Recognize HIStory

Michael Jackson - ein spiritueller Blickwinkel
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Fr 3 Jan 2014 - 16:38

Zitat :
MichaelD
Was da wegfliegt ist Michaels Sakko. Man erkennt aber nur das Weiße, das sind die eingenähten Manschetten.
An den T-Shirt-Bildern sieht man ja, dass das Sakko trotzdem Manschetten hat, obwohl Michael gar kein Hemd trägt. Das folgende Foto ist zwar von der Dangerous Tour, aber die Manschetten waren auch auf der HIStory Tour angenäht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sehr interessant! Auf die Manschetten wäre ich jetzt nicht gekommen. :) Danke für die Aufklärung. :)

Wie raffiniert Michael's Bühnenklamotten genäht sind, ist ja spätestens seit M. Bush's Buch klar geworden. Trotzdem ist es immer wieder spannend, sich die Details anzuschauen. 

Und dann DANKE für die chronologische Einordnung der Bilder!  Daumen hoch

lol, ich liege da ja meistens meilenweit daneben. ;)

:DDDD
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 4 Jan 2014 - 12:52

Hatten wir das eigentlich schon, dass Michael auch mal bei In The Closet ein paar Dangerous moves gebracht hat? Ich habe das gerade i-wo gelesen, und es stimmt tatsächlich:


In Moskau 1996, hier, beginnend bei ca. 0:25 bringt er diesen 'Bekreuzigungsmove' mit anschließendem crotch grabbing, und auch später nochmal, bei 'somethin' about you baby....' (leider ist das nicht so gut zu erkennen), ganz eindeutig DP moves.

Ok, es sind nur ein paar moves, aber es ist schon irgendwie verblüffend, wenn die plötzlich in einer anderen Performance auftauchen. Ich denke auch nicht, dass Michael das großartig geplant hat. Vermutlich hatte er in diesem Augenblick einfach Bock das zu machen.

:D
Nach oben Nach unten
Dangerous95

avatar

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 11.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 4 Jan 2014 - 13:28

@Vivienne schrieb:
Hatten wir das eigentlich schon, dass Michael auch mal bei In The Closet ein paar Dangerous moves gebracht hat? Ich habe das gerade i-wo gelesen, und es stimmt tatsächlich:


In Moskau 1996, hier, beginnend bei ca. 0:25 bringt er diesen 'Bekreuzigungsmove' mit anschließendem crotch grabbing, und auch später nochmal, bei 'somethin' about you baby....' (leider ist das nicht so gut zu erkennen), ganz eindeutig DP moves.

Ok, es sind nur ein paar moves, aber es ist schon irgendwie verblüffend, wenn die plötzlich in einer anderen Performance auftauchen. Ich denke auch nicht, dass Michael das großartig geplant hat. Vermutlich hatte er in diesem Augenblick einfach Bock das zu machen.

:D

Joar, also das Thema hatten wir mal im März 2012. Echt schade das diese Sachen alle nicht mehr online sind.
Bei Interesse könnte ich Arnauds-Post dazu hier Posten.






[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 4 Jan 2014 - 21:16

Hihi, jepp, hab' das auch mal irgendwo gelesen … :D ;)

Wer hat das nochmal geschrieben – ach so, ja, dieser eine Typ da … Na, wie heißt der nochmal … Christian oder Arne oder irgend so was … Dieser eine komische Typ, der wo zu jeder Geste von Michael nen fünfseitigen Aufsatz schreiben tut … Ey … :D ;) Opfa … :D ;)

Hihi … :D ;)

Und krass, Dangerous95 hat das sofort parat und abrufbar, sogar mit Datum – zumindest Monat und Jahreszahl; Dangerous95 – Du machst einem ja fast schon Angst, hehe. ;)

Aber danke für den Tipp – das hat mir die Suche nach dem doch schon wieder 'ne Zeit lang zurückliegenden Posting erleichtert, hehe. ;) :)

Hab' das alles ja mehrfach gespeichert und gesichert – so auch als Webseite zum Anschauen – in der Tat schade, dass das alles weg bzw. nicht mehr online ist … Das war in der Tat ein klasse Thread, auch im Nachhinein zum Stöbern – und wie viele Leute da auch immer mitgearbeitet haben und vieles beigesteuert haben, schon schade …

Na ja, wir haben ja einen bzw. mehrere Nachfolger jetzt hier, hehe. :)


OK, hier also der besagte Originalpost vom 9. März 2012:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

There's something I have to say to you...
If you promise you'll understand...

Ah because … there's something about it in Moscow!
That makes me want to tell it to you!
I swear there's something about it in Moscow!
That makes me want …


+++ GEIL! +++
+++ IN THE CLOSET LIVE MOSKAU 1996 +++ MICHAEL TANZT DIE BEI DIESEM SONG NORMALERWEISE LEDIGLICH VON DEN BACKGROUND-TÄNZERN AUSZUGSWEISE AUSGEFÜHRTE DANGEROUS (!) - CHOREOGRAPHIE KURZZEITIG MIT!! (BZW. WIEDERUM EINEN TEIL DAVON) +++
+++ ABSOLUTER HAMMER UND ÄUßERST ÄUßERST RAR, WENN NICHT SOGAR EINMALIG!!! +++

^



(0:46–0:50 - diese Moves stammen 1:1 von "Dangerous",
und zwar dort von dem Part an wenige Augenblicke nach der Schussszene,
nachdem Michael über den "umgelegten" Tänzer steigt [bei gleichzeitiger durch zwei "tuk-tuk"-Zusatz-Sounds vorgenommenen Betonung], 2 große, wiederum durch zwei Zusatz-Noises betonte, Schritte ausführt, und durch einen bestimmten, auch hier in ITC zu sehenden Move, den in der D-Choreo Dangerous-Beat "wieder zum Laufen bringt";

anders erklärt:  0:45–0:55: Schaut nur auf die oder auf einen der Tänzer, und nicht auf Michael – sie tanzen an dieser Stelle den besagten Dangerous-Part immer, Michael jedoch so gut wie nie; offenbar tat er dies ausnahmsweise, sowie nur etwa 4 Sekunden lang, hier in Moskau 1996! :) Sehr interessant! :))


Hehe. Ich will Moskau '96 als Pro-Shot. Jetzt! :)

Im Grunde genommen kann Michaels In The Closet live HIStory Tour - Darbietung als eine Art, wenn man so will, "Dangerous-Ableger" angesehen werden. Die bei dieser Nummer auf der HWT gezeigte Choreographie basierte insgesamt generell zu etwa 80% auf Anleihen / Übernahmen der Dangerous-Darbietung, und die paar Szenen, die wirklich definitiv nur in "In The Closet" zu sehen sind, sind quasi aus dem "Dangerous-Holz" geschnitzt / kommen aus der "Dangerous-Küche"! :) Interessant. :)
Aber insbesondere der Fall Moskau 1996 scheint von besonderem Interesse, denn dass auch Michael die beschriebene Stelle, und wenn auch nur 4 Sekunden lang, mittanzt, hatte ich bislang nicht beobachtet, vorhin durch Zufall festgestellt! :) Und sofort, voller Aufregung, mit Herzklopfen, blitzartig, mit glühenden Kopf zu Malibu gesprungen und spontan, auf die Schnelle, diesen kleinen Artikel gebastelt, hihi. :)

KEEP IT IN THE CLOSET DÄH! :)
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 4 Jan 2014 - 23:25

@MichaelD schrieb:
@Arnaud schrieb:
[...]

Sind die zahlreichen geposteten Pics der 93er AMAs-Performance zweifelsfrei alle Rehearsal-Bilder? Welche zweifellos Rehearsal-Pics sind, lässt sich ja oft auf Anhieb identifizieren, bspw. die eine Aufnahme aus dieser Halle oder wenn Michael bspw. diese weißen Knieschoner trägt, usw.

Aber diverse Pics auf dieser Threadseite zeigen Michael und die Tänzer eindeutig bereits fertig für die faktische Performance gekleidet?
Hier wird's mMn schon etwas schwieriger, die Pics eindeutig als Rehearsals zu identifizieren, die einzigen Anhaltspunkte für Rehearsals oder mutmaßliche Rehearsals sind wohl allenfalls nur noch etwas andere Mimik, Grimassen, etc. Michaels, als man sie von der faktischen Performance kennt. Wobei das ja im Falle der 93er AMAs-Performance ja nicht ganz einfach ist – Michael wird dort ja nicht gerade sehr oft aus der Nähe gezeigt.

[...]

Doch, das ist relativ einfach. :)
Während der faktischen Performance trug er Krawatte, jedoch auf keiner der verschiedenen Rehearsals. Also entweder auf die weißen Knieschoner (und die bestickte Hose am linken Hosenbein) oder das halboffene Hemd achten. Das sind Rehearsals.

Ja, schon klar, MichaelD – verschiedene Pics rund um die 93er AMAs-Dangerous-Performance sind sofort als Rehearsals identifizierbar. Meist allein an Michaels Klamotten, usw. erkennbar.

Mir geht's aber um etwas anderes, Spezielleres, und zwar diverse Bilder, die Vivienne sowie Dangerous95 hier gepostet hatten:

@Vivienne schrieb:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

@Dangerous95 schrieb:

Diese und die oberen Bilder stammen von Rehearsals. Habe selbst nur zwei Bilder gefunden:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

@Vivienne schrieb:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Laut Deiner Erklärung, MichaelD, müßten das dann definitiv Bilder von dem faktischen Auftritt sein?
Beim ersten Betrachten dieser Pics hatte ich den Verdacht, das könnten evtl. ebenfalls Rehearsals sein bzw. Pics von einer Generalprobe bzw. eines anderen Durchgangs des Auftritts?
War irgendwie so ein intuitives Gefühl, aus dem Bauch heraus. Ist natürlich schwer belegbar, weil Michael im faktischen (übertragenen) Auftritt ja meist nur aus der Ferne, und somit undeutlich gezeigt wird.
Mir kommt's aber ein wenig so vor, als dass in den paar Szenen, wo man ihn dort doch von der Nähe sieht, seine Haare etwas anders liegen, als auf diesen Bildern hier? Und das wäre dann evtl. ein Indiz für einen anderen Durchgang des Auftritts.

Ist aber nur so ein leiser Verdacht bzw. sind nur so Gedanken, bin mir hier selber nicht wirklich sicher.

Seinerzeit, als wir die diversen Rehearsal-Bilder des MTV '95 – Auftritts diskutierten, war es doch etwas einfacher – da konnte man u.a. an Michaels Grimassen sowie der schief sitzenden Krawatte erkennen, dass es Rehearsals gewesen sein müssen.

Hier ist es wirklich schwer. :)

OK, MichaelD, prüf das evtl. nochmal nach – ansonsten wird's dann aber wohl so sein, wie Du es gesagt hast – also alles mit Krawatte ist definitiv der faktische '93er AMAs-Dangerous-Auftritt?
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 15 März 2014 - 9:29




Es ist und bleibt eine Faszination, sich diesen Auftritt, insbesondere aus der Perspektive des Jahres 1993, anzusehen … (Auffällig auch, dass er in immer besserer Audio-Qualität als früher hochgeladen wird, und ohne dass der Gema-Content es sofort frisst … Eigentlich ein Jammer und bis heute fragwürdig, dass dieser Auftritt bis heute kommerziell bzw. physikalisch unveröffentlicht blieb)

Hach, Michael wusste schon, die Dangerous-Promo nebenbei im Zuge der HIStory-Promo sowie darüber hinaus zu vollenden … ;) :)

Es ist und bleibt wirklich ein Jammer, dass dieser grandiose Auftritt 1993 ausgerechnet den Amerikanern vorbehalten blieb … "Dangerous" war 1993 in den USA, durchaus auch durch Michael verschuldet, eigentlich im Grunde fast tot … War fast vergebliche Liebesmüh', mit ausgerechnet solch einem erlesen Auftritt den Amis jetzt noch in den A… zu kriechen …

Ich bin recht sicher, dass dieser Auftritt 1993 gerade in Europa, durchaus gerade auch in Deutschland, Furore gemacht hätte (gerne ebenso im Frühjahr 1993, ohne die Kollision mit der Chandler-Sache, versteht sich) und die Dangerous-Verkaufszahlen durchaus ein wenig anders ausgesehen hätten …

Ich spekuliere fast auf 5 Millionen weitere Verkäufe des Dangerous-Albums im Jahre 1993, wenn eine Dangerous-Single mit diesem Auftritt als Video vermarktet worden wäre, wiederum lange vor dem anvisierten Veröffentlichungszeitpunkt, nämlich des Oktober '93 …

Der Mix ist so klasse, bereits hier, '93 … Analog zu Thriller im entsprechenden Clip … So derart geil und verblüffend, wie der Song hier, nach dem ersten "The girl was bad – hau-tumm – the girl was dangerous …" eine erstmals völlig neue Richtung nimmt, es nämlich direkt zur zweiten Strophe übergeht und der Chorus – analog zu Thriller im Thriller-Clip – vorerst zurückgehalten wird …


Hehe, dabei fällt mir wieder ein, dass ich ja immer noch ein Dangerous live BA '93 - Verdict machen muss, hehe … Jepp jepp, kommt alles noch … ;) :)

I never knew, the verdict's waitin' in line (hee …), write it to me, I said I have no time (hee hee …) … hehe … ;)
Nach oben Nach unten
Dangerous95

avatar

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 11.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 15 März 2014 - 23:56

Ich habe es jetzt endlich mal geschafft meinen Video-Mix zur Immortal Version zu updaten.








[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   So 16 März 2014 - 19:48

Zitat :
Dangerous95
Ich habe es jetzt endlich mal geschafft meinen Video-Mix zur Immortal Version zu updaten.



Genial, Dangerous 95!!!!  Daumen hoch  Daumen hoch  Daumen hoch 

Super gemacht, mir gefällt der Clip sehr gut! Den Immortal Mix hatte ich schon fast vergessen.....

Danke Dir fürs posten und teilen.

Lächeln
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Mo 5 Mai 2014 - 2:20

Scheisse, ist das geil … Herzklopfen … Wie ich das liebe … Einfach nur geil und göttlich …

Die … Geschichte von DANGEROUS ist … noch lange nicht zu Ende erzählt, meine Lieben! :)

Einfach nur göttlich …

Nach etwa 3 Minuten Betrachten der Performance, reifte der Entschluss endgültig … ARTIKEL MUSS HER! ;) :)

Göttlich …

Meine Damen und Herren … heute … geht's … nach DUBLIN, HISTORY TOUR, 19. Juli 1997! YEAH! :) Dublin RULES! :)



+++ DANGEROUS live HIStory Tour 1997 – Dublin/Irland, 19. Juli 1997, 40.000 Zuschauer +++
+++ – Michael gerät, ähnlich wie schon zuvor in London (die Tourstation vor Dublin!) ein klein wenig aus dem Konzept, was ihn aber noch mehr herausfordert und was dazu führt, dass Michael sich eben noch mehr Freiheiten nimmt und insgesamt daher so eine selten bis nie gezeigte, zum Teil aber auch eindeutig etwas fehlerhafte (Pfeifsequenz!) Dangerous-Version bzw. -Choreographiewahl zeigt, zudem mit, ähnlich wie Göteborg '97, etwas längerem Ende sowie, wie in Leipzig '97, Abnehmen des Hutes vor Publikum, sehr sehenswert!! :) +++


24:17–24:23
Bereits die Startpose der Performance ist eine etwas andere, man beachte die Anordnung von Michaels Armen, v.a. des linken Arms! Michael scheint gedanklich bereits beim Öffnen des Jacketts gewesen zu sein, hehe. ;) :)
26:43–26:49
Niemals zuvor habe ich diese, so einzig auf dem 97er Leg gezeigten Moves, an dieser Stelle bei Dangerous gesehen, höchst interessant und faszinierend! Michael liebte die Moves, normalerweise waren sie, im Rahmen von "Dangerous", der Stelle "Deep in the darkness of passion's insanity" vorbehalten.
27:00–27:08
Sehr interessant auch diese Stelle – wie zuvor schon in London bzw. bei einem der zuvor findenden 3 London-Konzerte, verwechselt Michael diesen Part hier mit dem Ende der Performance – diese hier zu sehenden Moves (ebenfalls für den '97er Leg entwickelt) zeigte Michael normalerweise erst am Ende der Darbietung, jedoch noch nicht hier bzw. vor dem A-Cappella-Part.
Ich gehe davon aus, dass das so auch hier eher eine Verwechslung Michaels gewesen ist und kein bewusstes Umchoreographieren der Nummer.

27:09–27:26
Michael wird der gewisse kleine Fauxpas von vorhin durchaus bewusst gewesen sein, was, wie des Öfteren, dazu führt, dass Michael sich "als Ausgleich" wenig später noch mehr verausgabt, um es wieder "wettzumachen", was hier, beim A-Cappella-Part dazu führt, dass Michael diesen in einer stark Richtung MTV-Awards-97 tendierenden Perfektion ausführt, und zwar einmal durch an einer Stelle selten gezeigten Move, und zweitens führt Michael hier zu jedem Zusatzgeräusch grandiose Moves aus, genial! :)
So sah man den A-Cappella-Part auf dem '97er Leg sehr selten! :)
27:35–27:45
… Michael nimmt sich endgültig alle Freiheiten und lässt sich komplett treiben … Die in der Regel im Wesentlichen feste oder sich zumindest in festgelegtem Rahmen bewegende Dangerous-Choreographe ist endgültig "aufgelöst" und Michael improvisiert endgültig nach Lust und Laune … :)
Im Klartext: Schon mal den Sidewalk sowie die im Anschluss zu sehenden Moves während dieser Pfeif-Sequenz gesehen?! Also ich nie! :)
27:45–27:54
Hehe, die im wahrsten Sinne "Tragweite" des Einsatzes des Sidewalks vorhin schätze Michael nicht so ganz genau ein, hehe … Denn dies führt hier dazu, dass Michael bei "Get the point. Good. Let's dance!" schlicht nicht am richtigen Platz ist, hehe … Würde das hier gerne von vorne sehen …
Was eben dazu führt, dass Michael notgedrungen sich zur richtigen Stelle bewegen muss, und in dem Chaos dann den Anfang der Choreographie-Sequenz durcheinanderbringt – so beginnt das Stampfen eben mit den rechten Bein …

27:58–28:04
Jetzt lässt Michael es sich endgültig nicht mehr nehmen, diese Moves nunmehr in der Tat an der richtigen Stelle auszuführen … Und zwar mit voller Power, yeah! :)
28:13–28:25
Jawoll, Mike! Immer gut, wenn die Dangerous-Choreo, und sei es noch so minimal, weitergeht, yeah! :)

Sehr sehr interessant, das Ganze! :) Hab' diese Dublin-Dangerous-Performance in der Tat noch nie zuvor gesehen! :)

Wenn Auftritte wie diese mal nicht die Vorstufe bildeten zu den August-Shows, wo Michael bekanntlich so auch die Dangerous-Choreo immer mehr ausschaltete und immer mehr Richtung Improvisationen, usw. überging …

Egal, so viel also zu Dangerous live in Dublin, 19.07.1997! :)
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 24 Mai 2014 - 8:37

Dangerous live HIStory Tour Köln, 3.06.1997 …

Hehe, also dieses, durchaus brauchbare Köln-97-Amateur-Konzert ist natürlich schon lange bekannt.
Routinemäßig kucke ich gelegentlich immer wieder mal rein, so bspw. auch vorhin …
Vorzugsweise natürlich, wie immer, klar, Dangerous …


1:22:52–1:26:59
Viel Besonderes bzw. für meine Artikel entsprechend "Verwertbares" gibt es hier insgesamt nicht, dennoch fiel mir nach längerem, aufmerksamem und konzentriertem Betrachten der Darbietung etwas auf, das mMn durchaus erwähnenwert sein könnte und so eine Besonderheit bzw. Seltenheit darstellt:
Kann es sein, dass bei diesem Kölner '97-Konzert während "Dangerous" seltenerweise die bzw. eine Dampfmaschine zum Einsatz kommt? Man achte mal gezielt darauf … Von der linken Seite der Bühne dampft es gewaltig …
Meine das bei anderen Shows während Dangerous nicht beobachtet zu haben, jedenfalls nicht in dieser Auffälligkeit, wie hier zu sehen …
Interessant. :)
Ansonsten: Michael in absoluter Topform, ziemlich gehobenes Niveau. Gelegentlich geringfügige Choreomodifikationen, die insgesamt jedoch unwesentlich/unerheblich sind.


Man beachte aber auch Blood On The Dance Floor: Erscheint mir insgesamt besser und mannigfaltiger und damit ein wenig reizvoller choreographiert als im Münchener-Pro-Shot.

Zudem:

1:22:29–1:22:34
Diese Show war bekanntlich die erste, während deren Michael die nicht-verlängerte Fassung der Nummer spielte, die wohl nur beim ersten Bremen-Konzert gespielt wurde.
Interessant hier, zu sehen, wie besonders auffällig Michael Richtung Brad Buxer gestikuliert, dass die Nummer nun beendet wird.
Interessant. :)
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   So 25 Mai 2014 - 9:59

Hach, ist das eine Wohltat! Nach all diesem Mist mit dem gefakten Hologramm endlich wieder Michael Jackson zu sehen, den echten, den Einzigen. Wenn auch verwackelt und aus weiter Ferne, er ist es!!! Er steht da auf der Bühne und feuert seine unfassbare Energie ins Publikum. Magie eben, einzigartig und unwiederbringlich. Vorbei. 

Umso wichtiger, diese Auftritte immer wieder zu feiern, zu würdigen, genau zu betrachten. Die einzige Art, die Erinnerung an ihn lebendig zu erhalten. 

Also danke Arnaud mal wieder, sorry für den kleinen Schlenker ins aktuelle Geschehen, das musste jetzt einfach mal sein. :)

Wir hatten kürzlich mal über die nicht gezeigte Dangerous Performance bei TII gesprochen. 

In diesem Zusammenhang finde ich diesen Zusammenschnitt - DP / geprobte Moves der Tänzer und teilweise sogar Michael selbst - höchst interessant


https://www.youtube.com/watch?v=4y02Pk7G9vE   (geht evtl. nur mit Proxy)

:)
Nach oben Nach unten
john2

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 31.07.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   So 25 Mai 2014 - 14:36

liebe Zeit...hahaha....das Hologram Teil scheint dich ja echt aufzuregen Vivi ;-) Na dann halt ich mich wohl besser mal zurück mit meiner FAN-tasie sonst bannst mich noch von deinem Board LOL
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   So 25 Mai 2014 - 14:59

....das ist doch nicht mein Board, John, ich bin genauso ein User wie Du. :) Und aufregen tu ich mich auch überhaupt nicht ;) :D Und ich glaube auch nicht, dass hier jemand gebannt wird weil er eine andere Meinung hat. Wir sind ja hier nicht im, ähhhhh, damn, den Namen hab' ich jetzt leider vergessen.... :DDDD

 priest
Nach oben Nach unten
Neverland Valley

avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 16.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   So 25 Mai 2014 - 15:30

@Vivienne schrieb:
....das ist doch nicht mein Board, John, ich bin genauso ein User wie Du. :) Und aufregen tu ich mich auch überhaupt nicht ;) :D Und ich glaube auch nicht, dass hier jemand gebannt wird weil er eine andere Meinung hat. Wir sind ja hier nicht im, ähhhhh, damn, den Namen hab' ich jetzt leider vergessen.... :DDDD

 priest

Ich dagegen kann mich an den Namen erinnern: MJJC

Kotz 

Übrigens sehe ich das mit dem Hologramm auch so wie Du. Das Ganze ist nicht nur peinlich sondern auch ziemlich daneben. Erst Fake-Songs, jetzt Fake-Auftritte... mal gucken, was als nächstes kommt.
Können sie sich nicht mal selbst faken und einfach verschwinden?  Daumen hoch2 
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   So 25 Mai 2014 - 16:56

@Neverland Valley schrieb:
Ich dagegen kann mich an den Namen erinnern: MJJC 
Haha, jetzt wo Du es sagst...... Idee 

wobei es davon vermutlich mehrere gibt...... ;) :)


@Neverland Valley schrieb:
Können sie sich nicht mal selbst faken und einfach verschwinden?  


*träum* Lächeln Und dann, was kommt danach? Vielleicht wäre das mal ein eigenes Thema wert?  


Und bevor Arnaud jetzt böse wird, weil wir seinen schönen Dangerous Thread zersabbeln,  gehen wir mal lieber back to topic ;) :)) abhau
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Mo 30 Jun 2014 - 22:03

Hehe, Harald Schmidt hat keine Sendung mehr … :-/ … Ich hingegen … habe bzw. verteidige meine kleinen Threads noch, hihi … :D ;)

Still dangerous … There's still/always something to do … ;) :)



Welcome … to dangerous archives … I'm happy to be here … And just think … nobody thought … this would last … ;) :)
– Previously released (original release date: December 4th 2011; re-edited and re-mastered for "Recognize HIStory" by Arnaud – Collector-Ruinensammler bzw. hier: Video-Ruinen-Archivierer bzw. -Retter bzw. -auf-die-Tagesordnung-Setzer ;)); special thanks to Dangerous95 for video editing and uploading! ;) :)
Awaiting … Dangerous live Hockenheim '97 (seltener Amateur-Shot); Dangerous live Ostende '97 (genauere Analyse – unter Vernachlässigung des Live-Raps – des leider ziemlich missratenen Auftritts)

Welcome... to DANGEROUS research...
And just think… nobody thought… you could still find anything new…
So… for those of us… who like living even MORE dangerously… THIS ONE IS FOR YOU! ;) :)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

+++ Insgesamt wurden auf der HIStory Tour (aktueller Wissens- bzw. Recherchestand), auf den präparierten Audio-Mix der Nummer bezogen, im Wesentlichen 3(!) verschiedene Mixes gespielt, davon 2 neue im Verlaufe des 97er Legs! +++


Scheisseee…. Nein… Oh f…

Ich brech' zusammen... Es gab letztlich noch eine dritte Version von "Dangerous" auf der HIStory Tour...
1996 sowie etwa die erste Hälfte des Legs 1997: ohne Noises während der "The good, the bad & the ugly" - Pfeifsequenz, sowie entsprechend MIT Noises gegen Ende des zweiten Legs 1997 – aber es gab noch eine dritte Variante dazwischen! JAU! :)
Wir sehen uns gleich in Leipzig, meine Freunde...

Stay tuned...


Willkommen in der DANGEROUS-Forschung…

Hehe, ich hab' Euch gesagt, ich finde was Neues, was Dangerous anbetrifft... Wette niemals gegen einen Arnaud! :D ;) :)

Also, ich will ein neues Terrain betreten... Ich will mich Dingen zuwenden, die noch NIEMAND thematisiert hat und die noch nie irgendwo nachzulesen waren … Lasst uns zu DANGEROUS-Archäologen mutieren … ;) :)

Ich meine etwas gefunden zu haben … Zwar noch nicht wirklich revolutionär, aber... Auf jeden Fall sehenswert...

Also was ist es … Dangerous in München 1997? Seoul 1996? Kopenhagen 1997? Quatsch... Das kennen doch alle auswendig … Nee!

Heute, meine Lieben, reden wir über nichts anderes als …


Dangerous live HWT in Leipzig, 3.08.1997!

Und in was für einer Qualität!! :) DVD? Blu-Ray? Nein Freunde … erst mal in Euerem Leben bekommt Ihr Dangerous live in 3D…

:D

OK Scherz beiseite, die Quali ist mehr als grottig, aber das soll uns mal nicht weiter stören …



Aktualisierter und ergänzender Kommentar vom 30.06.2014:

Obwohl wir uns mit dem Leipzig-Konzert bereits im von mir vielfach im negativen Kontext erwähnten August '97 befinden und bei Michael so auch hier, in Leipzig, bereits erste Anzeichen zu erkennen sind, dass die Nummer ihn langweilt/nervt und er sie am liebsten wohl "kippen" würde, liefert er insgesamt dennoch noch eine als durchaus sehr ordentlich anzusehende, sehenswerte Vorstellung ab.
Zudem sehr interessant, schön und so sehr selten bis nie gestalteter Smooth-Criminal-Part;
außerdem, wie bereits früher, so eben auch in diesem Artikel erwähnt, erste Schritte bei diesem Konzert, die Pfeif-Sequenz erstmals mit Zusatz-Noises zu modifizieren. Genau diesen '97er Dangerous-Mix mal zu hören kommt nicht oft vor, zumal er wohl nur bei ganz wenigen Konzerten so gespielt wurde! (Er ist nicht identisch mit bspw. jenem von Kopenhagen, Helsinki oder Göteborg '97! Wo die Noises während der Pfeif-Sequenz noch weiter ausgebaut wurden!)
Insgesamt sehr interessanter, durchaus gelungener, sehenswerter und v.a. wohl sehr seltener Auftritt! ;) :) (Wohl einer der seltensten, am wenigsten bekannten Amateur-Shots von Dangerous!)

Wir wollen uns den Besonderheiten zuwenden.

Shit … Ich bekomme bei solchen Entdeckungen oft geradezu Herzklopfen, mein Kopf fängt an zu glühen … Und ich sehe einen Artikel bereits kommen, hihi … ;) :)


Erste Auffälligkeiten:

Meist knöpft Michael sich sein zunächst zugeknöpftes Jackett normalerweise im Laufe des "The way she came …"-A-cappella-Intros auf … Das Jackett gehört ja für einige spätere Moves zwingend aufgeknöpft – interessanterweise hat Michael dies hier beim A-cappella-Intro vergessen – es wird ihm erst an der Stelle "The girl was bad – HAU TUMM! The girl was dangerous!" bewusst – insbesondere hier muss das Jackett zwingend geöffnet sein, um diesen Move – wo Michael und seine Tänzer ihre Jacketts so nach hinten "raushauen".
Somit noch auf die Schnelle knöpft Michael damit erst kurz vor dieser Stelle sein Jackett auf. :)
Und wohl auch gerade noch rechtzeitig – war ihm auch klar – deswegen die sichtliche Hektik beim Aufknöpfen, noch dazu mit einer Hand – ging gerade noch gut, sonst wäre der darauffolgende Move schiefgegangen. ;)

Weiteres Interessantes:

Michael verharrt verhältnismäßig lange bzw. überdurchschnittlich lange bei seinen Posen zu den entsprechenden Noises während des "dangerous-dangerous" - A-capella-Parts, sehr interessant! :)


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

(Daher anschließend auch das etwas hektische Ausziehen seines Jacketts, weil Michael hier, weil er eben etwas länger bei den Posen zuvor verharrte, etwas unter Zeitdruck steht – interessant, dass Michael das Wegwerfen des Jacketts nie verwarf, sondern sich immer strikt an dieses Element der festen Konzeption der Nummer hielt – ich hätte aber auch mal eine Variante interessant gefunden, wo Michael Dangerous mal bis zum Ende im Jackett gebracht hätte)

Und:

Die Noises während der "The good, the bad & the ugly" - Pfeifsequenz sind ANDERE!!!!! Das ist eine absolute Weltpremiere – dieser, wenn auch sehr ins Detail gehende Aspekt bzgl. dieses Konzerts, wurde noch NIE irgendwo besprochen!! :)

Es sind hier in Leipzig '97 zwei fast identische kurze Knalle (wobei Michael dem ersten kaum Beachtung schenkt bzw. generell in eher seltenen Fällen schenkte – es dazu somit oft keinen passenden Move gibt – erst für MJ & friends wurde dies entsprechend verbessert), der zweite Knall wurde mindestens ab Hockenheim 1997 erweitert! Er ist dort mehrteilig und damit länger. :) (Wie früher mehrfach geschildert besonders gut bspw. in Kopenhagen, Helsinki oder Göteborg zu sehen bzw. zu hören)

Damit ist festzustellen, dass Michael letzten Endes auf der HIStory Tour insgesamt, jedenfalls was den Mix anbetrifft, 3 verschiedene Versionen von „Dangerous“ performt hat! :)

Damit scheint ebenso festzustehen, dass "Dangerous" nach Leipzig '97 für das darauffolgende HIStory-Konzert, nämlich Hockenheim '97, erneut verändert wurde, und man ab Hockenheim ff. eben die Version mit den noch stärker abgeänderten bzw. erweiterten Noises während der Pfeifsequenz spielte. (Vermutlich bis Ende der HIStory Tour).

Wäre gut zu wissen, wie es diesbezüglich um die Konzerte unmittelbar vor Leipzig stand. Insbesondere bezüglich Berlin '97, Nizza '97 sowie Basel '97 habe ich diesbezüglich keine Info parat; fest steht jedoch, dass es in München '97 noch ohne entsprechende Noises an der besagten Stelle war. In Sheffield '97 sowie London '97 ebenso noch nicht, Dublin '97 hab ich gerade nicht auswendig im Kopf.

Na wie auch immer – das wäre ja ein Ding, falls es womöglich eventuell so war, dass Michael Dangerous 1997 speziell ab den letzten Deutschland-HIStory-Konzerten geändert hat – es scheint zumindest für Hockenheim '97 der Fall gewesen sein! :)


Sehr selten gezeigter Move, und noch seltener an dieser Stelle (Pfeifsequenz) bei Dangerous *:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

(Und wenn ich mir das im Video genau ansehe, kann ich sogar verstehen, warum Michael ab Hockenheim [der Show nach Leipzig!] womöglich an der Stelle noch etwas mehr erweiterte Sounds an dieser Stelle haben wollte, nämlich damit seine Moves hier noch mehr unterstrichen werden – also Michaels exzessives Spiel mit seinen Armen – die hier bzw. bei Moves wie diesen wie Schwerter wirken, ja stellenweise offenbar quasi so bisschen wie Damoklesschwerter wirken sollen, wenn man so will, und somit quasi im wahrsten Sinne Gefahr symbolisieren sollen. :))

* Jedoch zeigte Michael so was Ähnliches beim A-capella-Part bei den Rehearsals zu MJ & friends in Seoul 1999! :)


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Und eine weitere Besonderheit von Dangerous Leipzig 1997:

Erneut, ähnlich wie in Göteborg 1997, erweitertes Ende!!! Sehr interessant! Michael macht nach dem Abschluss-Knall der Nummer noch weitere Moves:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Er beendet die Nummer jedoch nicht wie in Göteborg mit offenen Armen oder mit der normalerweise typischen Dangerous-Abschlusspose, sondern bleibt im Grunde ganz normal stehen, seine Arme liegen ganz normal am Körper an, wenn man so will! :)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Doch das ist nicht alles! In sehr seltenen Fällen nimmt Michael bei dieser Szene vor dem Publikum (bzw. in der TV-Übertragung sichtbar) ebenso seinen Hut ab – siehe Dangerous – unedited Version des HIStory München Konzerts –

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

– so eben auch in Leipzig!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Doch hier setzt er ihn (nachdem er sich verbeugt hat – glaub auch eher selten für die Dangerous-Performance) danach wieder auf!! :)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Erst danach geht das Licht aus... :)

Interessant. :)

Vielleicht / Hoffentlich kriegen wir Leipzig ’97 mal in vernünftiger Qualität. :)



Btw, gerade wieder zufällig darauf gestoßen:

Kann es sein, dass dieses ein recht rares Pic von den Dangerous TII Rehearsals ist?


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
([Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.])

Wohl schon, oder?

--> [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Arnaud am So 21 Dez 2014 - 3:41 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 26 Jul 2014 - 2:28

Hehe, ich weiß zwar, dass Vivienne nicht so sehr Doubles bzw. Impersonators mag, aber …

Solange eine gewisse Dangerous-Flaute herrscht, wenn man so will, können wie diese zur Not evtl. mit einer ausgewählten Dangerous-Impersonator-Performance überbrücken? ;) :)

André Santisi ist sicherlich zweifelsohne nach wie vor einer der Besten, aber … mir scheint, Kenny Wizz ist auch nicht zu verachten! ;) :)

Gerade in seine Dangerous-Darbietung reingeklickt, also … man kommt nicht drum herum, zu sagen, dass … er das absolut großartig macht!

Klasse auch hier, dass eine Performance nicht plump nachgetanzt wird, wenn man so will, sondern man achte mal ganz genau darauf, wie Kenny Wizz vorgeht … Er mischt die unterschiedlichen Dangerous-Performances und Outfits, variiert, verleiht an so vielen Stellen seine eigene Note. Ich bin absolut sicher, wenn Michael mal Gelegenheit hatte, solchen Darbietungen beizuwohnen, diese so auch für ihn sicherlich von Interesse waren! Sich abweichende Konzepte und Modifikationen anzusehen, war sicherlich auch für ihn von Interesse. :) Wohl nicht viel anders wird er auch mit Lavelle Smith, etc. gearbeitet haben – Konzepte und Ideen entwickelt, durchprobiert, verworfen, etc. etc.

Immer spektakulär, sich so was anzusehen, so auch vor dem Hintergrund, dass es von Michael ja wohl nie mehr eine andere Dangerous-Performance geben wird, und die Wahrscheinlichkeit, dass wir eines Tages doch noch jene bzw. entsprechende TII-Rehearsals zu Gesicht bekommen, wohl nicht besonders hoch ist … (Wie gerne würde ich nachvollziehen können, warum uns diese nach wie vor verwehrt bleibt … Ich stelle mir zumindest vor, dass es dafür … besonders wichtige bzw. gute Gründe geben wird bzw. … möglicherweise eben … keine guten? … :-/ Bis heute habe ich nach wie vor keine schlüssige Antwort darauf …)

OK, hier also mal eine Performance von Kenny Wizz! Es ist faszinierend und es überkommt einen durchaus das Gefühl, so was wie eine nie zuvor gesehene Dangerous-Performance (bzw. leicht abgeänderte, aber bereits leichte Modifikationen faszinieren sehr, insbesondere eben im Rahmen der DP! ;) :)) zu sehen … :)


Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Mi 13 Aug 2014 - 7:48

Call Dangerous-Collector …

Ich muss ins Heim!
Das soll kein Witz sein!
Nicht traurig sein!
Es wird nicht schlimm sein!
Denn es wird sein …:


+++++ – H-O-C-K-E-N-H-E-I-M! – +++++

Stay tuned …

HOCKT Euch in der Tat besser hin (daheim ;))!! Hihi … ;)

Ladies and gentlemen … today …

We're gonna get


MORE DANGEROUS
THAN EVER!!!


Strong, hardcore, strong uncut, living dangerously, destructive, subversive
DANGEROUS VERDICT
by Arnaud …

Ich glaube, ich muss mich in der Tat erst mal hinhocken

Scheisse …

Oh mein Gott …

Nein …

Ich komme nicht klar …

Was bin ich nur für ein elender Gammler, dass ich mich DESSEN nie angenommen hab', hehe, aber wer weiß, war vielleicht ein anderer Fan- bzw. Dangerous-Schwerpunkt, hehe …

Scheisse …

Leute, es gibt einen ABSOLUTEN SCHATZ, den ich hin und wieder beiläufig kurz erwähnt habe bzw. hatte, der aber nie wirklich, vernünftig zur Sprache kam!!!

Hehe, für die, die es (noch/immer noch) nicht wissen und die es womöglich auch gar nicht interessiert – Freunde, wir sind hier weiter mitten in der DANGEROUS-FORSCHUNG bzw. in den gehobenen Dangerous-Studien, wenn man so will, hihi …

Oh Mann, das ist so geil …


But if YOU think you've seen it all …

LOOK AGAIN …

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Michael Jackson 1997 … Mitten in der Hölle … Wie ein Tier schuftet er bis zum völligen Zusammenbruch, lässt die HIStory-To(rt)ur über sich ergehen … Er geht sogar soweit, dass er anfängt, komplette Konzerte zu torpedieren … MJ goes through hell und hat keinen Bock mehr, er wird sich insbesondere so auch mit "Dangerous" anlegen, selbst diesem lange Zeit von ihm selbst so sehr hoch geschätzten Choreographie-Wahnsinn wird er die Stirn bieten und sich an keine Regeln mehr halten, sondern die Nummer völlig frei und unabhängig so raushauen, wie ER es will und wie IHM es gefällt … Wahrscheinlich kapiert die Mehrheit des HIStory-Tour-Publikums sowieso nicht ganz, was er da eigentlich macht, insofern kann's ihm quasi auch wurst sein, hehe …

Wir sind im August 1997 … Ganz so unbe(ob)achtet würden jedoch so auch diese Konzerte nicht bleiben – ein besonders hartnäckiger und aufmerksamer Fan namens Arnaud würde es immer wieder auf die Tagesordnung setzen, hehe …

August 1997 … Michael Jackson hat(te) in den vergangenen Wochen bereits einige Rekorde gebrochen bzw. zumindest für durchaus beachtliche Ticketverkäufe gesorgt, insbesondere wohl seine Deutschland-Tour konnte und kann sich sehen lassen … 500.000 verkaufte Tickets sowie das Kunststück, das Münchener Olympiastadion gleich zwei Mal hintereinander zu füllen … "Michael bricht alle Rekorde!" titelte kurz darauf ein sich außer Rand und Band befindender Alex Gernandt in einem genialen und geilen BRAVO-Bericht …

August 1997 … Bereits 9, davon einige besonders gigantische bzw. auffällig volle bzw. gutbesuchte, Konzerte hat er bereits gegeben …

Es ist der 10. August 1997 … 10. August 1997… Mit eines der gewaltigen Daten in Sachen MJ-Konzerte …

10. August 1997 … Eine Woche zuvor, am 3. August 1997, war er in Leipzig aufgetreten …

Wohl niemand ahnte, dass mit dem Hockenheim-Konzert Michael sein letztes reguläres Deutschland-Konzert geben würde sowie sein zweitletztes überhaupt … Vor gewaltigen 85.000 Tausend Zuschauern – zweifelsohne eines seiner größten Konzerte Deutschlands sowie generell …

Gleichzeitig einmalig, gleichzeitig aber auch letztmalig in Deutschland den besonderen Dangerous-Mix spielen würde, der so lediglich in den letzten HIStory-Konzerten bzw. auf der Zielgeraden der HIStory-Tour zu hören sein würde …

Es ist klar, dass Lavelle Smith & Co. bzw. mit Michael gemeinsam, bis zum Ende dieser Tour immer und immer wieder weiter an Dangerous feilten, insbesondere so auch am Mix bzw. den entsprechenden Geräuschen …

"Sie ist noch nicht fertig!" lautete Ende August '97 ein vielsagender, gewichtiger Satz von Lavelle Smith in Bezug auf die Dangerous-Performance …

Bereits in Leipzig, am 3.08.97, hatte Michael eine in Bezug auf die Pfeif-Sequenz modifizierte bzw. erweiterte bzw. entsprechend durch Zusatz-Sounds ergänzte Version gespielt …

Man stelle jetzt mal fest, was sich in der einen Woche Pause bzw. zwischen dem Leipzig- und dem Hockenheim-Konzert konzepttechnisch getan hatte!

Offenbar zum ERSTEN Mal überhaupt stellte Michael die finale Version der späteren bzw. fortgeschrittenen HIStory-Tour-'97 vor, und zwar vor DEUTSCHEM Publikum, im Zuge des allerletzten HIStory-Tour-Deutschland-Konzerts!!

Doch das ist noch beileibe nicht alles!!!

Dieser Hockenheimer Dangerous-Auftritt stellt insbesondere in einem weiteren bzw. anderen Punkt geradezu eine SENSATION, eine EINMALIGKEIT dar!!!

Was ist für Euch der sensationellste abweichende Vorfall in Sachen Dangerous-Perfomance? Der Live-Rap in Ostende, das gigantomanische einmalige Wegwerfen des Hutes im Zuge des A-Cappella-Parts bei Wetten-Dass '95? Yo, sicherlich auch … Das kennt man aber schon alles seit Längerem …

Ihr erinnert Euch vielleicht an meine Ausführungen bezüglich des Ostende-Konzerts vom 3. September(!) 1997, und zwar hier dahingehend, dass Michael es dort vergisst, sich im Zuge des A-Cappella-Parts wie gewohnt von seinem Jacket zu trennen? ;) (Dieses jedoch dann zu Beginn der Pfeifsequenz doch noch nachholt?)

OK, dann seht Euch jetzt mal so auch in diesem Zusammenhang Hockenheim an …


Meine Damen und Herren, es geht jetzt wirklich los – danke bereits jetzt an … DANGEROUS95 fürs Auftreiben und Hochladen des Auftritts –

MICHAEL JACKSON performt DANGEROUS in HOCKENHEIM am 10. August 1997 – SENSATIONELLE/EINMALIGE BESONDERHEITEN:
AOUW!!! MICHAEL BRINGT DIE GESAMTE PERFORMANCE IM JACKETT!!! ABSOLUT EINMALIG, JEDENFALLS NACH DERZEITIGEM INFOSTAND!!!

DANGEROUS KOMPLETT VON ANFANG BIS ENDE IM JACKETT, YEAH YEAH YEAH!

I SAY: YOU'VE BEEN HIT BY! A DANGEROUS CRIMINAL! YEAH, MJ! DO IT! DON'T UNDRESS!!

SUPERGEILER, möglicherweise ebenfalls modifizierter(?) DANGEROUS-BEAT, kommt mir irgendwie tatsächlich etwas anders vor …

Supergeil choreographierter A-Cappella-Part sowie erstmals, insbesondere im Vgl. zu Leipzig – der Show davor – noch weiter modifizierte Pfeif-Sequenz … Absolute Weltpremiere dieses (letztendlich finalen bzw. endgültigen HWT-97-)Dangerous-Live-Mixes, und zwar vor DEUTSCHEM Publikum, yeah!! :) Und genau diese Pfeifsequenz ähnlich wie in Leipzig supergeil choreographiert – gib uns die Schwerter bzw. Dangerous-Damokles-Schwerter, Mike, yeah! BE DANGEROUS!! ;) :)

Und wie gesagt – besonders interessant: MJ trennt sich von seinem Jackett NIE!!!

Dangerous live Hockenheim '97 – einer der seltensten Dangerous-Amateur-Shots der HIStory-Tour und seit Jahren definitiv der seltenste was Uploads in den gängigen Videoportalen wie YT, DM, etc. angeht!

Wir haben es somit grundsätzlich mit einer ziemlichen bis absoluten sowie besonders interessanten RARITÄT zu tun! YEAH! (Ton und Bild sind leider etwas asynchron, das macht aber auch nichts)

DARAM!! … The way she came into the place …

Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Mi 13 Aug 2014 - 14:27

13.08.2014

@Arnaud schrieb:
August 1997 … Bereits 9, davon einige besonders gigantische bzw. auffällig volle bzw. gutbesuchte, Konzerte hat er bereits gegeben …

Es ist der 10. August 1997 … 10. August 1997… Mit eines der gewaltigen Daten in Sachen MJ-Konzerte …

10. August 1997 … Eine Woche zuvor, am 3. August 1997, war er in Leipzig aufgetreten …

Wohl niemand ahnte, dass mit dem Hockenheim-Konzert Michael sein letztes reguläres Deutschland-Konzert geben würde sowie sein zweitletztes überhaupt … Vor gewaltigen 85.000 Tausend Zuschauern – zweifelsohne eines seiner größten Konzerte Deutschlands sowie generell …

Gleichzeitig einmalig, gleichzeitig aber auch letztmalig in Deutschland den besonderen Dangerous-Mix spielen würde, der so lediglich in den letzten HIStory-Konzerten bzw. auf der Zielgeraden der HIStory-Tour zu hören sein würde …

Das erzeugt regelrecht Gänsehaut, sich das vorzustellen. Zig-Tausende wohnen einem historischen Ereignis bei, ohne es zu wissen. Wie gut, dass es wenigstens Amateur Shots von diesen Ereignissen gibt.

Mir erscheint es ein bisschen wie ein Probelauf von Michael. Er wollte mal sehen, wie die abgeänderte DP vor Publikum funktioniert. Wer weiß, was er noch damit vorhatte?

Spannend zu lesen, danke mal wieder für's begutachten und posten Arnaud! 

Danke auch an Dangerous95 für's hochladen! 


:)
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 16 Aug 2014 - 23:48

Yo, Vivienne. :)

Nach meinem derzeitigen Informationsstand bzw. entsprechendem Abgleich aller verfügbaren Dangerous-Performances (sei es Pro- oder Amateur-Shots) scheint es tatsächlich so zu sein, dass die finale Version der HIStory Tour '97, was den Einsatz der Zusatzgeräusche (Pfeif-Sequenz) anbetrifft, offenbar tatsächlich am 10. August 1997 ihre Premiere hatte – bei sämtlichen darauffolgenden Auftritten, wie man ja auch gut anhand der entsprechenden Pro-Shots verfolgen kann (Göteborg, Helsinki, Kopenhagen – 1. Konzert), die allesamt nach Hockenheim stattfanden, wurde genau diese gespielt. Also eben mit stark erweiterten Zusatz-Sounds während der Pfeifsequenz – jedenfalls im Vergleich zu Leipzig am 3.08.1997, sowie insbesondere zu früheren Shows des '97er ('96er sowieso) Legs, während derer es bekanntlich noch gar keine Zusatzsounds bei der Pfeif-Sequenz gab.

Mich würde mal interessieren, von wem genau die eigentliche Initiative hinsichtlich dieses entsprechenden soundtechnischen Ausbaus der Pfeifsequenz genau kam. Natürlich konnte es von Michael ausgegangen sein, der sich das gewünscht haben könnte, genauso gut kann aber ein entsprechender Vorschlag ja auch von Lavelle Smith gekommen sein.

Weiterhin nicht feststellbar ist, ob diese Zusatzsounds aus der kurzen, bekannten "95–97"-Version stammten bzw. entsprechend entwickelt wurden, oder bereits von 1995 von der zu diesem Zeitpunkt niemals gezeigten '95er HBO-Version, die ja erst 1999 gezeigt wurde, wobei auch hier unklar ist, inwiefern diese 99er Version tatsächlich der ursprünglichen entsprechend umkonzipierten, nie gezeigten '95er HBO-Version entsprach bzw. entspricht.

Klar ist auf jeden Fall, dass die Pfeifsequenz auf jeden Fall in genauem "Visier" von Michael sowie seinem Tanz-Team gewesen sein dürfte.

Was ja '97 noch verhältnismäßig nicht ganz so auffällig war, sollte im Rahmen der 99er MJ&friends-Version bekanntlich in den totalen, nunmehr völlig ungezügelten Wahnsinn ausarten – die Pfeifsequenz in "Dangerous" ab dem Jahre 1999 ist der absolute Wahnsinn – und wie Michael das in München 1999 umgesetzt hat, verschlägt einem ziemlich die Sprache – ich bleibe fast dabei: Mir kommt's hier so vor, als hat Michael hier den völlig unberechenbaren, gefährlichen "Smooth-Criminal-Michael" des Jahres 1987 "angerufen", damit "dieser" diese total irre Sequenz mindestens auch genauso irre durchzieht:




4:59–5:12 …
DARAM! … TA-DA-TA-DARAM! …
Es ist absolut herrlich und niederschmetternd, zu welcher gewaltigen, unbeschreiblichen Maschine Michael an dieser Stelle 1999 in München mutierte.

Ich liebe es, wie dieser Mann hier buchstäblich "zuschlägt" – und seine Arme sind hier noch nicht einmal einfache Schwerter mehr, nein, sie mutieren geradezu zu vollgeladenen Kanonen, wenn man so will! Diese Münchener Tanzsequenz, in dieser irren Perfektion, gehört sicherlich zu den beeindruckendsten Tanzsequenzen in Michael Jacksons gesamten Tanzwerk! :)


Ach ja, also was die Wirkung der verschiedenen Modifikationen der Pfeif-Sequenz angeht, so denke ich, dass das normale Publikum solche tiefen Details wohl nicht wirklich bemerkt haben dürfte – selbst die meisten Fans interessiert so was wohl nicht so sehr.
Insbesondere für diejenigen Leute, die "Dangerous" vielleicht nur einige Male gesehen haben oder sehen, ist diese Choreographie ohnehin der totale Wahnsinn, wo man zunächst so gut wie keinen Überblick bekommt, sondern das Geschehen sprachlos verfolgt und im Grunde nicht begreift, was man sieht, hehe …
Ich kenne diese Wirkung von "Dangerous", wenn man die Nummer zum ersten Mal sieht, durchaus von mir selbst – die Nummer ist, insbesondere für "Erstseher", geradezu schockierend.

Erst nach und nach, wenn man sich dafür interessiert, wendet man sich dann den vielen Details und Modifikationen zu.

Ich selber erhielt, von dem entsprechenden '97er B&W-Bericht abgesehen, erst Ende der 90er erste wertvolle, wirklich informative Hinweise hinsichtlich der Besonderheiten von "Dangerous" im Verlauf der HIStory Tour – sei es der Live-Gesang in Prag, die Modifikationen der Pfeifsequenz auf dem 97er Leg, etc. :)

Und dann forschte ich immer weiter selber und tue es immer noch, mit eben dem heutigen Ergebnis, hehe. ;) :)

OK, so viel mal dazu, hehe. ;) :)
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 6 Sep 2014 - 7:30

Dangerous live Ostende/Belgien, 3. September 1997 …
– Generalüberholtes/neues Verdict vom 6. September 2014 … ;) –


Hehe, fast auf den Tag genau (3. September 1997) performte Michael diesen Auftritt vor 17 Jahren …

Dangerous live Ostende … ;) :)





Die Information, dass Michael hier einmaligerweise im Zuge von "Dangerous" während etwa der ersten Hälfte der Nummer live drauf ist, war meines Wissens mehrere Jahre lang unbekannt, zunächst nie und nirgends überliefert.

Erste entsprechende Infos und Berichte tauchten meines Wissens erst Anfang der 2000er in spezialisierten Fankreisen auf.

Und da die in der Tat außerordentlich spektakuläre Info bzw. Tatsache, dass wir Michael hier einmaligerweise zur Hälfte live hören können, alles andere überlagerte bzw. überlagert, wurde sich so gut wie nie und nirgends mit dem Auftritt an sich auseinandergesetzt – den Live-Aspekt hier mal außen vor …

3. September 1997 … Yo …

Für mich steht eigentlich seit einiger Zeit fest, dass "Dangerous" ab ca. Mitte August 1997 schlicht und einfach nicht mehr auf der Setlist der HIStory Tour war …

Das, was Michael so auch hier, am 3. September 1997 in Ostende/Belgien zeigt, hat mit "Dangerous" nichts mehr, oder allenfalls nur noch in Umrissen etwas zu tun …

Die Dangerous-Performance verkommt zu einem Rehearsal bzw. findet auf Rehearsal-Niveau statt …

Michael schraubt die normalerweise bzw. konzeptmäßig sich durch außerordentliche Komplexität, Schnelligkeit und unzählige Überraschungen und Verwirrungen auszeichnende Performance auf ein Niveau herunter, das sich mMn schon stark Richtung Grenzwertigkeit bewegt hinsichtlich Publikumstauglichkeit.

Michael boykottiert die Nummer so auch hier, vielfach sind allenfalls nur mehr Umrisse der ursprünglichen Choreographie und Perfektion erkennbar – fast hat man den Eindruck, als findet Michael Gefallen daran, Moves zu streichen, zu verfälschen oder schlicht gezielt nicht auszuführen – ja selbst die derart charakteristische, normalerweise derart spektakuläre Sequenz "I felt trapped … the – DARAM-DARAM! – web of sin …" wird boykottiert …

Eine von Michaels "Hauptwaffen" in dem entsprechenden Tun ist das permanente sich-ans-Mikro-Halten, womit er dann irgendwo auch den Sinn des Tragens des Headset-Mikros im Grunde infragestellt …


Es war das vorletzte Konzert der Europa-Tournee '97 … Dangerous live Valladoid '97 (6.09.97) liegt meines Wissens nicht vor, bzw. ist nicht in Umlauf … Vermutlich lief's da aber auch nicht viel anders …

Und dann cancelte Michael bekanntlich seine gesamte restliche Spanien-Tournee '97, die wohl normalerweise im weiteren Verlauf des September '97 stattgefunden hätte …

Und über die allerletzten Konzerte der HIStory Tour – in Südafrika, im Oktober '97 – liegen meines Wissens fast keine Infos vor … Leider. Waren ja immerhin 5 Shows noch – im Oktober 1997!! :) Die letzten Wochen der aktiven Karriere Michael Jacksons … Hach, hätte doch das Jahr 1997 am besten nie geendet … ;)

Einzig das Ende des Auftritts (Dangerous Ostende) ist nicht schlecht – wo zu sehen ist, wie Michael einen der neuen bzw. stark modifizierten Schwerter-Moves am Ende bzw. beim Endknall einsetzt … Wobei das hier leider ebenfalls in Wirklichkeit eine starke Choreo-Vereinfachung darstellt und erneut auf Michaels offensichtliche weitgehende Lustlosigkeit hinsichtlich der Performance zu jenem Zeitpunkt hindeutet …

OK, so viel mal von mir als aktuelles Statement zu Dangerous live Ostende '97! ;) :)

Better performances will drown the pain, hehe … Nein, kleiner Spass! ;) :)
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 6 Sep 2014 - 12:29

Danke mal wieder für Deine Beobachtungen, Arnaud. :) Das stimmt schon, das war keine normale Dangerous Performance, das war in seinen eigenen Augen vermutlich eine Katastrophe. Aber: dass Michael bei diesem Konzert in Ostende nicht ganz auf der Höhe war, lag vielleicht auch an seinem Privatleben, das man speziell im Jahr 1997 als turbulent bezeichnen könnte.

Gerade dieses Konzert in Ostende war für ihn vermutlich generell eine Herausforderung. Eigentlich sollte er ja bereits am 1. September 1997 in Ostende auftreten. Aber in der Nacht zuvor, am 31. August 1997 verunglückte Prinzessin Diana in Paris tödlich, was die Welt, insbesondere aber auch Michael selbst, in einen schockartigen Zustand versetzte, ähnlich wie sein eigener Tod 12 Jahre später.

Michael war ein glühender Verehrer der Princess of Wales, und nachdem er die Todesnachricht erhalten hatte, sagte er das Ostende Konzert, das am 1. September 1997 stattfinden sollte, sofort ab.

Zitat :
On this day – 1st September 1997

Michael Jackson cancels his scheduled concert in Ostend, Belgium, due to the death of his friend Diana, Princess of Wales.
His prepared statement reads:

“The sudden loss of Diana, Princess of Wales, is one of the greatest tragedies of the millennium. She was a friend to the world. As one who has been under scrutiny the majority of my life, I speak with authority when I say that I am horrified that the paparazzi, supported by the tabloids’ animalistic behaviour, may be acceptable to the public. It is totally unwarranted in a civilised society. The world’s acceptance of the practise if continued will accelerate tragedies of this magnitude.”
http://www.mjworld.net/history/2014/09/01/on-this-day-1st-september-1997michael-jackson-cancels-his-scheduled-concert/

Am 3. September 1997 trat er dennoch in Ostende auf, war aber, wie Du schon beschrieben hast, Arnaud, sichtlich unkonzentriert. Michael lässt während Heal The World ein riesiges Portraitfoto von Diana auf die Bühne projezieren, was während der verbleibenden Konzerte der History Tour so beibehalten wird. 


ab ca. 00:06

Außerdem lässt er ihr zu Ehren vor Beginn des Konzertes den Song Smile spielen. 

Am 6. September 1997, dem Tag von Dianas Beerdigung, trat Michael in Valladolid, Spanien, auf. Davon exisitiert nur ein kurzer Tourreport des spanischen Fernsehens mit Snippets von TDCAU und HTW. Danach schien Michael am Ende seiner Kräfte, denn er sagte sämtliche Folgekonzerte in Spanien ab, und fliegt erst mal nachhause.

Eine Woche später, am 13. September 1997 nimmt Michael an einem Gedenkgottesdienst für Prinzessin Diana in Los Angeles teil.

Am 4. Oktober 1997 setzt er die History Tour in Südafrika fort. Er spielt dort noch 5 Konzerte, die vermutlich nicht zu seinen besten gehörten, und beendet die Tour am 15. Oktober 1997.

Für mich sieht das so aus, als hätte er nochmal alle Kräfte mobilisiert, aber zu Spitzenleistungen, wie einer perfekten Dangerous Performance, reichte es eben einfach nicht mehr.


...
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Sa 6 Sep 2014 - 22:54

Jepp, Vivienne, ein Zusammenhang mit dem Tod von Lady Di wäre natürlich denkbar; da die Sache mit "Dangerous" allerdings schon bei zahlreichen Konzerten davor so abgelaufen ist, sehe ich das bzw. diesen so nicht.

Es ist sogar so, dass Michael sich in Ostende, auf niedrigem Niveau, sogar ein klein wenig verbessert hat im Vgl. zu Dangerous live Kopenhagen an seinem Geburstag, 29.08.1997 – Konzert unmittelbar vor Ostende '97.



Michael hatte bereits '92, insbesondere aber wohl '93 zu kämpfen – und dennoch wäre es damals nie infrage gekommen, ein gewisses Niveau zu verlassen – und genau diese Grenzen wurden mMn eben bei den besagten Konzerten klar überschritten.

Sicher muss nicht jedes Konzert immer ein Spitzenkonzert sein, aber ein gewisses Grundniveau war von Michael Jackson zu erwarten.

Ich finde bspw. die generell so sehr kritisierten MSG-Konzerte von 2001 (ich verstehe bis heute nicht, was an ihnen so schlimm/schlecht sein soll – von ein paar unwichtigen Kleinigkeiten abgesehen, halte ich die Shows für gut, zumindest relativ gut) eindeutig besser als die besagten HIStory-Konzerte.



Zuletzt von Arnaud am Di 9 Sep 2014 - 5:39 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 810
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Di 9 Sep 2014 - 4:15


… ;)

Dangerous live in Hel(l)sinki … –
Oder vielleicht besser: MJ: I sink in hell? …
MJ in hell … (-sinki … ;))
Oder nochmal anders: Helsinki – the sinking? Panik auf der Titanic? ;)
– 24./26.(?) August 1997 … Jepp … Wir sehen dunkle Wolken aufziehen …
– verdict – …

– Achtung und Warnung / "readers' advisory" …:
Der nachfolgende Artikel/Text enthält kritische Passagen, die nicht jedem gefallen mögen, insbesondere nicht jenen Fans, die Michael stets und immer unkritisch gegenüber stehen und ihn für den absoluten Dauerperfektionisten hielten und halten. Der Text ist nur jenen vorbehalten, die auch die etwas andere Seite Michaels er- und vertragen können. ;) –


Mit dem Helsinki-Konzert habe ich mich bereits einige Male auf unterschiedliche Art befasst – und dieses Konzert wird auf jeden Fall weiterhin so auch in Zukunft eine Rolle spielen – insbesondere so auch dann, wenn es denn endlich mal mit vernünftigem Ton leakt … Wie ein Pro-Shot aus dem Jahre 1997 (wann auch immer genau das ausgestrahlt oder geleakt sein mag – Ersteres vielleicht sogar gar nicht, es fehlen ja jegliche Logos und Wasserzeichen, etc. Und zum Zweiteren: VHS-Leak dürfte in etwa von Ende der 90er stammen) ausschließlich in Mono in Umlauf sein kann, erschließt sich mir bis heute nicht so ganz … Na wie auch immer. ;)

Laut englischer Wikipedia handelt es sich um die Show vom 26. August 1997 – wobei man der englischen Wikipedia insbesondere hinsichtlich deren HIStory-Tour-Artikels nicht unbedingt trauen kann – da steht, wie ich kürzlich wieder überflogen habe, einiges an Blödsinn drin – bspw. vermögen einige Leute bis heute nicht, zwischen den beiden München-Shows am 4.07.97 sowie am 6.07.97 zu unterscheiden … (Fast das gesamte veröffentlichte Pro-Footage stammt vom 6.07. und nicht vom 4.07. – wird bis heute komischerweise nicht begriffen, hehe …)

3 Shows vom August 1997 sind als Pro-Shots in Umlauf – bei Helsinki handelt es sich um den letzten und gleichzeitig generell letzten der HIStory-Tour.

Somit ist Dangerous live Helsinki 1997 (welches genaue Datum es auch sein mag – also ob 24. oder 26. August – der 26. August, also die Show vor dem Geburtstagskonzert, könnte allerdings durchaus hinkommen) der letzte uns verfügbare Pro-Shot dieser Tour.

Kopenhagen (2. Konzert) sowie Ostende (die darauffolgenden beiden Shows) liegen immerhin noch als Amateur-Shots vor, doch dann ist Sense … Vom letzten September- sowie Europa-Konzert in Valladolid/Spanien scheint nichts zu existieren, und auch hinsichtlich der finalen 5 Oktober-Shows 1997 in Südafrika scheint es keinerlei Informationen zu geben, geschweige denn etwaige, aussagekräftige Mitschnitte. (Von ganz wenigen Schnipseln abgesehen)

Wenn B&W in der 2009er numéro ultime berichteten, dass Michael bereits 1997 auf Propofol war und sein Leben auf der Kippe stand, dann gehe ich ziemlich davon aus, dass sich das zeitlich insbesondere so auch mit den letzten August-Konzerten zeitlich deckte … Die Art, wie Michael hier vielfach performt und sich verhält, deutet in der Tat auf Komplikationen hinter den Kulissen hin …

Es könnte tatsächlich hinkommen – nach 3 Monaten ununterbrochener Tour, ohne eine einzige oder fast ohne eine einzige Konzertabsage, wird er wohl in der Tat langsam die Nase voll gehabt haben …

Wie sehr würde ich mir wünschen, mir einen Eindruck von einem der 1 Monate später stattfindenden finalen 5 Südafrika-Konzerte machen zu können bzw. den MJ-Performer des Zeitpunkts Oktober 1997 bewerten/beurteilen zu können … Sei es anhand eines Amateur- oder Pro-Shots …
Wie gern würde ich wissen, ob die Shows sich im Oktober 1997, nach mehrwöchiger Pause, wieder verbessert haben? (Siehe Analogie Dangerous-Tour '92: Tourneeabbruch nach dem Bukarest-Konzert, und dann, nach mehrwöchiger Erholungspause, ein wieder deutlich fitterer Michael in Tokio, im Dezember '92! :))

OK, um Dangerous live Helsinki soll es aber schwerpunktmäßig gehen …

Ich weiß, die meisten Fans lesen das nicht gerne, was ich in diesem Zusammenhang immer wieder zu sagen habe …

Aber ich finde nach wie vor, dass es sein muss, insbesondere so auch vor dem Hintergrund TII …


Ich unterhielt mich mal um 2000 herum mit einer Fanin, die noch nicht allzu lange Fan war, aber dennoch bereits eine erstaunlich feste, kaum verrückbare Meinung zu Michael Jackson und Konzerte hatte … (Wohlgemerkt auch MJ-Konzert-, insbesondere so auch HIStory-Tour-Fan)
Darauf angesprochen, ob sie damit rechne, dass Michael wieder auf Tour kommen würde, blockte sie sofort ab, so quasi nach dem Motto "nie und nimmer" …

Auch Black & White schrieben mal einen, wenig beachteten, Satz am Ende einer Tourberichts 1997 …
Gerade, weil sie diesen Satz nicht weiter erläuterten und auch ihre sonstigen Berichte mitnichten diese Sprache sprachen, merkte ich mir ihn genau und denke eigentlich bis heute darüber nach …
Black & White schrieb in etwa: "82 Konzerte gab Michael. Niemals wieder wird er sich einem solchen Unterfangen aussetzen." …


Wie schon vielfach erwähnt bzw. dargestellt, bin ich ja fest der Meinung, dass Michael auf der HIStory-Tour, insbesondere bei den letzten Shows des '97er Legs, klar bestimmte Grenzen überschritt …
Das exzessive, in diesem Ausmaß so nicht ganz nachvollziehbare sowie nötige Dauer-Playback mal außen vor …


Und wenn ich mir einige Youtube-Kommentare zum Thema Dangerous Helsinki '97 so durchlese, finde ich es fast schon erschreckend, welche völlige Fehlwahrnehmung einige Fans dort zu haben scheinen …

Die schreiben u.a. "MJ was on fire", auch scheint dieser Helsinki-Dangerous-Auftritt der Lieblingsauftritt eines anderen Youtubers zu sein …

Oder auch "wonderful", oder auch "fabulous" …




Kaum jemandem dieser Leute scheint aufzugehen, dass wir es hier in Wirklichkeit mit einem fast schon selbstzerstörerischen Michael Jackson zu haben, der hier geradezu einen Hass auf die Darbietung hat, und die Nummer torpediert, wo er nur kann …

Für mich ist der Helsinki-Dangerous-Auftritt der zweitschlechteste, der uns bekannt ist, nach der Darbietung am 29.08.1997 …

Ohne zuspitzen zu wollen, aber insbesondere nach all den derart tiefgründigen und detaillierten Analysen der Dangerous-Performances und vor dem Hintergrund meiner persönlichen Erkenntnisse in Sachen August-97-Shows sowie B&Ws Angaben 2009 …

Also ich finde ca. 60–70% der Helsinki-Darbietung … ja, ich muss es sagen – erschreckend und ein Desaster.

Michael musste die Nummer nie im Leben so performen, wie er es hier tut, und genau deswegen muss er sich hier auch etwas deutlicher kritisieren lassen …

Allein schon das klassische "The way she came into the place …"-A-Cappella-Intro ist eigentlich ein Desaster – der Mann ist hier noch nicht mal imstande bzw. willens, die Stelle "Divinity in motion" vernünftig zu bringen – er wird selbst für diese Sequenz die Choreographie abbrechen, um sich ans Headsetmikro zu fassen, um die Darbietung entsprechend kaputtzumachen … Nee, Mike, sorry, so nicht …

Allenfalls 20 Prozent der Darbietung sind auf solidem bis gutem Niveau (komme ich noch gesondert drauf zu sprechen) – der gesamte Rest wird boykottiert entweder durch völlig sinnloses Mikro-Halten oder die Moves werden bewusst schief und unpräzise ausgeführt …

Das ist mMn deutlich unter Michaels Niveau – so was gab es weder jemals zuvor noch danach …

Aber auch der "Bettel-Bück-Move" gegen Ende der Nummer ist hier enttäuschend, und auch das letztliche Ende der Nummer bzw. der Endknall ist enttäuschend … Alles lieblos abgefertigt …

Na ja …

Hehe, und dennoch werde ich diesen Artikel mitnichten so auch als Klagelied beenden, hehe …

Nee, der Artikel wird eher in der klassischen Art enden – ich habe nämlich tatsächlich so auch 1–2 höchst interessante und gute Aspekte in dem von mir vielkritisierten, um nicht zu sagen zerrissenen ;), Auftritt gefunden! ;) :)

Dieser Artikel war somit mitnichten dafür gedacht, um anschließend quasi die "Fanclub-Karte" zurückzugeben, hehe … Somit zu früh gefreut, gell! Hehe, nein, kleiner Spass! ;) :)

Obwohl ich den Auftritt über sehr weite Teile für sehr enttäuschend halte, gibt es dennoch auch 2–3 Aspekte, die für die "Geschichte von Dangerous" von Relevanz sind und erwähnt / herausgestellt gehören! :)



Obwohl Michael hier ganz klar mehr als angepisst ist und den Auftritt wahllos "tritt" und "mobbt", wo es sich nur ergibt, zeigt er wiederum doch wieder die bekannten "King of Pop"-Qualitäten, wenn es um neue Moves bzw. neukonzipierte Choreo-Sequenzen geht!




I.
Im Chorus konzipierte bzw. entwickelte Michael eine sehr interessante Stelle, die aber nach dem '97er Leg letztendlich doch nicht weiterentwickelt bzw. -verfolgt wurde … Und das ist eigentlich schade, zeigt aber gleichzeitig, dass "Dangerous" sich letztendlich immer in der Entwicklung befand, nicht so wie bspw. Smooth Criminal – eine Nummer, die letztendlich im Wesentlichen abgeschlossen war.
Es handelt sich um die grandiose Stelle gegen Ende des Refrains, und zwar …
… 2:33–2:40 …
Ich halte das für grandios – das wäre fast etwas gewesen, wo man so auch hier zur weiteren Betonung evtl. Noises hätte einbauen können! :) (Vermutlich wurde jedoch von Letzteren abgelassen, weil der Dangerous-Chorus bereits ohnehin laut genug ist, wenn man so will! :))

II.
Weiterhin interessant an Helsinki ist der A-Cappella-Part! :) Inwiefern? 2 Auftritte haben wir mittlerweile, in denen Michael sein Jackett entweder verzögert (Ostende '97) oder gar nicht auszieht (Hockenheim '97) – aber gibt es etwa auch Fälle, wo Michael sein Jackett wiederum etwas früher als üblich auszieht? Ja, gibt es, und zwar in der Tat in Helsinki! ;) :)
3:06–3:23 … ;) :)
Fast schon ein wenig witzig, wie eilig Michael es hier damit hat, hehe … Es passiert in der Tat etwas zu früh – normalerweise tat Michael das nie gleich nach dem ersten Noise in dieser Sequenz, gleichwohl eben hier, in Helsinki! ;) :) Hehe, das führt hier zudem dann dazu, dass Michael eine gewisse Zeit danach etwas banal im Hemd dasteht, weil die Situation in der Tat etwas ungewohnt ist, weil es hier nichts mehr zu tun gibt, hehe …;)
Geht natürlich schon sehr ins Detail, ich finde es aber interessant. :)

III.
So, aber jetzt kommt's endlich … Das Helsinki-Gejammer und -Geklage soll jetzt endgültig vorbei sein …
Es kommt zum Schwerter-Einsatz! ;) :) Endlich ist der gute MJ endlich wieder er selber und performt wieder so, wie es sich gehört, verdammt nochmal! ;) :) Mit Verlaub! ;) :)
Man verfolge die brillant choreographierte Pfeif-Sequenz – MJ hier endlich wieder in absoluter Topform!! Zu fast jedem Sound setzt er verblüffend seiner Schwerter-Moves ein, und bringt insbesondere anschließend die "Get the point. Good. Let's dance!"-Sequenz in einer so selten zu sehenden Perfektion und Faszination!! Man sehe sich das mal an! :)
3:30–3:47 …
Göttlich …



Yo, schade, dass Michael die guten Aspekte dieser Dangerous-Version später nicht mehr weiterentwickelt hat – die Choreo von Dangerous bei MJ&friends orientiert sich wieder, was die alten Elemente angeht, wieder strenger und geordneter eher an der Version MTV '95, und hinsichtlichen der neuen Parts vermutlich hauptsächlich an der nie gezeigten von HBO '95. Yo. ;) :)

So viel mal vorerst zum Thema Helsinki, hehe. ;) :)

Hab' doch noch die Kurve gekriegt, oder? War also doch keine reine Anklageschrift, hehe. ;) :)

MJ in HELL!(-sinki … ;))
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   Fr 12 Sep 2014 - 18:41

Super, Arnaud!!! Daumen hochDaumen hochDaumen hoch Lächeln

Das muss ich noch ein paar Mal lesen, und Michael war in Hel(l)sinki wohl wirklich nicht auf der Höhe. Er hatte im Jahr 1997 einfach auch privat viel zu bewältigen, vielleicht spielt das in seine Auftritte ja mit rein.(?)


@Arnaud schrieb:
Wie sehr würde ich mir wünschen, mir einen Eindruck von einem der 1 Monate später stattfindenden finalen 5 Südafrika-Konzerte machen zu können bzw. den MJ-Performer des Zeitpunkts Oktober 1997 bewerten/beurteilen zu können … Sei es anhand eines Amateur- oder Pro-Shots … 
Wie gern würde ich wissen, ob die Shows sich im Oktober 1997, nach mehrwöchiger Pause, wieder verbessert haben? (Siehe Analogie Dangerous-Tour '92: Tourneeabbruch nach dem Bukarest-Konzert, und dann, nach mehrwöchiger Erholungspause, ein wieder deutlich fitterer Michael in Tokio, im Dezember '92! :))

Ich würde mir auch wünschen, wenigstens EINES der 5 Südafrika Konzerte zu sehen. Aber alles, was es davon gibt, ist ein 15-Sekunden Snippet in schlechter Qualität, und einen Screenshot davon, zusammen mit Brad Buxer auf der Bühne, erstaunlicherweise in guter Qualität. Insofern gehe ich davon aus, dass es die Konzerte in Pro gibt. Nur keiner weiß, wo sie sind.....

....
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud   

Nach oben Nach unten
 
DANGEROUS-PERFORMANCE: Aus der Sicht und mit den Worten von Arnaud
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: MAN IN THE MIRROR :: UNBREAKABLE - MICHAEL JACKSON DER KING OF POP-
Gehe zu: