Recognize HIStory

Michael Jackson - ein spiritueller Blickwinkel
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   Mi 17 Jul 2013 - 0:26



Interessantes zum Thema…

Liberian Girl

Ursprünglich erstellt Ende Juli 2010;
"neu aufgelegt" ;) am 17.07.2013 fürs RH – Forum! :)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

September 2004: Liberian Girl – 2-Azetat-set

(USA – Bernie Grundman Mastering – 1987)

Ah! ... Ferien! Der Sommer und die Hitze, Parties, Essen, Spaziergänge!

Oft gibt es im Sommer einen Song der einem etwas bedeutet. Bei mir ist es seit Längerem Liberian Girl. Ich weiß auch nicht... Ich liebe diesen Song einfach. Das Cover der Single ebenso wie das kleine Star Mobile Pack, ich liebe sie einfach. Und den Clip liebe ich auch. (lol, ist ja gut, hat er auch noch was anderes zu sagen, außer dass er all das liebt? ;) Anm. des Übersetzers) Und wenn ich schon dabei bin – die VHS Promo ist auch nett (das bedeutet, dass ich sie auch liebe!) (Ja ist klar... Ich hoffe, ich hab mir den richtigen Artikel zum Übersetzen ausgesucht, das Vokabular des Typen scheint sehr rudimentär... Anm. des Übersetzers) Und es gibt auch das Doppel-10“Azetat, das ich ebenso liebe. (Kann es sein, dass er als Kind nicht genug Liebe bekam? lol Anm. des Übersetzers)

Ich hatte sie bei einer Versteigerung gekauft, die in Paimpol organisiert wurde. Sammler aus Japan waren angereist, und man war nicht zum Spass gekommen. Es gab einen Verkauf, der für Studioplatten bestimmt war. Nachdem ich gesehen hatte, wie mehrere Testpressungen des Bad-Albums, einige Azetate von Al Yankovic (Wen interessieren die denn?? ;) Anm. des Übersetzers) weggingen, sah man schließlich das Doppel-Set von Liberian Girl.
Schnell kam es zu einem erbitterten Kampf. Ein Japaner, ein Deutscher sowie ich starteten einen Krieg. Die Preise begannen in die Höhe zu schießen, dann begannen wir zu toben wie die Verrückten. Der Japaner begann viel zu bieten, es war Zeit, ihm zu drohen.

Ich hatte Tate mitgebracht, der Hund meiner Schwägerin Eglantine. Ich ließ ihn an einem Stück Sushi sowie am Rand von einem Flammkuchen schnüffeln, bevor ich zu ihm sagte: „Fass!“

Das sagte ich wohl. Gut, OK, das hat den Verkauf etwas beeinträchtigt, aber zu Lasten des Mitkämpfers, und es war mir gelungen, die Auktion zu gewinnen.

Der Versteigerer verkündete meinen Sieg mit einem Hammerschlag, der mich aufspringen ließ:

„Es bleibt in Frankreich!!! Ja!!! In Frankreich!“ (Es war zwar kein französischer Artikel, aber mir doch egal)

Der Moment, sich das Schmuckstück abzuholen, war gekommen. Ein prächtiges 12“ Cover, das zwei schwere 10“ Platten enthält: Zwei Azetate von Liberian Girl. Zum einen die Vokalversion 3:33 (gemeint ist wohl ein Edit der LP-Version, Anm. des Übersetzers), zum anderen die Instrumental Version: Ebenso 3:33, niemals auf einer kommerziellen Platte gepresst worden oder einer Promo.

Auf jeder dieser one-sided-Teile entspricht die Rille einer klassischen 45t, was bedeutet, dass ein Großteil der Rille (vom äußeren Rand bis zur Mitte) keinerlei Aufzeichnung hat...

Diese zwei Pressungen stammen aus dem Studio von Bernie Grundman. (Der sämtliche Original-Masterings von Michaels Alben bei Epic erstellte).
Sie sind vom 17. November 1987 datiert.
Es gibt nicht Tausende von Azetaten dieser Art, sondern wenn etwa zehn hergestellt wurden, ist es bereits viel.

Es ist klar, dass die Instrumental Version von Liberian Girl auf der B-Seite der Single erscheinen sollte. Warum entschied Sony (die früher noch CBS hießen) stattdessen Girlfriend zu nehmen? Hier muss ich sagen, dass ich es nicht weiß...
Und sie wissen es wohl auch nicht...

Agent M.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle: http://mjdatabank.com/collector/collector_0904.htm bzw. http://web.archive.org/web/20071024200753/http://www.mjdatabank.com/collector/collector_0904.htm

Übersetzung vom Französischen ins Deutsche: Aranaud / RH - Forum.


Ergänzende Bemerkungen von mir:

- Also brillant ist der französische Artikel wohl nicht ganz, auch wenn sie es wohl ein wenig im Hector-style versuchten... Der Sammler hätte z.B. angeben können, wie viel ihn das Teil kostete? Wobei, wenn es 2004 war... In dieser Zeit waren Michaels Platten bzw. Collectors alles andere als teuer... Heute würde ich den Wert dieses Collectors auf sicherlich nicht unter 2-3 Tausend Euro schätzen, doch damals... ich denke das Ding wird nicht viel mehr als ca. nen Tausender gekostet haben. So ein Collector ist in der Tat wertvoll – ein Azetat und dazu mit einer – wie der Autor des frz. Artikels schon sagt – nie zuvor anderswo gepressten Version, hier noch dazu einer Instrumental Version, von noch dazu einem so schönen Titel. Gleichzeitig bitter, dass diese Version nirgendwo anders hin gelangt ist, und allenfalls nur auf solch schwere und teuere Weise zu kriegen war / wäre, und die Fans, die ihm Besitz des Azetats sind, geben sie nicht raus...

- Generell kommt es mir so vor, als werde Michael heute generell schon lange nicht mehr so gesammelt, wie etwa noch zu Dangerous- oder HIStory-Zeiten. Der Sammlerwert seiner Platten sank und sinkt zunehmend, ging wohl aufgrund Michaels Tod wieder rauf, aber tendenziell geht’s seit Jahren eher bergab. Viele frühere Sammler haben ihre Sammlungen längst aufgelöst. Nur noch wenige scheinen auf Collectors spezialisiert zu sein.
Liegt vermutlich u.a. daran, weil Michaels offizielle Platten immer uninteressanter werden, jedenfalls wenn man sich die Veröffentlichungen der letzten Jahre so ansieht. Während Michael bspw. bei eil.com früher meist unter den Top 10 der am meisten gesammelten Artists zu finden war, ist er heute weit abgeschlagen, glaub mittlerweile jenseits der Top 100. Während aber Künstler wie Madonna, Rolling Stones oder Beatles ihren Status beibehalten konnten, und bis heute extrem gesammelt werden.

- Jetzt mal zum Thema Girlfriend... Schon immer fragte ich mich, was das soll, auf jede zweite Single in den 80ern permanent und ausgerechnet GIRLFRIEND auf die jeweiligen B-Seiten zu pressen. 1-2 mal wäre es noch verständlich, doch das wurde zur Gewohnheit... Ich finde das nicht tragbar. Auf seltene Versionen zu verzichten, dafür immer wieder einen einfachen Album-Track zu pressen. Es scheint fast, als war das ein running gag von Epic/Sony oder so was?!
Doch nicht genug, die haben das noch bis in die Dangerous-Zeit hinein durchgezogen, ich sage nur Will You Be There – analog zu Liberian Girl!! Hier ein ähnlich ärgerlicher Fall – auf die dt. Maxi-CD pressten sie neben Man In The Mirror erneut... GIRLFRIEND! Und verwehrten uns die Instrumental Version von WYBT! Das Ergebnis ist, dass letztere bis heute nicht in CD Qualität existiert, soweit mir bekannt lediglich auf 2 US-Pressungen zu finden war. (Maxi-MC sowie 7“). Das ist echt ein Jammer, eine Frechheit, ja Unverschämtheit!!

Höchstens hätte ich mir Girlfriend auf die B-Seite auf Heal The World gewünscht... Ich weiß damals noch, dass ich traurig war, als ich sah, dass die She Drives Me Wild drauf machten... (Fand ich eh unpassend für HTW) Weil damit klar war, dass She Drives Me Wild keine eigenständige Dangerous-Single werden würde... Und ich wollte damals so sehr, dass ALLE Dangerous-Songs auch als Singles erscheinen... ;)


Was anderes – interessant finde ich, wie oft Liberian Girl in der B&W-Rubrik „Call Hector“ gewürdigt wurde, die haben zahlreiche LG-Artikel vorgestellt, teilweise die bekannteren (Star Mobile Pack), aber auch noch seltenere, z.B. die japanische 3“CD oder eine seltene Version der 12“ Maxi:

Chronologisch aufgebaut (in der Reihenfolge, wie die jew. Artikel erschienen)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]




[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]




[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]




[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Interessant auch einige Bilder, die in dem Magazin veröffentlicht wurden, und die zweifelsohne von derselben Photo-Session stammen wie das Bild vom Liberian Girl - Cover, offensichtlich stammen die Bilder von dem Come Together – Dreh für Moonwalker:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Gerade auch das letzte Bild ist interessant… Die hatten offenbar eine Aufnahme von dem Bild, was als Cover zur LG-Single fungierte, jedoch eins, wo man Michael komplett sieht, also auch seine Beine! Die Photomontage scheint mal wieder ein Werk von Christophe Boulmé gewesen zu sein, auch hat er Michaels ursprünglich gelbe Jacke orange gemacht. ;)


Zum Song Liberian Girl selber:

Es versteht sich von selbst, dass die Nummer es nicht mit Hämmern wie Dirty Diana oder Smooth Criminal aufnehmen kann. Diese beiden außerordentlich starken Songs sollte man aber wohl auch nicht unbedingt als Maßstab verwenden.

Auch scheint die Tatsache, dass der Clip wohl eher ein Scherz war (wenn auch kein so schlechter, sondern ein netter ;)) und damit den Song nicht gerade gefördert zu haben, aber dennoch interessant und wohl einmalig ist, außerdem sieht Michael am Ende mal wieder derart phantastisch aus, und sein geniales Lachen entschuldigt wohl die Tatsache, dass er im Ggs. zu Smooth Criminal oder Bad damit nicht gerade einen historischen Clip abgeliefert hat. Man kann ihm angesichts seines herzhaften Lachens am Ende des Clips nun wirklich nicht mehr böse sein... ;) :)
Außerdem nie im Konzert performt. Auch keinerlei besonderen Versionen, und auch keine US-Veröffentlichung mehr.

So bleibt nicht viel mehr übrig, als die Album Version zu genießen.

Konzentriert man sich nun voll und ganz auf die Nummer entdeckt man ein Meisterwerk, eine Perle.

Und wenn LG sowie IJCSLY bis heute einen hohen Status genießen, dann liegt das meiner Meinung nach u.a. auch daran, weil Bad gerade mal mit 2 Balladen aufwartet. Auf Dangerous wurden es zwar einige mehr, dennoch funktionierte das auch dort noch – Stücke wie Heal The World, Gone Too Soon oder auch Will You Be There sind sehr stark und haben wohl unstrittig ihre Daseinsberechtigung auf Dangerous. Auf HIStory funktionierte das m.E. nicht mehr ganz so wie zuvor – Stücke wie Little Susie oder Smile mögen nicht mehr alle, und sie kommen auch nicht wirklich an Nummern wie Stranger In Moscow, Earth Song oder YANA heran – die auf HIStory die bessere Wahl was Balladen angeht scheinen. Auf Invincible funktionierten Michaels Balladen dann nicht mehr wirklich. Die meisten Fans sind sich einig, dass es diesmal zu viele waren, was die Sache nicht mehr so interessant machte. Mit Speechless gelang Michael wohl noch einmal unstrittig ein Meisterwerk, aber andere wie YAML oder DWA wurden nicht wirklich zu Klassikern.

Wenn auch wohl etwas seltsamer, schiefer und abwegiger Vergleich, fiel mir aber beim Konzipieren des Artikels so ein – Liberian Girl ist produktionstechnisch ein wenig vergleichbar mit Stranger In Moscow, oder? Beide Songs sind wenn man so will Mid-Tempo-Balladen. Auch das jeweilige Finale stellt eine leichte Parallele dar.

Jetzt noch mal zu dem Song selber –


– ich schätze den Song insgesamt durchaus sehr, bereits das Intro ist derart traumhaft. Es hypnotisiert einen beinahe... Doch man wacht auf – ein dezenter Beat setzt ein samt wundervollen Sounds und Melodien...

Was mir an dem Song auch so auffällt ist Michaels – man muss es so sagen – teilweise regelrecht zärtlicher, liebevoller Gesang. Er setzt die Nummer auch gesanglich wirklich brillant um. Das Gestöhne noch eher zurückhaltend – eine schweinische Nummer wie Dangerous oder In The Closet hätte sich Michael damals noch nicht getraut... ;) Liberian Girl war aber wohl eine Art Vorstufe dazu...
Wobei Liberian Girl noch von fast unschuldiger Liebe zu handeln scheint, während Dangerous oder In The Closet schon eindeutig von Sex handeln...

Seit ich Liberian Girl zum ersten Mal hörte, lässt mich insbesondere eine bestimmte Stelle nicht los – es handelt sich um den wirklich BRILLANTEN, wenn auch kurzen Instrumental-Part bei 2:24 – 2:32... (LP-Version) Das ist musikalisch derart wundervoll, dass man fast schon Tränen in den Augen bekommt...

Übrigens wenn Ihr mich fragt, und das entsprechende Gestöhne der Frau kurz davor deutet es ebenso entsprechend an – diese Stelle in dem Song soll offenbar so etwas wie einen Orgasmus darstellen... ;)

Und wenn wir schon dabei sind, ich muss in dem Kontext darauf zu sprechen kommen – Ben Liebrand (DMC) hat mal einen wunderbaren Remix von Liberian Girl erstellt, und genau diese Stelle hat er in seinem Mix um einiges verlängert, das ist toll wie er das gemacht hat, ihm scheint die Stelle offenbar auch sehr gefallen zu haben, und er beschloss sie zu verlängern:


(Bei 3:44 – 4:19)

Ich kann kaum beschreiben, was ich bei dieser Stelle fühle, es ist wirklich wie Hypnose, man kann nur die Augen schließen und es genießen und sich treiben lassen...
Schade, dass es diesen Mix, soweit ich weiß, bis heute nicht in CD-Qualität gibt. :-(
Ansonsten: Selbst ein Bruce Swedien hätte einen Extended Dance Mix von Liberian Girl kaum besser hingekriegt. ;)

Zurück zur Original-Version des Songs:
Die von mir favorisierte Stelle kehrt gegen Ende des Songs auch wieder, man nimmt es aber nicht mehr so deutlich wahr, weil Michaels lauter Gesang samt dem Background-Gesang es übertönen... Während gut die erste Hälfte des Songs so angenehm ruhig und sanft ist, mochte ich das etwas laute „I love you, liberian! GIIIRL!“ - Ende dann doch nicht mehr so. Es beschädigt die Nummer aber nicht, insofern OK.

Übrigens fällt Euch auf, dass es eine ein wenig ähnliche Instrumental-Stelle, die offenbar ebenso so etwas wie einen (musikalischen) Orgasmus symbolisieren soll, in In The Closet gibt, und die auch melodiemäßig ein wenig an die von mir herausgegriffene LG-Stelle erinnert? Hört Euch 4:14 – 4:30 auf der LP Version des Songs an...

^


:) Im Clip die Stelle / Szenen kurz bevor Michael und Naomi sich „vereinigen“... ;)
Überhaupt wurde mir vorhin so bisschen klar, dass In The Closet und Liberian Girl 1-2 wenn auch nur kleine Parallelen aufweisen, auch in Liberian Girl spielt eine sexy Frauenstimme mit eine Rolle.
(Wobei die mit sehr hoher Stimme von Michael gegen Ende von ITC dargebotene Sequenz, also dieses "I don't know... babe..." usw., eine klare Reproduktion bzw. Wiederholung der entsprechenden Stelle gegen Ende von "Smooth Criminal" ist – also wiederum dieses "I don't know", das dort gleichzeitig von dem "Annie are you OK" – Main-Chorus [bei "Al Capone" war's noch diese "Should have told her" bzw. "Should I told her" – Sequenz] begleitet wird; ich bin sicher, wäre Michael auf die von mir herausgestellten Details angesprochen worden – insbesondere so auch die ITC/SC-Parallele – er dieses genau so bestätigt hätte; ähnlich wie er 1994 im Dangerous-Prozess in Denver als Beispiel eingesträut hat, dass die Stellen "You're just another part of me" in APOM und "But you're no damn lover friend of mine" in "Dangerous" musikalisch gesehen identisch seien bzw. sind – eine Sache, die meines Wissens bis dahin von den Fans selber gar nicht entdeckt/bemerkt worden war bzw. nicht aufgefallen, zumindest meines Wissens nie diskutiert worden war)
Wer war das im LG-Song eigentlich, weiß man das? Oder ein weiteres mystery girl? ;)

OK das wars zum Thema LIBERIAN GIRL! :) Hab glaub ich alle Gedanken, die mir zu dem Thema so im Kopf rumschwirrten untergebracht. :)
Thank you very much, L.O.V.E. :)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag 17.07.2013 :):

Hehe, eigentlich wollte ich nur eine kleine aktuelle Randnotiz zum Thema Liberian Girl im Hauptthread machen – bei der Gelegenheit dachte ich mir aber, holen wir doch einfach mal nebenbei den alten LG-Artikel bzw. –Thread wieder hervor und reparieren bei der Gelegenheit den einen oder anderen toten Link... ;)

Also das nachfolgende bzw. bereits eingangs verlinkte reproduzierte Liberian Girl – Instrumental halte ich für absolut klasse und gelungen!

^


Das kommt ja zu etwa 95% durchaus an die uns bis auf Weiteres unzugängliche "echte" Instrumental Version von Liberian Girl heran! Sehr schön und klasse, Kompliment an/Respekt vor dem Ersteller!! :)

Da wir wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie bzw. bis auf Weiteres nicht bzw. auf absehbare sehr sehr lange Zeit nicht die Instrumental Version von Liberian Girl (nicht) hören werden (es sei denn, der Estate/Sony entschließen sich, eines Tages mal so was wie ein großer Instrumental-Projekt herauszubringen, was aber nach derzeitiger Lage wohl ziemlich ausgeschlossen werden darf), sind Ersatz-Instrumentals wie diese durchaus ein "Trostpflaster", wenn man so will, und einfach schön, anzuhören! :)

Ich find's klasse! :)

Jepp, der Youtuber hat selbstverständlich recht, dass LG sowie SD underrated sind – anderer Auffassung war und bin und bleibe ich wohl im Falle Just Good Friends! ;) JGF funktionierte bei mir noch nie und das wird es wohl auch nicht...

Aber Liberian Girl sowie Speed Demon sind definitiv absolute Hammer, die es definitiv zu verehren gilt, mMn! :)

Sie erscheinen womöglich in der Gesamtzusammenstellung der 11 Bad-Tracks womöglich nicht ganz so stark, weil Titel wie Dirty Diana oder Smooth Criminal oder Bad eben außergewöhnlich stark sind und eben nicht unbedingt als Maßstab verwendet werden sollten! :)

Das sind Phänomene, die aber nicht bewirken sollten (was sie aber wohl taten), dass Tracks wie LG oder SD eben etwas in den Hintergrund geraten!

:)


Zuletzt von Arnaud am Mi 24 Jul 2013 - 5:22 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
mjrico

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.06.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   Do 18 Jul 2013 - 12:32

Ohh jaaa...dieser LG Remix...wahnsinn.

Hör ich sogar lieber als die Original Version! :)

Wenn du gute Instrumental Remakes hören willst, dieser DJ hat ein Projekt:

https://soundcloud.com/dj-max-e/sets/michael-jackson-bad-remakes
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   Do 18 Jul 2013 - 20:41

Apropos, Rico :) - der "Ben Liebrand Remix" (aka DMC) von Liberian Girl liegt seit einiger Zeit digital vor, richtig? :)

Ungeklärt war, als er digital auftauchte, ob auch wirklich digital in dem Sinne oder von Fans "gesäubert" o.ä.?
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   Do 18 Jul 2013 - 21:31

Hach ist das schön, es gibt mal wieder einen Anlass, sich mit diesem wunderbaren Song zu beschäftigen, der wirklich leider oft etwas untergeht. Wunderbar Arnaud, dass Du auch Liberian Girl wieder hervorgeholt und etwas aufpoliert hast. :)

DIE Gelegenheit, mal wieder ein Bild aus diesem atemberaubenden Shooting zu posten, und zwar mit Beinen ;) :)
Wie wir aus Bush's Buch 'King of Style' wissen, gehörte ihm (Bush) das gelbe Seidenhemd, es hat Michael gefallen, und er hat es für CT Moonwalker und das Liberian Girl shooting 'ausgeliehen'. :) (So ähnlich war es beim BOTDF clip, wo Michael den Schmuck von Bush trägt, wozu Michael allerdings überredet werden musste.....;) :)


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Leider wecken diese LG Bilder bei mir die Erinnerung an Michael's Beerdigung.......

@Arnaud schrieb:
Konzentriert man sich nun voll und ganz auf die Nummer entdeckt man ein Meisterwerk, eine Perle



Ja genau, eine versteckte Perle, etwas Unverwartetes, Verzaubertes, Exotisches - so viele Bilder estehen schon bei den ersten Klängen. Und ich assoziiere Mit Liberian Girl hauptsächlich das Gefühl von Sehnsucht. Obwohl - wenn man genauer hinhört, könntest Du auch recht haben mit deiner Assoziation, Arnaud. ;) :D  

Die Mixe gefallen mir beide. Offizielle Mixe scheint es i-wie nicht zu geben. In meiner itunes Datei habe ich einen Extended Mix und einen Edit gefunden, aber sind die offziell?

Herrlicher Thread, toll dass es sowas noch gibt, das ist echt einmalig Arnaud. :) Und übrigens, was das Intro dieses Threads betrifft, ich liebe die 'Anmerkungen des Übersetzers'. :)))) ;)



@Arnaud schrieb:
Apropos, Rico :) - der "Ben Liebrand Remix" (aka DMC) von Liberian Girl liegt seit einiger Zeit digital vor, richtig? :)

Ungeklärt war, als er digital auftauchte, ob auch wirklich digital in dem Sinne oder von Fans "gesäubert" o.ä.







Das würde mich auch sehr interessieren, kann jemand was Genaueres dazu sagen?

(ich weiß nicht, wie ich die Rahmen um die Zitate wegkriegen kann, sorry :) )
Nach oben Nach unten
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   So 21 Jul 2013 - 2:27

Zitat :
Offizielle Mixe scheint es i-wie nicht zu geben. In meiner itunes Datei habe ich einen Extended Mix und einen Edit gefunden, aber sind die offziell?



eine aktuelle Aussage von Brad Sundberg zu offiziellen extended Libirian Girl mixes:

Brad Sundberg: "To the best of my memory, there was never an extended version of LG, at least not done by Bruce during our year of remixes. Not 100% sure... we did remixed everything, but I don't remember any edits to Liberian."



(in der FB Gruppe gings auch um LG, ofizielle remixes...)



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

www.all4michael.com
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   So 21 Jul 2013 - 3:32

Eine "Extended Version" von Liberian Girl dürfte – im Ggs. zu "Leave Me Alone" – wohl in der Tat gar nicht hergestellt worden sein, denke ich. Wie Brad Sundberg dies auch sagt.

Was von "Liberian Girl" jedoch existieren dürfte, ist eine längere, ungeschnittene Version ohne den Fade-Out, möglicherweise auch ein etwas längerer "Fade-In" bzw. Anfang, ohne die Speed Demon – "Reste" ;) :).

Und die LG Edit ist ja zudem keine – lediglich vom SD-Ende gesäubert, noch dazu lieblos bzw. uninteressant.
Die deutsche Wikipedia verbreitet Blödsinn – es gibt keine 5-Minuten-12"-Edit von LG...


Ich gehe davon aus – und die verfügbaren Versionen aller Songs ab OTW – Bad sprechen diese Sprache – dass Michael gar nicht erst zuließ, von seinen Balladen (Re-)Mixes erstellen bzw. veröffentlichen zu lassen, ja noch nicht einmal Instrumentals! Allenfalls von seinen Dance-Tracks ließ Michael längere Versionen sowie Instrumentals zu – von Balladen allenfalls Edits!

Man In The Mirror ist wohl der einzige Songs aus der Zeit, von dem Michael immerhin eine "Instrumental" zuließ.

Existieren werden "Instrumentals" (bzw. es dürfte notfalls ein Leichtes sein, diese zu produzieren) sicherlich in dem einen oder anderen Fall, nur ließ Michael deren Veröffentlichung wohl nicht zu.

Das ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum wir bis heute das Human Nature – Instrumental nicht zu Ohren bekommen haben.

Michael wollte sich bei Balladen wohl lange Zeit mehr oder weniger auf die Album Versionen beschränken – erst ab "Dangerous" tauchten wohl erstmals Instrumentals auf, aber auch nur ausgewählte – WYBT sowie GTS. GITM dann auch noch – bis heute allerdings ein Rätsel, wieso nie von Who Is It sowie Heal The World...

Eindeutige Remixes von Balladen wurden ganz klar ab HIStory/BOTDF zugelassen.
Interessant, dass Michael sich ab dieser Zeit offenbar doch umstimmen ließ, selbst Balladen – in diesem Zusammenhang lange Zeit unter Naturschutz stehend – remixen zu lassen. Das war damals, also 1995, durchaus eine Zäsur.


Bis heute nicht so ganz klar ist mir, wieso die produzierten Mixes von Leave Me Alone nicht veröffentlicht wurden, erst um 2000 herum leakten...
LMA war doch definitiv eindeutig absolut remix–fähig bzw. –tauglich; schon etwas lieblos, das halbe Jahr 1989 mit doch ziemlich uninteressant ausgestatteten Bad-Singles zu vertreiben.

Liberian Girl soll im Juli 1989(!) als (letzte Bad-)Single veröffentlicht worden sein... Krass... Keine 1,5 Jahre(!) später war Michael mit Black Or White sowie Dangerous wieder am Start... Mann, waren das Zeiten...
Nach oben Nach unten
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   So 21 Jul 2013 - 14:19

http://www.discogs.com/Michael-Jackson-Bad-Alternative-Mixes/release/3553710

zu der Veröffentlichung schreibt Sundberg:
"I don't know about that release (I honestly don't follow the releases), but I know Bruce, Quincy and Michael would have no interest in releasing alternate or demo mixes. That kind of goes against everything they did if you think about it. "

...es gibt scheins noch einen Percussion-Mix von Liberian Girl, auf Gear sultz schrieb dazu jemand: (Russrags)

“Bruce let me make my own mix of "Liberian Girl" and I chose to only showcase the Paulinho Da Costa percussion tracks. Several years later I was working at another Studio with Paulinho, and after the session I pulled out the tape and played it for him. You should have seen the look on his face; it was a priceless jaw dropping moment. He said, "man during the session, I always wanted to hear it like this, but was afraid to ask.”



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

www.all4michael.com
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   So 21 Jul 2013 - 14:41

@maja5809 schrieb:
eine aktuelle Aussage von Brad Sundberg zu offiziellen extended Libirian Girl mixes:

Brad Sundberg: "To the best of my memory, there was never an extended version of LG, at least not done by Bruce during our year of remixes. Not 100% sure... we did remixed everything, but I don't remember any edits to Liberian."

(in der FB Gruppe gings auch um LG, ofizielle remixes...)

Danke Maja, das ist sehr interessant. Gibt es evtl. einen link? Auf der FB Seite von BS habe ich dieses Statement noch nicht gefunden, ich habe allerdings auch nur drüber gescrollt. 

Würde mich auch interessieren, was er sonst noch zu offiziellen Mixen zu sagen hat, das Thema wird leider allgemein stark vernachlässigt. :DD ;)

@Arnaud schrieb:
Und die LG Edit ist ja zudem keine - lediglich vom SD-Ende gesäubert, noch dazu lieblos bzw. uninteressant
Es soll eine 3" CD Single 2 track Austria geben, wo der Edit drauf ist. Wie gesagt, ich habe ihn in itunes, aber ich kann die Single bei discogs nicht finden. Hm. Kann jemand was dazu sagen?

@Arnaud schrieb:
Existieren werden "Instrumentals" (bzw. es dürfte notfalls ein Leichtes sein, diese zu produzieren) sicherlich in dem einen oder anderen Fall, nur ließ Michael deren Veröffentlichung wohl nicht zu. 
Es gibt ein sehr schönes Liberian Girl Instrumental, allerdings gecovert von Edward Brown III, es lohnt sich sehr da mal reinzuhören:

https://soundcloud.com/e-brown-music/05-liberian-girl 

@Arnaud schrieb:
Liberian Girl soll im Juli 1989(!) als (letzte Bad-)Single veröffentlicht worden sein... Krass... Keine 1,5 Jahre(!) später war Michael mit Black Or White sowie Dangerous wieder am Start... Mann, waren das Zeiten...
jepp.....vorbei für immer

 

edit:
@maja5809 schrieb:
http://www.discogs.com/Michael-Jackson-Bad-Alternative-Mixes/release/3553710
 die ist allerdings fanmade...;)
Nach oben Nach unten
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   So 21 Jul 2013 - 18:18

Zitat :
Gibt es evtl. einen link? Auf der FB Seite von BS habe ich dieses Statement noch nicht gefunden, ich habe allerdings auch nur drüber gescrollt. 

es steht nicht auf BS Seite, sondern auf einer Gruppenseite ..das ist eine geschlossene Gruppe, "The Michael Jackson Archives", ich weiß nicht, ob der link geht... und du da was lesen kannst...

https://www.facebook.com/groups/183669728348118/



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

www.all4michael.com
Nach oben Nach unten
mjrico

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.06.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   Mo 22 Jul 2013 - 13:41

Ja DMC veröffentlich etwa 2009 erstmals diesen Remix auf CD (DMC Megamixes, Two Trackers & Remixes Vol. 9). (Hab ihn mal hochgeladen)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es klingt sehr sauber und hört sich top an, wenn ihr wollt kann ich den euch schicken. :)


Ja wegen den Edits, da wird es schon wieder ein bissel Seltsam.
Es gibt genauer gesagt genau 2 verschiedene Edits.

Edit (3:38)
z.B Liberian Girl [UK CD Maxi-Single]
Intro fängt ein bissel später an, mit der hohen Stimmlage von den Vogel.

Edit #2 (3:46)
z.B King Of Pop (German Edition)
Intro ist länger.


Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   Mo 22 Jul 2013 - 23:31

Danke Maja, FB ist nicht so meine Baustelle, ist aber kein Problem. ;) :)

Und danke auch Rico, jepp, wäre cool, wenn Du den Mix schicken würdest. :)
Nach oben Nach unten
john2

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 31.07.13

BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   So 11 Aug 2013 - 10:56

Danke für all die Infos. Toll gemacht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL   

Nach oben Nach unten
 
Interessantes zum Thema LIBERIAN GIRL
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» VA - Commercial Suicide: Compilation [SUCIDECD010]
» Bazil - *Christmas* Show 2011

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: MAN IN THE MIRROR :: UNBREAKABLE - MICHAEL JACKSON DER KING OF POP-
Gehe zu: