hihi … Platzhalter für nicht fertiggestellte Lyrics, vielleicht? :D ;) A-TABA-DAPP! :D ;)


Hehe, Vivienne, also ich persönlich hab' jetzt eigentlich kein größeres Problem mit dem Invincible-Cover (sehr wohl jedoch mit dem Back-Cover!), objektiv gesehen ist allerdings klar, dass das in der Tat kein großer Wurf war. Diese letztlich belanglose, wenig sagende Darstellung Michaels war in der Tat nicht repräsentativ für ein Jahr 2001.

Solche Cover kann vielleicht jemand wie Phil Collins bringen – der ja quasi zeit seines Lebens im Grunde genommen sein schlichtes Passbild auf seine Cover setzt und fertig …

In der Tat funktionierte das bei Michael nicht besonders, dessen Plattencover spätestens seit Dangerous ff. absolute Kunstwerke waren, vielfach schlicht fantastisch.

Ich bspw. liebe das HIStory-Cover, wenngleich es ja recht umstritten war und ist und durchaus kontrovers angegangen wurde. Ich aber liebte und liebe es durchaus. :)


Nochmal kurz zu Invincible, also persönlich bin ich durchaus froh, dass diese Darstellung –

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

– nicht das Cover wurde. Das, was wir hier sehen, ist nun wirklich nicht mehr Michael Jackson, das ist derart verfremdet alles, usw. – ich finde das nicht besonders gut.

Eher schon hätte mir dann dieses hier zugesagt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zwar mMn auch nicht wirklich das Wahre, aber wenn schon das Arno Bani - Shooting, dann meinetwegen dieses.

Ein Michael Jackson – Album in einem Jahre 1999 bspw. mit so einem Cover wäre durchaus noch denkbar gewesen.

Aber optimal sind im Grunde alle 3 nicht besonders, also die zwei von mir verlinkten mitsamt dem faktischen.


Hehe, außerdem finde ich, sollten wir Smile7 hier herzlich begrüßen! :)

Sie ist jetzt auch unter uns, wie man sehen kann! :)

Zur Begrüßung, Smile7, hab' ich Dir mal diesen Song ausgesucht, hehe. :)




Hehe, da kommt auf jeden Fall oft die Zahl "7" drin vor! ;) :)

Von Prince gibt's da, glaub' ich, auch was, das äh … finde ich aber scheisse, hihi … ;)

Gab auch mal Gerüchte, dass ein MJ-Album "7" heißen sollte/würde, oder? K.A. inwiefern tatsächlich geplant oder nur Gerüchte/Fanfantasien …


Zuletzt von Arnaud am So 8 Sep 2013 - 7:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Sa 7 Sep 2013 - 22:52

Neverland Valley ist nicht Neverland Valley!!

Wir wurden reingelegt!!

^

@Neverland Valley schrieb:
@Arnaud schrieb:
Die wesentliche globale Promotionsdauer von "Bad" in einem Zeitraum von einem Jahr oder sagen wir anderthalb Jahre, war wohl in der Tat etwas kurz.

Man hätte das etwas intensiver, und zwar global, bis Mitte '89 oder Ende '89 durchziehen können.

Vielleicht ist es aber auch so, dass man das v.a. im Rückblick so sieht – wir Bad-Fans hätten uns wohl locker auch das Weiterpromoten von Bad bis ins Jahr 1990 hinein vorstellen können, hihi … (Die gefühlte Bad-Ära geht zudem bis ins Jahr 1990 hinein, oder? Für mich ist das in der Tat etwa der Zeitraum 1986-1990. :))

Michael wird aber wohl '89/'90 gedanklich immer mehr bei einem neuen Album gewesen sein, deswegen ließ man es zum Schluss wohl immer ruhiger ausklingen.

Trotzdem mMn insgesamt eine Enttäuschung die LMA/LG-Singles. Nicht-veröffentlichte Bruce Swedien - Remixes von LMA und auch keinerlei interessante Versionen von Liberian Girl … Nicht mal eine Instrumental, nach der bis heute – jedenfalls von meiner Seite – eine solche Sehnsucht besteht …

"Dangerous" war, glaub' ich, vergleichsweise auf eine längere Promo-Dauer ausgelegt als "Bad". Lag wohl auch daran, weil "Dangerous" ein Doppel-Album war bzw. mit mehr Songs aufwartete als noch "Bad". War "Dangerous" zudem bekanntlich erstmals eine CD und keine LP mehr. (Was die Konzeptlänge anbetrifft)

"Dangerous" war wohl von Anfang an mehr oder weniger auf eine ausgedehnte 2-Jahres-Promo ausgelegt – das erkennt man bspw. so auch an Michaels Aussage im Frühjahr '92, dass die Dangerous Tour bis Weihnachten '93 gehen solle.

Ob auch bei "Bad" volle 2 Jahre geplant waren, jedenfalls global, scheint mir nicht ganz so sicher.
Na ja, genau genommen dauerte die Promo für Bad ziemlich genau 2 Jahre (August 1987 bis Juli 1989), obwohl es auch wahr ist, dass sie am Ende nicht mehr so intensiv war (und dass sie ruhig noch ein Jahr länger hätte gehen können grins. Andererseits dachte ich damals: Ok, jetzt sollten sie langsam mit der Promo aufhören. Sonst dauert es ewig noch bis zum nächsten Album). Der Abstand zwischen den Single-Veröffentlichungen war ziemlich optimal. Es wurde einem nicht lange langweilig bis die nächste Single rauskam :Lächeln:Die Singles von Leave Me Alone und Liberian Girl waren tatsächlich, was den Inhalt angeht, enttäuschend. Wenn sie nur die Instrumental von LG auf die Standard-Single gepackt hätten...?  Die Instrumental von LMA gibt es übrigens (auch wenn nur inoffiziell). Ich meine damit, dass man sie relativ unkompliziert aus der "Dub Version" und "Album Version" basteln kann (gut, wenn man im Kauf nimmt, dass man in der Mitte des Songs noch Michaels Stimme hört, als er  "na, na, naaa na..." singt Lächeln).
Der echte Neverland Valley hat nämlich immer die Zitate unter sein Posting gesetzt!!

Erwischt!!

Zoey, bitte um administratives Einschreiten, und den Faker speeren ääh sperren!!

Hihi, Scherz … ;)

Trotzdem, Neverland Valley, seit wann / wieso diese Abweichung? ;) :)
Nach oben Nach unten
Neverland Valley

avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 16.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Sa 7 Sep 2013 - 22:59

@Arnaud schrieb:
Neverland Valley ist nicht Neverland Valley!!

Wir wurden reingelegt!!

^

@Neverland Valley schrieb:
@Arnaud schrieb:
Die wesentliche globale Promotionsdauer von "Bad" in einem Zeitraum von einem Jahr oder sagen wir anderthalb Jahre, war wohl in der Tat etwas kurz.

Man hätte das etwas intensiver, und zwar global, bis Mitte '89 oder Ende '89 durchziehen können.

Vielleicht ist es aber auch so, dass man das v.a. im Rückblick so sieht – wir Bad-Fans hätten uns wohl locker auch das Weiterpromoten von Bad bis ins Jahr 1990 hinein vorstellen können, hihi … (Die gefühlte Bad-Ära geht zudem bis ins Jahr 1990 hinein, oder? Für mich ist das in der Tat etwa der Zeitraum 1986-1990. :))

Michael wird aber wohl '89/'90 gedanklich immer mehr bei einem neuen Album gewesen sein, deswegen ließ man es zum Schluss wohl immer ruhiger ausklingen.

Trotzdem mMn insgesamt eine Enttäuschung die LMA/LG-Singles. Nicht-veröffentlichte Bruce Swedien - Remixes von LMA und auch keinerlei interessante Versionen von Liberian Girl … Nicht mal eine Instrumental, nach der bis heute – jedenfalls von meiner Seite – eine solche Sehnsucht besteht …

"Dangerous" war, glaub' ich, vergleichsweise auf eine längere Promo-Dauer ausgelegt als "Bad". Lag wohl auch daran, weil "Dangerous" ein Doppel-Album war bzw. mit mehr Songs aufwartete als noch "Bad". War "Dangerous" zudem bekanntlich erstmals eine CD und keine LP mehr. (Was die Konzeptlänge anbetrifft)

"Dangerous" war wohl von Anfang an mehr oder weniger auf eine ausgedehnte 2-Jahres-Promo ausgelegt – das erkennt man bspw. so auch an Michaels Aussage im Frühjahr '92, dass die Dangerous Tour bis Weihnachten '93 gehen solle.

Ob auch bei "Bad" volle 2 Jahre geplant waren, jedenfalls global, scheint mir nicht ganz so sicher.
Na ja, genau genommen dauerte die Promo für Bad ziemlich genau 2 Jahre (August 1987 bis Juli 1989), obwohl es auch wahr ist, dass sie am Ende nicht mehr so intensiv war (und dass sie ruhig noch ein Jahr länger hätte gehen können grins. Andererseits dachte ich damals: Ok, jetzt sollten sie langsam mit der Promo aufhören. Sonst dauert es ewig noch bis zum nächsten Album). Der Abstand zwischen den Single-Veröffentlichungen war ziemlich optimal. Es wurde einem nicht lange langweilig bis die nächste Single rauskam :Lächeln:Die Singles von Leave Me Alone und Liberian Girl waren tatsächlich, was den Inhalt angeht, enttäuschend. Wenn sie nur die Instrumental von LG auf die Standard-Single gepackt hätten...?  Die Instrumental von LMA gibt es übrigens (auch wenn nur inoffiziell). Ich meine damit, dass man sie relativ unkompliziert aus der "Dub Version" und "Album Version" basteln kann (gut, wenn man im Kauf nimmt, dass man in der Mitte des Songs noch Michaels Stimme hört, als er  "na, na, naaa na..." singt Lächeln).
Der echte Neverland Valley hat nämlich immer die Zitate unter sein Posting gesetzt!!

Erwischt!!

Zoey, bitte um administratives Einschreiten, und den Faker speeren ääh sperren!!

Hihi, Scherz … ;)

Trotzdem, Neverland Valley, seit wann / wieso diese Abweichung? ;) :)
Ich würde an Deiner Stelle in diesem Augenblick weniger über meine Identität spekulieren und mehr mjhideout.com besuchen hihi
Nach oben Nach unten
Neverland Valley

avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 16.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Sa 7 Sep 2013 - 23:03

Ich hatte gerade übrigens auf Deinem Profil nach einer Möglichkeit gesucht, Dir eine Nachricht zu schreiben und habe aus Versehen auf "aus meiner Freunde-Liste entfernen" geklickt. Ich würde mich freuen, wenn Du mich wieder hinzufügen würdest. Lächeln
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 8 Sep 2013 - 1:44

@Neverland Valley schrieb:
Ich hatte gerade übrigens auf Deinem Profil nach einer Möglichkeit gesucht, Dir eine Nachricht zu schreiben und habe aus Versehen auf "aus meiner Freunde-Liste entfernen" geklickt. Ich würde mich freuen, wenn Du mich wieder hinzufügen würdest. Lächeln
Tse … Pöh … Das kann ja jeder sagen … Tse … Jetzt will ich eben auch nicht mehr! …


;) (:D ;))
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 8 Sep 2013 - 13:43

oops hehe....denk 

....nur um alle Zweifel zu beseitigen, ich garantiere übrigens für die Echtheit von Neverland Valley. Daumen hoch  Lächeln

Ähm, nochmal zurück zum Invincible Cover.... ich hab zwar auch kein Problem damit, aber wie Du ja auch schon schreibst Arnaud, es war seiner eben einfach nicht würdig. Das Invincible Cover ist ganz einfach das Ergebnis eines Machtkampfes zwischen Tommy M. / Sony Music und Michael Jackon. Und Tommy M. saß damals anscheinend am längeren Hebel....:(

Ich finde schon die Geschichte dieses Shootings extrem aufregend. Unvorstellbar, welch gigangitscher Aufwand betrieben wurde. Und letztlich nur, um die Fotos in der Schublade verschwinden zu lassen.

Im Oktober 2010 erschien in der Paris Match ein Artikel über dieses Shooting. Soweit ich mich erinnere, hast Du ihn übersetzt....:) Vielleicht findest Du die Übersetzung ja noch, Arnaud??? Lächeln

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Di 10 Sep 2013 - 11:43

INVINCIBLE

veröffentlicht 30. Oktober 2001

Cover: Albert Watson 1999

Nochmal zurück zum Cover des Invincible Albums, wie es tatsächlich erschienen ist

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Bild entstand nach einer Vorlage von Albert Watson, die Michael sehr gefallen hat, nämlich dieser:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Michael hatte sich die Ausführung des Covers so ähnlich wie auf dem Bild oben vorgestellt, nämlich völlig in gold gehalten.

Karen Faye twitterte auf die Frage eines Fans:
Zitat :
'The Invincible cover (the head shot) was retouched into something that was no where near the original phot shot by Albert Watson. I had painted Michael gold and he was wearing a hairpiece that was completely gold. I was very disappointed at what Sony did to the photo. The original photo was quite amazing.'
Also: Karen hatte für das Shooting Michael's Gesicht völlig in gold bemalt, und Michael trug ein goldenes Haarteil. 'Ich war sehr enttäuscht über das, was Sony aus dem Foto gemacht hat. Das hatte nichts mehr mit dem Originalshot von Albert Watson zu tun. Das Originalfoto war phantastisch'. (Karen Faye auf Twitter)

Man muss sich dieses Bild in gold vorstellen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Man kann es sich noch besser vorstellen, wenn man das Bild mit diesem Goldrahmen, wie es auf auf dem Cover des Spanischen Rolling Stone erschien, anschaut:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
...hm, das Bild von Arno Bani, wo Michael das goldene Cape trägt, das Bild von Albert Watson, das Michael komplett in goldene Farbe getaucht zeigt.... wie es aussieht, wollte Michael unbedingt die Farbe gold auf das Cover seines nächsten Albums bringen.

Nun, Invincible kam in einigen Farben heraus - gold war nicht dabei......

Albert Watson hat nicht nur das Coverfoto geschossen (siehe credits Invincible Booklet), sondern auch das Shooting mit Michael an der Stange, dass in der Mitte des Invincible Booklets zu finden ist.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ein zusammengeschnittenes Bild aus diesem Shooting wurde 2010 in der Ausstellung 'Who Shot Rock & Roll' im Brooklyn Museum gezeigt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

“Michael Jackson,” taken 1999 by Albert Watson, printed 2000.
This image is on display as a 96″ x 58″ C-print (chromogenic print, 146 x 87 cm) as part of the exhibition “Who Shot Rock & Roll” at the Brooklyn Museum through January 31, 2010
Nach oben Nach unten
john2

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 31.07.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Di 10 Sep 2013 - 17:58

@Vivienne schrieb:


Im Oktober 2010 erschien in der Paris Match ein Artikel über dieses Shooting. Soweit ich mich erinnere, hast Du ihn übersetzt....:) Vielleicht findest Du die Übersetzung ja noch, Arnaud??? Lächeln

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Wäre super wenn die Übersetzung nochmal auftauchen würde. Würd mich schrecklich freuen ;-)
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 649
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Di 10 Sep 2013 - 19:01

Also ich kann mich für diese Arno Bani Bilder auch nicht erwärmen. Michael in diesem goldenen Cape sieht für mich schon beinahe entstellt aus und erinnert mich irgendwie an eine Reinkarnation von Mr. Spock. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Michael etwas ganz anderes wollte, als das was Bani letztendlich daraus machte.


Vielleicht sollte das Invincible Cover irgendwie an den Beginn des neuen Jahrtausends angelehnt sein und das Cover wurde ursprünglich aus diesem Grund so umgesetzt, als kämen die Bilder aus einer fernen Zukunft. Denn genau so wirken die stark bearbeiteten Bani Bilder auf mich. Aber das ist natürlich nur mein subjektiver Eindruck.



Das Bild, das letztendlich genommen wurde, erinnert mich irgendwie an diese bekannte Aufnahme von Metropolis: 
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vielleicht auch wegen der S/W Umsetzung und der für mich ähnlichen Gesichtskonturen. Ich glaube gerne, dass Michael über dieses Cover nicht gerade glücklich war, wenn man bedenkt was er eigentlich im Sinn hatte. Sieht fast so aus, als hätte Mottola Michael auch mit dem Cover kränken wollen. Wie auch immer, das Album selbst ist ein Meisterwerk – und ich liebe es….


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
john2

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 31.07.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   Di 10 Sep 2013 - 19:21

cindy wie geil. So stellte ich mir echt das neue MJ 2000 album vor. genau diese richtung.

Also ich  LIEBE die ARNO BANI session. Genial,so französich und einfach anders.

Hab nun auch den alten Text von Arnaud gefunden:






Seite 98:




Als er in der englischen Presse ein Photo von Arno (Bani, nicht Dübel, lol, Anm. des Übersetzers [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]) entdeckt, sieht Michael darin auf einmal sein neues Album-Cover.




Die Mode-Beilage der „Sunday Times“ vom 11. April 1999 mit Astrid Munoz auf dem Cover, und Michaels Wahl des Kontaktabzugs. Rechts für die Rückseite der CD. (Gemeint ist wohl das Back-Cover, Anm. des Übersetzers)




„Bei dem Photo der „Sunday Times“ verstand er sofort, dass ich jung war“, erinnert sich Arno Bani. "Er hätte sein Gesicht den größten Photographen der Erde anvertrauen können, doch er wollte mit jemandem arbeiten, der jung war. Mit jemandem, der noch nicht „routiniert“ war, mit jemandem, der nicht vom System gekauft gewesen war...“ Für sein „Invincible“ – Album hatte der Erfinder des Moonwalks (Oh je... Anm. des Übersetzers) von sich die Vorstellung von einem lebendigen Gott. In einer Haltung wie Pharao herrscht er über die Welt. Michaels nette Idee sollte nicht umgesetzt werden. Die Plattenfirma ist von diesen verrückten Träumen nicht begeistert. Die Anblick der ersten Bilder lässt sie unbeeindruckt. Arno behauptet, dass er mit den Ausstattern der größten Modemacher wie dem Sticker François Lesage arbeite, der über diese goldene Capa (Capa = mittelalterliches Gewand, Anm. des Übersetzers) berichtete, das selbst im Märchen „Allerleirauh“ einen Platz gefunden hätte.




Michael Jackson in goldener Capa, 1999. 210 cm x 166,7 cm.




Einwurf des Übersetzers: Also wie denn nu? Ließ Karen Faye nicht vor Kurzem verlauten, Michael hätten die Bilder nicht gefallen, und deswegen veröffentlichte / verwandte er sie nicht?? Wobei auch B&W im letzten Jahr schrieb, die Bilder wären von Sony abgelehnt worden. Hmm.







Seite 100:




Verblüffung im Waldorf-Astoria. (Luxushotel in New York, Anm. des Übersetzers) Der junge Franzose schlägt Michael vor, sich die Haare zu schneiden. Die Welt hält die Luft an angesichts des Sakrilegs. Und die „Macht“ sagt OK. (Etwas unnötige, seltsame Zynismen, die sich teilweise auch im Folgenden durchziehen werden, Anm. des Übersetzers)




Von Caroline Mangez







„Für sie war ich nur ein Kerlchen, Michaels x-ter Spleen. Sony hatte keine Wahl. Laut Vertrag musste die Plattenfirma jährlich ein Cover erstellen. (Hä?? Anm. des Übersetzers) Michael verlangte, dass ich die Darstellung der goldenen Capa für sein nächstes Album „Invincible“ wiederaufgreife. Bis zuletzt dachte Arno Bani an einen Scherz. Selbst dann, als man ihm, auf die Einladung des Sängers hin, ein Hin-und-zurück-Ticket nach New York übergab. Auf dem Kennedy-Flughafen beginnt er jedoch, daran zu glauben, als der Typ im Anzug mit einem Schild mit seinem Namen drauf, ihn Richtung Limousine drängt. Die im Waldorf-Astoria reservierte Suite, wo der Star ganzjährig eine halbe Etage mietet, wird ihn schließlich überzeugen. Doch am nächsten Tag findet das Frühstück mit einem hohen Funktionär von Epic Records, dem Label des Sängers, in eisiger Atmosphäre statt. Bevor er ihn der Charge an Sicherheitsleuten überlässt, wirft der vornehme Sechzigjährige einen herablassenden Blick auf die Skater-Bermuda, die dieser 23-jährige Franzose trägt. Und lässt vom Stapel: „Du triffst heute Nachmittag auf Michael Jackson. Vergiss alles von jetzt an. Anderenfalls...“




Entdeckt unser großes Michael Jackson – Sammelwerk auf parismatch.com




400 Photos werden in diesen 48 Stunden gemacht.




Arno Bani dachte zunächst an einen Scherz




Zusammen mit den Gorillas wartet Arno geduldig in einem Vorzimmer. Schließlich „lässt man mich einen Gang betreten, klopft an eine Tür, es öffnet ER... Er umarmt mich, zehn Mal, und bedankt sich mit sanfter und leiser Stimme dafür, dass ich hier bin“. (*lach*... Diese Begrüßungen Michaels schienen in der Tat ein wenig witzig gewesen zu sein... Michael schien hierbei so eine etwas überfreundliche Art drauf gehabt zu haben. Mir fallen da Szenen vom „Jam“-Set ein, irgendjemand, der zum Staff gehörte, machte bei einem Interview am Set paar Scherze, indem er genau Michaels Begrüßung ein wenig veräppelte – „I love you. Thank you for coming“ und sich anschließend kaputtlachte... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Anm. des Übersetzers)

Michael erscheint ohne Make-up. „Er trägt einen seidenen, weinrotfarbenen Schlafanzug. Dieses Wesen scheint nicht ganz menschlich. Er ist einzigartig, auf einmal beeindruckend und auf Anhieb rührend.“ erzählt Bani. Was ihm auffällt, sind zwei große, schwarze, wunderschöne Augen, die in einem starren, schönheitschirurgisch bearbeiteten Gesicht stecken. Ebenso diese seltsame, aus „mehreren, nebeneinanderliegenden Perücken“ bestehende Frisur. (Interessantes Detail, finde ich. Bzw. interessante Beobachtung Banis. Aber, ob es wirklich so war? Gleich mehrere Perücken?? Anm. des Übersetzers) Michael Jackson geht – gleitet wäre der genauere Ausdruck – auf dem dicken Teppichboden seiner klassisch geschmückten Suite. Plasmabildschirme (ach, die gabs 1999 schon? Anm. des Übersetzers) und Spielkonsolen sind die einzigen kindlichen Elemente.

Arno legt seine Mappe auf dem Boden aus und quatscht in schlechtem Englisch. Trotz der Schüchternheit stimmt die Chemie. Michael berührt sanft die Seiten, spendet sanft Beifall wenn es ihm gefällt, wie ein kleiner Junge, dem es an Sprachvermögen mangelt. Er sagt „I like it, I like it“, steht auf und tänzelt. Die Bodyguards, die künstlerische Leiterin, das fachkundige Beratergremium rühren sich nicht. Arno vertraut ihm an, dass er in Paris wohnt, er ist ergriffen, ihn zu treffen. Nach zahllosen Bogensprüngen lässt der Star sich fahren.

Unter größter, von Sony auferlegter Geheimhaltung, stellt Arno Bani sein Team zusammen: kleine Jungs wie er. Sie fachsimpeln über Skizzen, klappern Pressebüros, Luxusboutiquen ab. Fünf oder sechs Mal kehrt Arno während der drei Monate des Stresses und der Vorbereitungen nach New York zurück. „Ich kehrte nach Paris zurück, hab gearbeitet, verwarf Dinge. Während der Tage gab es keine Neuigkeiten, jedes Mal sagte ich mir, dass alles im Eimer ist.“ Aber jedes Mal fiel ein neuer Termin aus. Immer im Waldorf-Astoria, immer nach demselben Ritual. Die Leute von Sony sind immer mehr genervt von diesem jungen Franzosen, der dem Star „geschneiderte“ Kleidung für 15 Tausend Euro mitbringt. Michael gefällt alles, er ist mit allem einverstanden. Er bittet Arno, über weitere Entwürfe nachzudenken, weitere Bilder, eine Serie nach Fred Astaire inspiriert... „Er sagte sogar, dass er will, dass ich mich die nächsten zehn Jahre um seinen Look kümmern soll...“ (Um Himmels Willen... Anm. des Übersetzers) Michael bewundert die Layouts, steckt seine Hände in die Paillettentöpfe, die Arno über dem Teppichboden ausbreitet. „Oh yeah, yeah!” ruft Michael während er in die Hände klatscht. Sein Team in einer Reihe aufgestellt: der Friseur, der Stylist, der Maskenbildner, die Plattenfirma, die Assistenten. Der Star spricht sie nie an, doch sie protokollieren sorgfältig, jeder in seinen kleinen Notizblock, jede winzige Aufregung von ihm. „Jedes Mal nach meiner Rückkehr erhielt ich von ihnen ihre schriftliche Nachbesprechung: Michael gefiel das blaue, wir denken, dass ihm das ebenso gut gefiel... (Was blaue? Was gefiel ihm noch? Mit „le bleu“ könnte allerdings auch „der blaue Fleck“ gemeint sein, Anm. des Übersetzers) Das wusste ich bereits, eine Geste von ihm ließ es mich verstehen. Es war ein unnützer Hofstaat (Thx an annalena [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]/ mjklub.com Forum für die Übersetzungsalternative, Anm. des Übersetzers), wo jeder, um seine Rolle zu verteidigen, uns Zeit verlieren ließ.“

Als Arno Michael vorschlägt, sich seine Haare abzuschneiden, sehen ihn alle an, als würden sie gerne sagen: Wie kannst du es nur wagen? Ja, er wagt es. Michael zu sagen, dass seine falschen Strähnen und Stirnlocken hässlich sind. (Oh je... Jetzt schlägts aber dreizehn... Michael sieht auf seinen schlechtesten Photos 1000 Mal besser aus als auf denen, die von dieser Arno Bani – Session stammen. Dieser „Photograph“ sollte den Mund besser nicht zu voll nehmen. Wenn Black & White mal schrieb, dass 2003 das Jahr gewesen sei, wo man Michael vor sich selbst hätte schützen müssen, dann kommt es mir so vor, als wäre dies teilweise bereits früher der Fall gewesen, nämlich bspw. auch bei dieser Photosession... Anm. des Übersetzers, der sich hier mal ordentlich Klartext erlaubt)

Er zeigt ihm Photos von Topfschnitten, Sachen aus den 70ern, nach der Art von Courrèges oder Vidal Sassoon. Der Hof denkt, dass er damit gerade sein Todesurteil unterzeichnet, doch Michael stimmt zu: „OK, ich mach’s.“

Niemand widerspricht ihm. Niemals. (Oh ja... Immer diese Ja-Sager um Michael herum, das war mMn eines der größten Probleme in Michaels Leben... Und ich denke auch, dass das kein Zufall war – Michael suchte sich gezielt Ja-Sager aus... Anm. des Übersetzers) Beim letzten Termin verlangt man eine Liste von sämtlichen Make-up-Produkten, die benutzt werden, um im Labor Tests durchzuführen und sich zu versichern, dass sie keine Allergie auslösen werden.

Fürs Shooting dachte man an Los Angeles, New York, Miami und sogar Disneyland Paris. Schließlich sollte es in Paris stattfinden, Ende Juli 1999.







Seite 101:




Das Leistungsverzeichnis ist eines hollywoodschen Monumentalfilms würdig. Der Plattenfirma verschlägt es die Sprache als die Rechnungen ankommen. Das Studio muss groß genug sein, damit dort ein Auto hineinfahren kann sowie ein Helikopter eingesetzt werden kann. Bei Duran Dubai, in Issy-les-Moulineaux (Stadt im Südwesten von Paris, Anm. des Übersetzers), lässt Arno Bani zehn Photostudios einrichten, zehn verschiedene und unterteilte Welten. Man braucht ein Spielzimmer für die Kinder, und eine beachtliche Loge, damit der Star niemals Fremden in den Gängen begegnen muss. Am Vortag findet eine Anprobe in der Suite des Stars im Hotel Plaza Athénée statt, in der Avenue Montaigne. In dieser Nacht lässt sich Michael die Spielzeugabteilung im Untergeschoss des „Samaritaine“ öffnen. (La Samaritaine – ehem. Pariser Luxuswarenhaus, Anm. des Übersetzers)

Am nächsten Tag, als das gesamte Team fieberhaft wartet, kommt er nicht. (lach, möglicherweise war er durch seine neuesten Spielzeuge zu sehr abgelenkt, und hats verschwitzt... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Anm. des Übersetzers)




Zehn Jahre lang lagen diese Photos in einem Schließfach




Der Termin wird auf den übernächsten Tag, gegen 9 Uhr morgens verschoben. 2 Stunden später erfährt Arno per Walkie-Talkie, dass „die Macht“, Jacksons Codename, „seinen Palast soeben verlassen hat“, „die Umgehungsstraße nimmt“, „umdreht, um die Paparazzi abzuhängen“... Die zwei riesigen Eisentüren des Industriehangars öffnen sich schließlich vor dem beeindruckenden gepanzerten BMW. Arno hat die Anweisung, alleine inmitten dieses riesigen Raumes zu warten. Hinter einem schwarzen Vorhang verschanzt, hält das gesamte Team die Luft an. Einige haben kleine Löcher durchgestochen, um einen Blick auf Jackson zu erhaschen. Dem vorgegebenen Ablauf entsprechend, geht Arno auf die Autotür zu, öffnet sie. Michael steigt als erster aus, „eher in sportlicher Kleidung“, gefolgt von Prince Michael und Paris. „Michael, thank you for coming, welcome, welcome” wiederholt Arno. Die einzigen Personen, die befugt sind, sich zu nähern, sind der Friseur, der Maskenbildner und die zwei Stylisten, darunter Jérôme Dreyfuss, heute Star im Bereich Luxuslederwaren. Sobald sie ihre Arbeit erledigt haben, sind sie verpflichtet, sich zurückzuziehen.

Seb Bascle, der Friseur, ist der erste, der ihm vorgestellt wird. Dieser große, 35-jährige Kerl gehört nicht zu der Sorte von Leuten, die sich leicht beeindrucken lassen. Das ist das, was er gesagt hat, bevor er zwischen den Händen den Kopf des „King Of Pop“ hatte. Eine Seite des Schädels des Sängers ist kahl (gleich eine ganze Seite?? Und das bereits im Jahre 1999? Hmm. Anm. des Übersetzers) aufgrund von einer schlimmen Verbrennung, der er während des Drehs eines Werbespots im Jahre 1984 zum Opfer fiel. (Hmm, aber das soll doch wohl nicht etwa heißen, dass Michael seit 1984 Perücken trug, oder?? Anm. des Übersetzers) Dort platziert er schnell eine vorab vorbereitete Perücke mit der gewünschten Länge. Dann schneidet er seine echten, schulterlangen Haare. Michael gibt keinen Kommentar ab. Während der Essenszeit flüchtet er in seinen „Bereich“. Man serviert ihm ein Spezialmenü. Die Launen des Stars sind wechselhaft: „Entweder völlig neben sich, benommen, in einer Art Dämmerschlaf, langer Meditation, oder buchstäblich aufgedreht, jedes Mal wenn man wieder zu arbeiten beginnt, als würde er wieder aufleben“. Während im Radio alte französische Schlager laufen, nimmt Topolino das Make-up in Angriff. Mindestens zwei Stunden sind nötig, um das Gesicht zu „rekonstruieren“, bevor man die echte kreative Arbeit in Angriff nimmt. Michael Jackson zeigt keinerlei Regung: „Ich hatte so etwas nie gesehen. Jeder würde irgendwann anfangen, sich zu kratzen, sich zu winden... Er konnte sich stundenlang im Spiegel anstarren, ohne sich auch nur einen Milimeter zu bewegen.“ „Daddy, you look great“ sagt Prince Michael begeistert beim Vorbeigehen. Der Star lächelt. Aber sobald der Bengel hin und her läuft, schnippt der Vater mit den Fingern und ordnet ein „Stop“ an, woraufhin dieser sofort gehorcht. Eine Arie von Joe Dassin entlockt ihm ein „oh yeah“ und einige Gesten, dann wird sein Gesicht erneut starr. Topolino schnappt ihm vor allen Pailletten weg. (Etwas unklarer Satz, Anm. des Übersetzers) Das Team beschwert sich darüber bei Arno. Das Shooting beginnt mit dem Photo in der goldenen Capa, das / die am wenigsten klassische, das, von dem / von der Michael vom ersten Tag an träumt. (Bezug nicht ganz klar, da entweder das Photo oder die goldene Capa gemeint sein könnten, etwas verwirrende, uneindeutige Formulierung, Anm. des Übersetzers) Für die Rückseite der CD-Hülle wird er von hinten photographiert, hier ist er ruhig auf diesem Mond (auch etwas eigenartige Formulierung, wo sieht man da einen Mond? Hmm. Anm. des Übersetzers), der ihn zu dem berühmten Moonwalk inspiriert hat. (Oh je... Anm. des Übersetzers) Klassische Musik ertönt im Hintergrund: Michael besetzt den Raum, die Flotte, fährt mir ruckartigen Bewegungen fort, deren Geheimnis nur er als Einziger kennt. Er ist unvergleichlich. Weiter geht’s am nächsten Abend... Ein letztes Mal wird das gesamte Team gebeten, sich hinter den schwarzen Vorhang durchzuschleichen. Der erschöpfte Arno bringt Michael zurück zur gepanzerten Limousine. „It was so nice, thank you, thank you everybody” murmelt der Star. Die Eisentüren schließen sich wieder.







Kommentar unterhalb des Photos rechts:




Eines der vier vom Star ausgesuchten Photos. Rouge auf den Lippen, die Haare kurz: der König des Pop vollendet seine Metamorphose.




Demnächst:




- Eine Luxusbox, die den Katalog im Großformat und 4 Abzüge enthält, erstellt von Pierre Bergé & seinen Teilhabern.

- Das Buch, herausgegeben von Chêne.




Bani und seine Freunde fallen sich in die Arme. Beim Abfahren mit seinem Roller, hinter dem Mauergitter des Studios, entdeckt der Photograph kleine Berge von Zeichnungen, Blumen und Transparenten, die die Fans zurückgelassen haben. „Eine riesige Veranstaltung fand hier statt ohne dass man es gemerkt hat“.

Nach dem Erhalt der Kontaktabzüge wird Michael Arno mal anrufen: „Es war so angenehm, mit Dir zu arbeiten...“ 2001 erscheint „Invincible“. Es sind nicht Arno Banis Bilder auf dem Cover. (Gott sei Dank, Anm. des Übersetzers) Der Photograph verpflichtete sich vertraglich dazu, die Rechte daran für zehn Jahre an Sony abzutreten. Er kann nichts machen, außer sie in einem Bankschließfach zu deponieren und auf Neuigkeiten von Michael Jackson zu warten. Diese sollten niemals kommen. In dem Augenblick als er von seinem Tod erfährt, am 25. Juni 2009, wird dem Photographen klar, dass diese unveröffentlichten Bilder seit einem knappen Monat wieder ihm gehören.




parismatch.com




Exklusiv-Übersetzung aus dem Französischen ins Deutsche: Laurent / mjklub.com Forum, Oktober 2010.
Rechtlicher Hinweis: Diese Übersetzung ist urheberrechtlich geschützt und ausschließlich für nicht-kommerzielle Zwecke bestimmt, als kostenlose Lektüre für Michael Jackson - Fans gedacht - vom Fan für Fans. Jegliche, egal wie geartete, noch so geschickt getarnte kommerzielle Verwendung, insbesondere bei Ebay, etc. (darunter fällt ausdrücklich auch das vermeintliche "kostenlose Dazulegen" der Übersetzung, um Auktionen zu pushen) zieht rechtliche Konsequenzen nach sich - und das ist jetzt KEIN Gag.
Thank you very much, L.O.V.E. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 15 Sep 2013 - 17:40

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

BLOOD ON THE DANCE FLOOR Album


gemalt von Will Wilson

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Veröffentlicht wurde BOTDF am 13. Mai 1997. Es gab zwar ein Covershooting, das aus 5-6 Aufnahmen bestand. Dieses ist jedoch außer dem Künstler, der das Cover gemalt hat, sowie einem engen Kreis um Michael, der das Bild in Auftrag gegeben hat – und natürlich Michael selbst – niemandem bekannt.

Will Wilson hat Michael niemals persönlich getroffen. Das Coverbild von BOTDF wurde ausschließlich nach Fotos gemalt.

Will Wilson musste, wie er im Interview erzählt, eine Vereinbarung unterzeichnen, dass er die Fotos vollständig zurückgeben würde. Und selbst wenn er sich Kopien gemacht hätte, könnte er die natürlich nicht öffentlich zeigen.

Also gibt es hier leider kein Covershooting zu zeigen. Trotzdem ist das Bild so interessant, dass es unbedingt näher betrachtet werden sollte.

Über das Motiv, wie Michael vor dieser Stadt tanzt, die Stadt selbst, die Wolkenberge hinter ihm, die Stellung seiner Arme, die Stellung des Mondes über ihm, und vieles mehr, ranken sich alle möglichen Theorien, die darauf hinauslaufen, dass dieses Bild ein Hinweis auf den Einsturz der Türme in New York am 11. September 2001 sein könnte.

Tatsache ist, dass Michael sich am 11. September 2001 tatsächlich in New York aufgehalten hat, er hatte unmittelbar zuvor die beiden Auftritte zum 30. Bühnenjubiläum im Madison Square Garden. Am 11. September selbst hatte Michael angeblich einen Termin im World Trade Center, den er allerdings verschlafen hätte.

Wie auch immer, manches ist seltsam, manches eher nicht. Der Künstler selbst sagt, er hat alles nach Anweisung gemalt, für ihn selbst hatte das Bild keine Geheimnisse. Er hat keine eigenen Ideen eingebracht, ihm wurde jedes Detail vorgegeben.

Das Interview mit Will Wilson ist vor ca. 1 Jahr in dieser Zeitschrift erschienen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zusammenfassung:

'Michael Jackson sah eines meiner Gemälde in einem Magazin und wollte es kaufen. Es war ein Gemälde, das 'Schlafwandeln' hieß, aber es war bereits verkauft. Da habe ich ihm einen großen Druck davon angefertigt.

Dann erhielt ich einen Anruf von Nancy Donald, seiner Repräsentantin bei Sony, die mir sagte, dass Michael sich wünscht, dass ich das Cover seines nächsten Albums mache. Ich war sehr aufgeregt. Sie wollten, dass ich einen Entwurf von Michael anfertige, wie er auf einer halbtransparenten Tanzfläche tanzt, mit irgend einer Stadt im Hintergrund.

Das war die einzige Anweisung, die ich von ihnen erhielt. Dann habe ich einige erste Zeichnungen angefertigt, die von ihr und Michael genehmigt wurden. Danach habe ich mit dem Gemälde angefangen.

Es war schwierig, die Fotos zu bekommen, weil Michael zu dieser Zeit auf Tour war. Er hatte ein Kamerateam das versuchte, die Fotos zu machen, die ich zum arbeiten brauchte, aber er hat die Sessions immer abgesagt.

Ich habe gewartet und gewartet. Schließlich war er in Los Angeles, aber an dem Tag, als die Fotosession stattfinden sollte, wurde sein Sohn geboren. Ich habe es auf NBC gesehen, und ich dachte, oh nein, jetzt sagt er bestimmt wieder ab. Aber dieses Photoshooting hat er  tatsächlich gemacht. Ich erhielt die Fotos nach denen ich arbeiten sollte mit der Post, und das war's. Ich begann mit der Arbeit.

Ich musste ein Dokument unterzeichnen, und bestätigen, dass ich alle Fotos zurückgeben würde. Ich  konnte das verstehen, denn ich konnte deutlich sehen, was die Schönheitschirurgie angerichtet hatte. Die Bilder waren ziemlich enthüllend, und ich wollte wirklich ein schönes Portrait machen.

Auf den Fotos die sie mir gaben, war nur Michael zu sehen, wie er in diesem roten Lederanzug tanzt, und ich machte den Hintergrund mit den Wolken und der Stadt dazu.

Sie fragten mich, was die Wolken bedeuten, und ich sagte, sie bedeuten nichts. Ich wollte nur, dass es gut aussieht. Es gibt keine versteckte Botschaft in diesem Bild. Ich habe nur ihre künstlerischen Anweisungen befolgt.

Es hat auch keine Bedeutung, dass es Nacht ist auf diesem Bild. Das lässt es nur dramatischer erscheinen, und erzeugt ein eher unwirkliches Gefühl. Es war ein sehr schwieriges Projekt. Wenn man bedenkt, welche Möglichkeiten man mit den neuen digitalen Technologien gehabt hätte, aber sie wollten einen traditionellen Maler. Ich wollte nicht nein sagen, und habe das Beste daraus gemacht. Aber ich dachte wirklich, sie würden es ablehnen.

5 Monate lang habe ich nichts mehr gehört. Ich war in Paris, und kam gerade aus der U-Bahn auf den Champs Elysees, da sah ich an einer Seite des Virgin Music Store mein Gemälde, 3 Stockwerke hoch! Ich war geschockt, und ich konnte mit niemanden darüber sprechen, ich stand dort ganz alleine. Ich war so glücklich. Es in dieser Größe zu sehen war so aufregend. Aber in den Staaten war es nicht oft zu sehen. Wegen dieser Trial Geschichte wollten sie in den USA nicht so viel Geld für das Album ausgeben.

In Europa war das Album sehr erfolgreich, und ich habe herausgefunden, dass es das meist verkaufte Tanzalbum aller Zeiten ist.

Noch etwas Interessantes: An dem Tag, als ich das Gemälde, das ziemlich klein war (ca. 38 x 38 cm) fertiggestellt hatte, kam der Fahrer des FedEx Versandservices gerade als ich das Gemälde in in einen Karton packte. Ich gab ihm den Karton und er ging.

Da klingelte das Telefon, und es war Michael Jackson der anrief, und der mich bat, noch ein Armband auf seinen Arm zu malen. Ich sagte, es tut mir so leid, der Fahrer hat das Bild gerade abgeholt.

Er fragte, ob jemand anderes das Armband auf das Bild malen könnte. Da habe ich den Hörer hingeworfen, und bin dem Lieferauto nachgerannt. Ich habe es tatsächlich geschafft, und habe das Bild zuürckbekommen.

Michael war noch am Telefon, und ich sagte, ich werde es machen, während er Fahrer wartet. Ich habe das Armband gemalt, während das Bild noch im Karton war. Ich habe nie darüber nachgedacht, was es bedeuten könnte. Er hat es mir nie gesagt.

Die Ketten an beiden Handgelenken hat er auf den Fotos getragen, die habe ich nicht dazugefügt.

Am Anfang war es eine Bleistiftzeichnung. Ich hatte keine Zeit für weitere Ideen, ich hatte insgesamt nur 3 Wochen Zeit.

Ich habe einen Cousin, der der größte Michael Jackson Fan ist, den ich je getroffen habe. Er heißt  Matthew Hammond. Ich erzählte ihm von diesem Auftrag, und dass ich seine Initialen irgendwo auf dem Bild anbringen würde, und niemand würde sie finden. Das habe ich noch nie jemandem erzählt.

Ich fand immer, dass Blood On The Dance Floor ein seltsamer Titel war. Ich hatte noch nie zuvor ein Album Cover gemacht. Das war mein erstes, und dann gleich für den King of Pop. Ich habe gemacht, was man von mir wollte, ich habe keine eigenen Ideen eingebracht.

Ich male immer in Öl auf Leinwand. Michael Jackson's Bild ist auf Leinwand gemalt, die Leinwand wurde dann auf eine Platte übertragen, um es stabiler zu machen. Ich arbeite sehr traditionell.

Ich habe damals, 1996, 27.000 $ dafür bekommen. Ich habe gehört, dass er es behalten und es irgendwo aufbewahrt hat. Ich weiß nicht, wo das Bild heute ist.

Zu der Zeit, als das Album veröffentlicht wurde, war ich zur gleichen Zeit wie Michael Jackson in London. Ich war am Trafalgar Square in einer Menschenmenge. Ich war dort! Das war, nachdem ich herausgefunden hatte, dass sie mein Bild als Cover für das Album ausgewählt hatten. Ich fand dass es seltsam war, dass ich ihm nicht näher kommen konnte. Ich hatte das Cover seines Albums  gemalt. Es war verrückt. Ich war in dieser Mengenmenge, ich konnte mit niemandem darüber sprechen, niemand hätte mir geglaubt.

Ich habe Michael nur am Telefon sprechen gehört. Während einer Telefonkonferenz mit Nancy Donald. Ich habe gehört, wie er mit ihr spricht und seine Anweisungen gibt.

Als er mich damals anrief, weil er mein Bild kaufen wollte, dachte ich, das wäre ein Scherz. Ich konnte mir nicht einmal vorstellen, wo er es gesehen haben könnte. Ich habe ihm eine große Kopie gemacht. 'Schlafwandel' kann man auf meiner Website sehen, und dank dieses Bildes habe ich den Auftrag bekommen.

Bekanntlich wurde das Video zu Blood On The Dance Floor in Los Angeles gedreht, und auch das Photoshooting wurde dort gemacht. Nachdem sie das Video gedreht hatten, nahmen sie ihn zur Seite und machten nur 5 oder 6 Aufnahmen. Sie wussten genau was sie wollten.'


Spannende Geschichte, oder? Was haltet Ihr davon?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
john2

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 31.07.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 15 Sep 2013 - 17:55

Danke vivienne

wirlich mal wieder was zum träumen ;-)

Hier das SLEEPWALKING Bild:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   So 15 Sep 2013 - 18:13

@john2 schrieb:
Danke vivienne

wirlich mal wieder was zum träumen ;-)
Gern geschehen :) und danke für das Sleepwalking Bild. Ehrlich gesagt macht es mir ein bisschen Angst, und ich bin froh, dass Mr. Wilson für das BOTDF Cover nicht so was Schauriges gemalt hat. ;) :)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Cover Photoshoots   

Nach oben Nach unten
 
Cover Photoshoots
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» IF I CAN DREAM: ELVIS PRESLEY WITH THE ROYAL PHILHARMONIC ORCHESTRA

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: MAN IN THE MIRROR :: UNBREAKABLE - MICHAEL JACKSON DER KING OF POP-
Gehe zu: