Recognize HIStory

Michael Jackson - ein spiritueller Blickwinkel
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Ghosts - Der Film

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 19:25


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Den Ghosts-film kann man bisher leider nur auf einer VHS oder einer Video-CD erwerben .
Dann gibt es noch eine Ghosts-box namens "Ghosts Deluxe Collector Box Set" und die hate es wirklich in sich .
Ausser dem film auf VHS ist noch ein programmheft , das Blood On The Dance Floor album und eine maxi-CD namens On The Line dabei .
All das befindet sich in einem schönen und stabilen karton .
__________________________________________________

In den folgenden videos können wir uns den film anschauen :

Part 1
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=sGu7ShGBQXM
Part 2
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=TOc8HqPVQP0
Part 3
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=5WJI_-G3Ut0

Der Trailer zum Film :
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ycWIRhpha7Q

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ghosts (Alternativtitel Michael Jackson’s Ghosts) ist ein Musikvideo, das an die klassischen Horrorfilme wie Frankenstein oder Dracula angelehnt ist. Michael Jackson arbeitete für Ghosts mit dem für seine Horrorromane berühmten Schriftsteller Stephen King zusammen, der auch die Idee für diesen Film gehabt haben soll. Regie führte der Spezialeffekt-Künstler Stan Winston. Zuständig für die Make-Up-Effekte war der Oscarpreisträger Rick Baker (u. a. American Werewolf und Men in Black). Wegen des geringen Erfolgs in den USA wurde der Film nicht in deutschen Kinos gezeigt.

Handlung :
Die Bürger einer Kleinstadt fühlen sich von einem merkwürdigen und unheimlichen Mann namens Maestro belästigt, der in einem gruseligen Haus wohnt. Eines Tages entscheidet der Bürgermeister, mit ein paar Leuten hoch auf den Hügel zu gehen, wo Maestro lebt, um ihm zu sagen, dass er die Stadt verlassen soll. Als sie dort angekommen sind, versucht der Bürgermeister, Maestro zum Verlassen der Stadt zu überreden. Maestro will sich aber nicht so leicht vertreiben lassen. Außerdem möchte er dem Bürgermeister, einem Mann, der sich vor nichts zu fürchten scheint, unbedingt Angst einjagen, was ihm zunächst noch nicht gelingt. Maestro fängt an, mit seinen Ghulen zu singen und zu tanzen. Im Gegensatz zum Bürgermeister wird er den übrigen Leuten immer sympathischer. Zum Schluss gelingt es Maestro, den Bürgermeister so sehr zu erschrecken, dass dieser panisch davonläuft. Die Leute haben festgestellt, dass Maestro doch kein so schlechter Kerl ist. Nach dem Abspann folgt noch ein kurzes Making-of.

VHS- und VCD-Erscheinung und TV-Ausstrahlungen :
Ghosts ist 1997 auf VHS (es gibt auch eine Deluxe Collector Box Set – Limited Edition mit Extras) und 2001 auf VCD erschienen. Außerdem wurde der Film im Fernsehen (u. a. auf Sat.1) gezeigt. Musiksender wie beispielsweise MTV zeigten einen Zusammenschnitt des Filmes, der nur mit dem Lied Ghosts unterlegt war.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ghosts_(Musikvideo)


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Filmdaten :
Erscheinungsjahr : 1997
Länge : 38 Minuten
Altersfreigabe : FSK 12

Regie : Stan Winston
Drehbuch : Stan Winston, Mick Garris, Michael Jackson, Stephen King
Produktion : Caroline Baron, Paul Rosenblum
Musik : Dallas Austin, Michael Jackson, Nicholas Pike, Teddy Riley, Bruce Swedien
Kamera : Russell Carpenter
Schnitt : Marcus Manton

Besetzung (In der Reihenfolge des Abspanns) :

Michael Jackson ... Maestro / Mayor / Mayor Ghoul / Super Ghoul / Skeleton
Pat Dade ... Pat
Amy Smallman ... Amy
Edwina Moore ... Edwina
Mos Def ... Dante (als Dante Beze)
Seth Smith ... Seth
Kendall Cunningham ... Kendall
Loren Randolph ... Loren
Heather Ehlers ... Heather
Michael Balderrama ... Tänzer
Troy Burgess ... Tänzer
Nicole Pantenburg ... Tänzer (als Nikki Pantenburg)
John Gregory ... Tänzer (als John 'Havic' Gregory)
Travis Payne ... Tänzer
Michael Gregory ... Tänzer
Mia Pitts ... Tänzer
Heather Hadley ... Tänzer
Paula Harrison ... Tänzer
Joie Shettler ... Tänzer
Shawnette Heard ... Tänzer
Anthony Talauega ... Tänzer
Yuko Sumida Holley ... Tänzer
Richmond Talauega ... Tänzer
Cris Judd ... Tänzer (als Cristan Judd)
Lisa Thompson ... Tänzer
Richard Kim ... Tänzer
Mic Thompson ... Tänzer
Dorie Konno ... Tänzer
Stacey Walker ... Tänzer
Andrea Kelly Konno ... Tänzer (als Kelly Konno)
Michelle Weber ... Tänzer
Suzi McDonald ... Tänzer
Jason Yribar ... Tänzer
Courtney Miller ... Tänzer

Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 20:18


Making Of / Special-effects & Ghosts-Premiere


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dies sind 2 videos zum making-of von Ghosts :
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Pv6s7-PfZoE

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=PWya-nvUVT0

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich bin beim schauen des films immer wieder fasziniert , wie klasse die special-effects gemacht sind . Man kann sich wohl kaum vorstellen , wieviel arbeit in so einem projekt steckt , aber Michael hat genau das geliebt und deshalb sind auch all seine arbeiten , ob musik oder filme zu meisterwerken geworden . Die liebe zur arbeit lässt sowas möglich werden . [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
_________________________________________________________________

Die Ghosts-Premiere :

Ein video zur Ghosts-Premiere in Cannes 1997 :
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=OFx43DTAsCA

Hella und Pierre Brice treffen Michael Jackson - Cannes 1997 :
Der unerwartete Tod von Michael Jackson am 25.06.2009 traf nicht nur mich tief in meinem Herzen, hatten mich doch seine Musik und seine Tänze seit meinem 14. Lebensjahr begleitet. Meine Eltern hatten ein Café und dort lief zur Unterhaltung der Gäste den ganzen Tag ein bestimmter Radiosender. Michael-Jackson-Freund wurde ich 1997, als Michael Jackson in Thomas Gottschalks “Wetten Dass” live in Duisburg seinen Earth-Song dem deutschen Publikum präsentierte. In den letzten 2 Monaten konnte ich erfahren, dass unter den Pierre-Brice-Freunden viele sind, mit denen ich den Schock um seinen viel frühen Tod teile. Verona Pooth, mit der ich ein kurzes Gespräch auf der Arbeit führen konnte, erinnerte sich an zwei Gelegenheiten, bei denen sie Michael Jackson kennenlernen konnte. Einst lud Michael Jackson Prominente zu seiner Geburtstagsfeier auf seine Neverland-Ranch ein. Zuletzt traf sie Michael Jackson auf der Birthday-Party von Christian Audigier im Mai 2008. Christian Audigier, von dem es heißt, Michael Jackson hätte mit ihm ein Modelabel herausgegeben wollen und der die Villa in Beverly Hills gekauft habe, in der Michael Jackson gestorben ist, ist Chef des Modelabels ED HARDY. Nach einem Telefonanruf mit Frankreich ist diese Geschichte von Michael Jackson zu erzählen, der heute 51 Jahre alt geworden wäre:

Hella und Pierre Brice befanden sich im Mai 1997 auf dem Flug von Paris nach Cannes zu den Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum der Film Festspiele Cannes. Das Ehepaar hatte in der Business-Class zwei Plätze in der ersten Reihe, als eine freundliche Stewardess Hella Brice mit der Bitte ansprach, die Plätze in der zweiten Reihe einzunehmen, da von den beiden unbemerkt Michael Jackson mit im Flugzeug und zwar im Cockpit saß. “Die Persönlichkeit Mr. Jackson wolle bei seinen Bodyguards sitzen”. Derer sechs an der Zahl, worauf Pierre Brice, der gar nicht so richtig erkannt hatte, wenn die Stewardess meinte, erwiderte, er sei ebenfalls eine Persönlichkeit und wolle gerne seine Plätze behalten. Auf dem Weg zur Waschgelegenheit wurde Hella durch den Co-Piloten des Linienfluges noch einmal als Gattin des Herrn angesprochen, der seinen Platz nicht verlassen wolle. Michael Jackson, der immer noch zusammen mit dem Jungen Omar Bhatti im Cockpit saß, bemerkte die Unterhaltung und mischte sich ein. Er entschuldigte sich bei Hella für das Benehmen des Flugpersonals, gab ihr die behandschuhte Hand und meinte, dass es selbstverständlich ist, einer so wunderschönen Lady (”beautiful lady”) nicht den Sitzplatz zu nehmen. Hella meinte, dass sie ihm gerne ihre beiden Sitzplätze für den Rest des Fluges überlassen würde. Michael Jackson blieb bei seinem Nein, denn ihm gefalle es im Cockpit. Hella erinnert sich immer noch deutlich daran, wie freundlich und natürlich, fast schüchtern Michael zu ihr war. “Ich war so aufgeregt, dass ich vergaß, ihn um ein Autogramm zu bitten!” Im Nobelhotel Carlton hatten Pierre und Hella die Suite neben Michael Jackson, konnten aber des Nachts kein Auge schließen. Die Michael-Jackson-Fans vor dem Hotel riefen die ganze Nacht nach ihrem Star. Hella versuchte vorsichtig ab und zu durch den Vorhang zu spähen, um noch einmal einen Blick auf Michael Jackson zu erhaschen.

Michael Jackson kam vom 23. Mai bis 25. Mai 1997 nach Cannes, um dort anlässlich der 50sten Filmspiele im Palais seinen 38minütigen Musik-Kurzfilm “Ghosts” für Europa uraufzuführen und sein neues Album “HIStory: Past, Present and Future - Book I” vorzustellen. Zu Halloween 1996 war der Musikfilm als Vorfilm von Stephen Kings Kinofilm “Thinner” bereits für 1 Woche in ausgewählten Kinos gelaufen. Stephen King hatte das Storyboard zu “Ghosts” bereits 1993 verfasst. Das Drehbuch überarbeitete Michael Jackson zusammen mit Stan Winston (Alien, Jurassic Park, Edward mit den Scherenhänden, Terminator, Relikt, Interview mit einem Vampir, Die verlorene Welt), seinem langjährigen Freund, und stellte die beiden Songs “Ghosts” und “2 Bad” in den Mittelpunkt der Geschichte. In nur 3 Monaten erarbeitete der vierfache Award-Star Stan Winston atemberaubende Spezialeffekte und geisterhaften Masken, in denen Michael Jackson singend und tanzend schlüpft (Skelett, Bürgermeister, Maestro, der den Kindern Geistergeschichten erzählt). Die Geschichte handelt von einem Außenseiter, der bei den Mitbewohnern eines kleinen Tales nicht sehr beliebt ist und den Kindern Geistergeschichten erzählt. Der Bürgermeister will diesen unbeliebten und seltsamen Nachbarn aus dem Tal vertreiben - und die Geschichte beginnt.

http://pierrebrice.de/blog/?p=32


Ghosts-Premiere in Cannes 1997
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ghosts-Premiere in Sydney 1996
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ghosts-Premiere in Tokyo 1996
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Zuletzt von Huckzter am Fr 14 Dez 2012 - 3:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 20:36


Stan Winston (Regisseur)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Stan Winston (* 7. April 1946 in Richmond, Virginia, USA; † 15. Juni 2008 in Los Angeles, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Experte für Spezialeffekte und Make-up-Design, der durch seine Arbeit in zahlreichen Hollywood-Produktionen bekannt wurde. Zu seinen Kreationen gehören die Geschöpfe aus den Terminator-, Predator- und Jurassic-Park-Filmen. Winston war auch als Regisseur aktiv, sein Debüt gab er 1987 mit dem Horrorfilm Das Halloween Monster.

Leben und Werk :
Winston studierte Malerei und Bildhauerei. Nachdem er in seiner Jugend als Stand-Up-Comedian in seiner Heimat Virginia gearbeitet hatte, zog er 1968 nach Los Angeles, um Schauspieler zu werden. Als er aber keine guten Rollenangebote bekam, konzentrierte er sich auf einen Nebenjob als Make-up-Assistent bei den Disney-Studios. Schon wenige Jahre später erhielt er 1972 für die Effekte im Film Gargoyles einen Emmy Award, einen zweiten 1974 für The Autobiography Of Miss Jane Pittman, bei dem er mit Rick Baker zusammengearbeitet hatte. In den nächsten Jahren wurde Winston zusehends erfolgreicher und bekannter. Für Star Wars entwarf er die Kostüme der Wookiees. 1984 folgte die Effektarbeit für James Camerons Terminator und 1986 Aliens – Die Rückkehr, für den er seinen ersten Oscar erhielt. Es folgten zahlreiche preisgekrönte Effektarbeiten in Filmen wie Predator, Terminator 2 – Tag der Abrechnung, Jurassic Park und Michael Jacksons Ghosts. Winston verschaffte sich damit mehr und mehr den Ruf, einer der führenden und innovativsten Spezialeffekt-Designer der Welt zu sein. Winstons Sohn Matt ist Schauspieler, bekannt vor allem in der Rolle des temporalen Agenten Daniels in der Serie Star Trek: Enterprise. Er arbeitete zuletzt als Creature Effects Supervisor für den Film Terminator: Die Erlösung, in welchem er auch einen kurzen Cameo-Auftritt hat. Winston war bereits bei den ersten drei Terminator-Filmen verantwortlich an den Spezial- und Maskeneffekten beteiligt. Er starb während der Produktion im Juni 2008 – der Film ist ihm gewidmet.

Stan Winston erlag am 15. Juni 2008 im Kreise seiner Familie einem langen Krebsleiden, dem sogenannten Multiplen Myelom.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stan_Winston


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 21:00

Ghosts - Das Script

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Why don’t we just leave him alone, he hasn’t hurt anybody. Can we just go. Its your fault Jeremy you just couldn’t keep your mouth shut.
He did the right thing.
He is a weirdo, there is no place in this town for weirdos.
( gate opens )
that that that aight a good sign!
Just like last time it’s the ghosts.
Shut up!
Don’t hit your brother.
There is no such thing as ghosts, honey.
Gonna prove it to you kid!
Lets go!
Did anyone call and make sure this is a good time maybe we should come back later.
Ya maybe when its light out – like daytime!
Oh damn!
( rain sounds )
Oh
Who is there?
What was that?
( everyone screams and steps back )
Michael: Did I scare you?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Everyone: Ah ha.
That’s him, mom that’s the guy.
Hi.
Sorry!
You didn’t scare me, maybe you did scare them?
That’s too bad isn’t it?
I guess I have to try harder next time!
There wont be a next time
Michael : Oh really?
Man: Oh really!
Michael: No next time ah?
Why is that?
Man: We want you out of town! We have a nice normal town! Normal people! Normal kids! We don’t need freaks like you tellin em ghost stories!
Michael: So you don’t believe in ghosts?
Kid: I do!
Woman: Me too!
Woman: Oh shut up, you see what you have done, aren’t you ashamed young people are impressionable
Kid: Show them the neat stuff you did for us.
Second Kid: Shut up that’s supposed to be a secret.
Mom: Don’t hit your brother.
Man: You’re weird, you’re strange and I don’t like you. You’re scarring these kids living up here all alone.
Michael: I’m not alone, your right I do like scarring people i do, but it’s just for fun. Don’t you kids enjoy when I do my little, you know?
All the kids: Nod ( Yes )
Man: Well the fun is over! Back to the circus you freak! And do us a favor, okay dont force us to get rough with you because we will if we have to.
Women in the background: No, I’m not going to fight for nobody.
Michael: Your trying to scare me aren’t you? I’ll tell you what, lets play a game, anybody here like games, hello?! GAME TIME!!
Kid says: Yes
Michael: The first person to get scared has to leave! How about that?
Women in the background: I’ll go please!
Man: I don’t play games with freaks!
Michael: There is no need to be rude.
Woman: Yes I agree, there is no need to be rude, you have a very lovely home and Im afraid we over stayed our welcome so we’re gonna go, okay, can we go, okay?
Michael: ( snaps his finger and thunders sounds )
Man: Are you gonna leave or am I gonna have to hurt you?
Everyone: I couldn’t hurt a fly, I couldn’t hurt nobody, I can’t hurt him!
Michael: You are trying to scare me, I guess I have no choice! I guess I have to scare you! Watch this! Tell me do you think this is scary? ( michael makes funny faces )
Everyone: That’s it, come on!
Man: That’s ridiculous! That’s not funny.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Michael: Fine, what about this one? ( michael make funny faces again )
Everyone: That’s not funny!
Man: That’s not funny did you hear what I said? Freak boy? Its time for you to go!
Michael: Is this scarry? ( Michael stretches his face )
Everyone: Screams Woah!
( everyone runs for the door and the door slams )
Michael: Are we going somewhere? Hello? It’s too late you’re my guests and by the way did I tell you I wasn’t alone? Meet the family!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Bell rings
Scream / holler
Snapping Holler
Wind sounds
Coughs
Wind Lightening
( 2BAD - Song )
Kids say: Wow!!!!!!!!!!!!!!
( Is it scary - Song )
Michael: Are you scared yet? Hahahahah
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
( The Man swallows Michael Jackson )
Man: ( gestures safe )
( The Man starts dancing )
( Ghosts - Song )
Stop!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Man: Who is scary now, who is the freak now? Freak boy freak circus, who’s scary? Who’s weird now?
Michael: So you still want me to go?
Man: Yes Yes
Michael: Fine, i’ll go.
Man: Good riddens let’s go. Let’s go!!! Let’s go!!! Shut that freak, lets go!
Michael: Hello!!!
( man runs through the window )
Michael appears again: Did I scare you?
Everyone: Ya! We weren’t bothering anybody. For a minute I thought I was going to lose it.
Michael: Did we have a good time here? Hello!!!
Everyone: Ya, adrenaline.
Michael: What? What?
Kid: Did I scare you?
Michael: No, well, how about that, Maybe
Kid: Yes
Kid: Excuse me, Excuse me. Is this scary?
Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 649
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 21:18

energy Danke Hucki für diesen Thread - I LOVE GHOSTS...

Ein Interview mit Mick Garris über Michael und Ghosts (übersetzt von maja Herz ... danke)
Hattest du das Gefühl, dass da gerade Pop-Kultur Geschichte gemacht wird ?
Wir wussten, es war etwas Besonderes, aber hatten keine Ahnung, wie besonders. Wir wussten, dass es einen viel größeren Umfang hatte als andere Musik-Videos in dieser Zeit, und ganz anders als die üblichen 1980er Performance Dinge. Aber gerade Michael an diesem ersten Abend live zu erleben war elektrisierend. Ich wurde auf der Stelle ein Fan .

Hast du dich mit Michael Jackson angefreundet?
Wir wurden nicht zu Freunden an diesem Punkt. Später, als ich The Stand machte, schrieben Stephen King und Michael zusammen ein Drehbuch für einen weiteres "scary" Musik Video - eines mit großem Maßstab, sogar im Vergleich zu Thriller. King empfahl mich dafür, und so traf ich Michael wirklich auf einer Eins-zu- eins-Basis. Dadurch wurden wir Freunde.

Was denkst du wollte Michael mit Ghosts erreichen?
Michael wollte den größten, gruseligsten Musik Film aller Zeiten machen. Nun, ich weiß es nicht , ob das gelungen ist, er ist nicht wirklich beängstigend in dem Sinn, aber er ist großartig, die Musik und der Tanz hervorragend, und es ist ein großes Spektakel. Und er trifft definitiv den Punkt. Das Thema der Ausgestoßenen und Fremden, dass er und King angelegt hatten blieb im Fokus durch die verschiedenen Inkarnationen.

Wie hast du dich eingebracht, und wie hat die Zusammenarbeit zwischen dir, Michael, Stan Winston und Stephen King funktioniert?
Ich war eigentlich der ursprüngliche Regisseur. Der Film war im Jahr 1993 begonnen worden, und ich arbeitete an ihm während der Vorproduktion und für zwei Wochen an der eigentlichen Produktion. Er wurde für drei Jahre stillgelegt, vor der Wiederaufnahme unter Stan Winston, der die Effekte machte, als ich die Regie hatte. Ich empfahl ihn, um das Projekt weiter zu machen, als es wieder aufgenommen wurde, weil ich gerade dabei war The Shining zu machen. Ich war oft am Set. Aber ich war nicht da, als die Produktion im Jahr 1996 fortgesetzt wurde. Ich bekam oft Mitternachts Anrufe von Michael , der so leidenschaftlich über eine Beendigung des Films redete und darüber, es zu etwas besonderem zu machen. Er und Stan waren Freunde geworden als sie The Wiz zusammen machten Am Anfang schrieben er und Steve das Skript zusammen, und ich war nicht wirklich eingeweiht, was da vor sich ging. Erst dann, als Michael, ich und Stan für Stunden zusammen kamen um die komplizierten Effekte sowie die Musik und Geschichtenführung zu planen.

Aber es begann als etwas völlig anderes.
"Niemand weiß das, aber es sollte ursprünglich ein Promo-Video für "Addams Family Values" werden. In der Tat kamen Christina Ricci und der Junge, der Pugsley spielte auch darin vor. Wir filmten zwei Wochen und kamen nie dazu, die musikalischen Nummern zu machen." Es war sehr teuer und anspruchsvoll. Und als ersten sogenannten Anschuldigungen kamen, drehten wir gerade. Plötzlich war Michael aus dem Land , und das Studio wollte den Film nicht mehr fördern.
Was bedeutet es für dich jetzt, dass Stan und Michael beide gegangen sind?
Es ist natürlich unglaublich traurig und wirklich tragisch. Stan war ein sehr talentierter und lustiger und freundlicher Mensch. Aber ich war näher an Michael, verbrachte mehr Zeit mit ihm. Es bricht mir wirklich das Herz zu sehen, was mit ihm passiert ist . Er war immer sehr zerbrechlich, hatte viele Probleme mit dem Schlafen . Er erinnerte mich viel an Don McLeans Lied über Vincent Van Gogh. Die Welt kann schlecht/ gemein sein, und Michael "hatte nicht einen schlechten Knochen" in sich. Er war sehr verletzlich und süß. Und den meisten Menschen ist nicht bewusst ist, wie klug er war, und vor allem , wie komisch er sein konnte. Ein sehr witziger, übermäßig talentierter Kerl.
Hatte Michael Hoffnung dass Ghosts so groß werden würde wie Thriller?
Michael hatte immer die Hoffnung , etwas Großes zu machen. Er dachte "groß", weil sein ganzes Leben schien von "Größe" umgeben sein. Ich weiß nicht, was seine Hoffnungen in Bezug auf den Vergleich mit Thriller waren. Aber ich weiß, dass er dachte, es wäre etwas ganz Besonderes.

Ghosts und Thriller sehen ihn als ein charismatisches, verspieltes "Monster". Denkst Du, dass er Spaß an diesem Ruf hatte, auch wenn sich die Medien über ihn hermachten ?
Er war sehr spielerisch mit diesem Image, aber als die Presse gemeiner wurde, war er definitiv verletzt, und zog sich zurück und wurde immer verschlossener. Aber auch wenn wir Freunde waren , war es nicht so , dass ich ihn die ganze Zeit sah. Es konnten ein paar Jahren vergehen, ohne ihn zu sehen oder zu sprechen, aber wenn wir uns trafen, hatten wir immer eine gute Zeit.
Wo warst du, als du hörtest, das er gestorben ist ? Was hast du gedacht und gefühlt ?
Ich war in meinem Auto, als ich es im Radio hörte, dass er bewusstlos sei und ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Ich war fassungslos, natürlich, wie jeder. Dann, etwa eine Stunde -oder so- später, hörte ich Gerüchte, dass er gestorben war, ich konnte es einfach nicht glauben. Es dauerte ein paar Tage bis ich es wirklich realisierte. Vielleicht war es unvermeidlich, ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass er zerbrechlich und empfindlich war, und ein unglaublich süßer und großzügiger Kerl. Es brach mir das Herz, so wie der ganzen Welt. Und ich habe wirklich Mitgefühl für seine Kinder, die grandios und unverdorben sind in einer Art und Weise, die Sie sich nicht vorstellen können. Zumindest waren sie so, als ich das letzte Mal vor ein paar Jahren sah.

Als jemand, der ihn kannte, was ist Ihre Reaktion auf die 24 / 7 Medienberichte und Spekulationen?
Ich weiß nicht, ich hasse es, darüber zu spekulieren. Ich weiß, er hatte seine Dämonen, Ängste, Schwächen. Ich hatte wirklich nichts von Drogenkonsum oder von all dem Zeug mitbekommen. Es war nicht so eine intime Beziehung. Ich weiß nur, dass er jemand war den ich sehr mochte, und das Privileg hatte zu kennen und zusammen zu arbeiten, und ich vermisse ihn. Auch wenn ich ihn ein paar Jahre nicht gesehen habe, schien es mir immer, dass wir bald wieder zusammen kommen würden und über Filme sprechen und lachen und scherzen und Spaß haben würden. Es macht mich so traurig , dass es nicht wieder passieren wird.

Denkst du, die Einsamkeit und Traurigkeit seien seine ständigen Begleiter gewesen ?
Eine meiner frühesten Begegnungen mit ihm war in New York, wo er eine Penthouse-Wohnung im Trump Tower hatte. Er war so sehr einsam. Er führte mich zum Fenster und zeigte auf die Fifth Avenue unten um zu sagen, er würde alles geben, um dort zu Fuß in die Läden zu gehen, aber er könnte es nicht. Ich besuchte ihn in Orlando, und war überrascht, dass ich der Einzige war, ausgenommen von den Mitarbeitern, der mit ihm dort war. Es war niemand außer uns dort für ein paar Tage. Ich glaube nicht, dass er viele enge Freunde hatte, Menschen, die nicht irgendetwas von ihm wollten .

Deine bleibende Erinnerung an ihn wird sein... ?
Ihn zum Lachen zu bringen. Wenn Michael lachte, wenn du ihn dazu brachtest nicht nur hinter der Hand zu Kichern, dass war ein Anblick. Er liebte zu lachen, und es hat Spaß gemacht, ihn zu necken. Vielleicht eine meiner schönsten Erinnerungen war am Set von Ghosts; wir hatten eine Aufnahme fertig, und wenn wir die nächste machen wollten, sagte ich mit "Bullwinkle": "Diesmal ist es sicher! " (Bullwinkle - amerik. Comic-Serie aus den 60ern)
Das erste Mal lachte er nur und lachte und lachte. Dann fragte er immer wieder, auch nach dem guten Aufnahmen : " Mick, mach den Bullwinkle ! " Das ist, wie ich ihn erinnern mag.

Werden Ghosts jetzt eine DVD Veröffentlichung bekommen?
Ich hoffe es. Es war enorm teuer und wurde nie in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Er bezahlte es auch aus eigener Tasche. Also ich weiß nicht, wer es besitzt. Aber ich glaube, die Leute würden es lieben. Es änderte sich viel daran, von der Zeit, als ich daran gearbeitet habe, bis es fertig war, aber es ist eine große Leistung . Ich hätte gerne, dass es verfügbar wäre. Die einzige Kopie davon die ich habe, habe ich aus einem Musikgeschäft in Hong Kong, auf dem alten VCD Format. Es hat etwas Besseres verdient . [quote]
Quelle: Forever/Übersetzung von Maja Herz (ich hoffe das ist in Ordnung, wenn ich es hier einstelle...)

winkie Hallo Hucki - ich hab editiert - da Übersetzung gefunden...LG Cindi

Original-IV Quelle:http://movieline.com/2009/07/14/the-cold-case-director-mick-garris-on-michael-jacksons-forgotten-ghosts/


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)


Zuletzt von cindi am Do 13 Dez 2012 - 22:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 21:30

Ghosts - Das Script (Deutsch)
Deutsche übersetzung von mystery [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Dankeschön !

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

(Jeremy):Warum lassen wir ihn nicht einfach in Ruhe, er hat niemandem etwas getan. Können wir einfach gehen?
( Bruder von Jeremy):Es ist Dein Fehler, Jeremy, Du konntest einfach nicht den Mund halten.
( Mutter):Er (Jeremy ) hat das Richtige getan.
(Bürgermeister):Er (Michael ) ist ein verrückter Typ, es gibt in dieser Stadt keinen Platz für Verrückte.

( Das Tor öffnet sich )

( 1.Bürger )Das, das, das ist kein gutes Zeichen
( Jeremy)Genau wie letztes Mal, es sind die Geister.
(Bruder von Jeremy):Halt den Mund!
(Mutter schlägt ihren Sohn):Schlag deinen Bruder nicht.
(1.Bürgerin):Es gibt keine Geister, Schätzchen.
(Bürgermeister)Kind, das werde ich Dir beweisen! Laßt uns gehen!
(2.Bürgerin) :Hat jemand angerufen, um sicher zu gehen, dass es eine gute Zeit ist. Vielleicht sollten wir später wieder kommen.
(3. Bürgerin): Vielleicht wenn es hell ist – wie etwa... tagsüber!

(die Tür schließt sich hinter ihnen)

(1.Bürger):Oh, verdammt!
( Regengeräusche )
Oh
Wer ist da?
Was war das?
( alle schreien und treten zurück )

Michael: Hab ich euch Angst gemacht?
Alle: Ah ha.
(Kind):Das ist er, mom, das ist der Typ.
(Jeremy):Hi.
( Bruder von Jeremy):Sorry!

( Bürgermeister): Du hast mir keine Angst gemacht, vielleicht hast du sie erschreckt, aber mich nicht
Michael: Das ist wirklich schade, nicht wahr? Ich denke, ich muss mich nächstes Mal mehr anstrengen!
(Bürgermeister):Es wird kein nächstes Mal geben.
Michael : Ach wirklich?
(Bürgermeister): Ach wirklich!
Michael: Kein nächstes Mal, wie? Und warum?
(Bürgermeister): Wir wollen dich aus der Stadt haben! Wir haben eine nette, normale Stadt! Normale Leute!
Normale Kinder! Wir brauchen keine Freaks wie dich, die ihnen Geistergeschichten erzählen!
Michael: Also glaubt ihr nicht an Geister?
Kind: Ich tue es!
(2.Bürgerin): Ich auch!
(1.Bürgerin): Oh seid ruhig. Da siehst du, was du getan hast. Schämst du dich nicht,
junge Menschen sind leicht zu beeindrucken.
(Jeremy):Zeig ihnen das klasse Zeug, was du für uns gemacht hast.
(Bruder von Jeremy): Halt den Mund, das sollte ein Geheimnis sein.
(Mutter schlägt ihren Sohn): Schlag nicht deinen Bruder.

(unsichtbare Hand schlägt die Mutter)

(Bürgermeister): Du bist verrückt, du bist seltsam und ich mag dich nicht. Du machst den Kindern Angst...
wie du hier alleine lebst.
Michael: Ich bin nicht allein. Du hast recht, ich mag es, Leute zuerschrecken, wirklich.
Aber es ist bloß zum Spaß. Mögt ihr Kinder es etwa nicht, wenn ich meine kleinen ...(Tricks mache)?
Alle Kinder nicken: ( Ja )
(Bürgermeister): Nun, der Spaß ist vorbei! Geh zurück in den Zirkus, du Freak! Und tue uns einen Gefallen,
okay, zwing uns nicht, grob zu dir zu werden. Wir werden es nämlich, wenn wir es müssen.
( Frauen im Hintergrund): Nein, ich werde nicht kämpfen.
Michael: Ihr versucht mir Angst zu machen, nicht wahr?
Ich erzähl euch was: Lasst uns ein Spiel spielen, jeder mag Spiele, hallo?! ZEIT FÜR SPIELE!!
Kind: Ja
Michael: Die erste Person, die Angst kriegt, muss gehen! Wie klingt das??
(Frau im Hintergrund): Ich werde gehen, bitte!
(Bürgermeister): Ich spiele keine Spiele mit Freaks!
Michael: Es gibt keinen Grund unhöflich zu sein.
(2.Bürgerin): Ja, das sehe ich genau so, es gibt keinen Grund unhöflich zu sein.
Du hast ein sehr hübsches Zuhause und ich fürchte, wir sind länger geblieben, als wir sollten.
Also werden wir gehen, okay, können wir gehen, okay?

Michael: ( schnippt mit seinem Finger und Donner ertönt )

(Bürgermeister): Wirst du gehen oder muss ich dir weh tun?
Alle durcheinander: Ich könnte keiner Fliege etwas antun, ich könnte niemanden verletzen.
Ich kann ihm nicht weh tun!
Michael: Ihr versucht mir Angst zu machen. Ich denke, ich habe keine Wahl!
Ich schätze, ich muss dir Angst machen! Schau dir dies an! Sag mir, denkst du dies ist unheimlich?

( Michael macht komische Grimassen )

Alle: Das war's, kommt schon!
(Bürgermeister): Das ist lächerlich! Das ist nicht witzig.
Michael: Schön, wie ist es hier mit? ( Michael schneidet weitere Grimassen )
Alle: Das ist nicht komisch!
(Bürgermeister): Hast du nicht gehört was ich sagte, das ist nicht witzig? Freaky boy?
Es ist Zeit, dass du gehst!
Michael: Ist dies gruselig? ( Michael zieht sein Gesicht in die Länge )
Alle: (Aufschrei) Woah!

( alle rennen zur Tür und sie schlägt zu )

Michael: Gehen wir irgendwo hin? Hallo? Es ist zu spät, ihr seid meine Gäste und nebenbei,
hab ich euch nicht gesagt, dass ich nicht allein bin? Lernt die Familie kennen!

Glockengeräusche

Scream/ Schreie
scharfe Geräusche
Windgeräusche
Husten
Wind, Blitze

( 2BAD - Song )

Kinder: Wow!!!!!!!!!!!!!!

( Is it scary- Song )

Michael: Habt ihr jetzt Angst? Hahahahah

(Der Bürgermeister verschluckt Michael )

(Bürgermeister): ( tut, als wäre alles okay )
(Bürgermeister beginnt zu tanzen)

( Ghosts- Song )

Stop!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

(Bürgermeister, als er sein Spiegelbild sieht): Wer ist hier gruselig? Wer ist jetzt der Freak.
Freak boy, freak Zircus,wer ist unheimlich, wer ist verrückt?
Michael: Also ihr wollt immer noch, dass ich gehe?
(Bürgermeister): Ja! Ja!
Michael: Schön, ich werde gehen.

( Michael zerschellt auf dem Boden und löst sich auf)

(Bürgermeister):Gut Freunde (?), lasst uns gehen. Lasst uns gehen!!
Lasst uns gehen !!!Der Freak ist zum Schweigen gebracht. Lasst und gehen!!
Michael: Hallo!!!

( Der Bürgermeister springt durchs Fenster )

Michael taucht wieder auf: Hab ich euch Angst gemacht?
Alle durcheinander: Ja! Wir sind nicht nervös gewesen. Für einen Moment dachte ich, ich verlier den Verstand
Michael: Hatten wir hier eine tolle Zeit? Hallo!!!
Alle: Yeah, adrenalinhaltig.

( Ein Geist taucht hinter Michael auf)

Michael: Was? Was?

(Michael dreht sich um und erschrickt)

(Jeremy): Habe ich dir Angst gemacht?
Michael: Nein, nun, wie wär's damit: vielleicht
(Jeremy): Ja
( Bruder von Jeremy): Entschuldigung, Entschuldigung. Ist dies gruselig?...

( alle schreien)
Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 21:34

Danke für deine beteiligung Cindi [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

@cindi schrieb:
Könnte es möglich sein, dass dieses IV schon übersetzt wurde - mir kommt es so bekannt vor...werde mal danach suchen..
Das weiss ich nicht , da ich nur ganz schlecht englisch spreche . [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Aber wenn du es auf deutsch finden solltest , dann bitte her damit . [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Do 13 Dez 2012 - 22:13


Ghosts - Konzeptzeichnungen und Storyboard


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Konzeptzeichnungen :

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Storyboard :

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Fr 14 Dez 2012 - 3:35

@cindi schrieb:
Hallo Hucki - ich hab editiert - da Übersetzung gefunden...LG Cindi
Vielen lieben dank fürs suchen und einstellen liebe cindi und dir liebe maja fürs übersetzen . [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zitat :
Werden Ghosts jetzt eine DVD Veröffentlichung bekommen?
Ich
hoffe es. Es war enorm teuer und wurde nie in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Er bezahlte es auch aus eigener Tasche. Also ich weiß nicht, wer es besitzt. Aber ich glaube, die Leute würden es lieben. Es änderte sich viel daran, von der Zeit, als ich daran gearbeitet habe, bis es fertig war, aber es ist eine große Leistung . Ich hätte gerne, dass es verfügbar wäre. Die einzige Kopie davon die ich habe, habe ich aus einem Musikgeschäft in Hong Kong, auf dem alten VCD Format. Es hat etwas Besseres verdient .

Zu diesem teil des interviews muss ich sagen , dass ich es enorm schade finde , dass es bis heute immer noch keine DVD von Ghosts gibt .
Und die angesprochene Video-CD besitze ich und kann nur sagen , dass das bild nicht schlecht ist , aber aus einer DVD wäre einfach mehr rauszuholen .
Naja mal abwarten , vielleicht erleben wir ja noch ein wunder .
Spätestens zum jubiläum bitte [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________________________________________________________________________________________

Das rechte bild diente für das cover der On The Line-Minimax CD , welche in der Ghosts-Box zu finden ist .

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Mit Blinzeln noch schöner ...
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Schaut euch diese majestätische haltung an . [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Fleur
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2862
Anmeldedatum : 31.10.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Fr 14 Dez 2012 - 9:42

Danke vielmals für diesen tollen Thread, Hucki! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

GHOSTS ist einfach ein absolutes Meisterwerk, das bisher viel zu wenig gewürdigt wurde, meiner Meinung nach! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Es wird Zeit, dass da was passiert und Du hast vollkommen recht, es ist enorm schade, ja sogar eine Schande, würde ich sagen, dass es davon noch keine DVD gibt!
Nach oben Nach unten
Huckzter



Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 30.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Fr 14 Dez 2012 - 20:11

@Fleur schrieb:
es ist enorm schade, ja sogar eine Schande, würde ich sagen, dass es davon noch keine DVD gibt!

Ja und mir völlig unbegreiflich , denn es wird heutzutage von allen möglichen sachen , ob film oder serie , DVD´s produziert , warum aber nicht von Ghosts .
Das es einen Disneyland-exklusiven film wie Captain EO nicht auf DVD gibt , kann ich ja noch irgendwie nachvollziehen , aber wo ist bei Ghosts das problem ?
Es gibt ja schliesslich auch die anderen werke wie The Wiz & Moonwalker auf DVD und Blu Ray . Zusätzlich die ganzen videoclips und mittlerweile 2 konzerte .
Ich kann wirklich nur hoffen , dass wie schon weiter oben erwähnt , wir spätestens zum jubiläum eine überraschung erleben dürfen .
Nach oben Nach unten
http://michaels-universe.com
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1876
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Fr 14 Dez 2012 - 20:46

Abgefahren, diese Storyboard Zeichnungen!

Ja, ich liebe Ghosts auch, wie könnte ich auch nicht? Es ist ein Meisterwerk. Mir haben es besonders die Songs Ghosts und Is it Scary angetan, ich möchte sie bald nochmal gesondert und ausführlicher analysieren.
Danke für den geilen Thread! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Fr 14 Dez 2012 - 21:07

Ich hatte mal etwas über "Is it scary" übersetzt...

von Joe Vogel - S 215/216 -aus Man In The Music-

Is It Scary ist Jacksons Höhepunkt beim Vorstoß zum Gothic. Es ist vielleicht auch
seine beste Antwort darauf, wie er öffentlich wahrgenommen wird, als eine Kombination von Spektakel, Schurke und Freak. Wenn Childhood sein persönlichster Song ist, wie Jackson es einmal sagte, dann ist Is It scary
das dazu nötige Gegengewicht. Schaurig, aufrüttelnd und aufschlussreich
- ein angemessener Abschluss von Blood On The Dance Floor, diesem
Meisterstück Konzept aus fünf düsteren Songs.
Eine frühe Version von dem Stück schrieb Jackson zusammen mit Jimmy Jam und Terry Lewis Anfang der 90er. Jackson war jedoch mit dem Track nicht zufrieden und formte es in den folgenden Jahren weiter aus und "lies es
zu ihm sprechen". Vergleicht man den frühen Down-Tempo Groove Mix mit
der Album Version erhält man einen aufschlussreichen Einblick in
Jacksons Prozess, einen Song zu entwickeln, bis er genau richtig ist.
Der finalen Version wurden nicht nur einige der für den Song wichtigsten
Lyrics zugefügt, sondern sie bekommt auch die notwendige Atmosphäre,
Drama und Leidenschaft, wodurch dem wirklichen Schmerz und Pathos der
Lyrics ermöglicht wird, mit zu klingen. Der Song beginnt mit den beinahe gleichen Beschreibungen wie Ghosts,
Bilder von umfassenden Geistererscheinungen und Ghouls, knarrende
Stufen und einengende Wände, akustisch dargestellt, eine Tür schließt
sich, die Stimmung wird verdichtet, ein Herz fängt schnell zu schlagen
an und ruft eine Art von Klaustrophobie, Angst und Panik hervor. Es ist
wie ein symbolischer Abstieg in eine Gefängniszelle. Hier wird ganz
deutlich, dass Michael Jackson seinem Publikum einen Spiegel vorhält.
"I'm gonna be exactley what you wanna see" "Ich werde genau das sein, was du sehen willst."
singt er. In diesem geschlossenen Raum ist er, mit anderen Worten,
bereit zu performen, zu unterhalten. Was immer jemand in ihm oder durch
ihn sehen will, wird über den Zuschauer ebensoviel enthüllen wie über
das Subjekt. "It's you who's taunting me" "Ihr seid es, die mich verspotten" singt er weiter direkt an seine Kritiker gerichtet. "Because You're wanting me to be the stranger in the night" "Weil ihr wollt, dass ich der Fremde in der Nacht bin."
Das "verspotten" dient hier dazu seine Andersartigkeit auszugrenzen,
sie in etwas freakisches und nicht erkennbares zu verwandeln. Er wird zu
einer Art modernem Barden, das Publikum keucht, klatscht, spöttelt und
lacht, aber missversteht die wahre Natur des Performers und der
Performance fundamental.

Kulturkritikerin Judith Cole sagt, dass Jackson "sich der Rolle/dem
lyrischen ich einer Reihe von Minnesängern anpasst, darunter Long Tail
Blue, Dandy Blue Jim, Zip Coon, Master Juba und sogar Jim Crow , an
verschiedenen Punkten seines Lebens und einer Karriere."
Ein
Minnesänger soll natürlich unterhalten, wie es von ihm erwartet wird,
und nicht nach seinen eigenen Bedingungen. Jacksons Widerstreben dieses
zu tun untergräbt die ihm gegebene Rolle. "Die Geschichte des
Amerikanischen Entertainments (und Jacksons eigener Platz in dieser
Geschichte) ist nie weit entfernt von Jacksons Denken,"
beobachtet Kulturkritiker David Yuan. "Er
macht klar, dass er denkt, Afro-Amerikanische Musik sollte nicht auf
einen Nebenschauplatz in der Amerikanischen Kulturgeschichte verbannt
werden...es ist wichtig zu erkennen, wie die häufig erzählte Geschichte
von Jacksons Aufstieg zum Stardom der institutionellen Geschichte des
Afro-Amerikanischen Entertainments ähnelt - und der institutionellen
Geschichte der Freak-Show."

Seine Unfähigkeit oder sein Widerwille gesellschaftlichen Erwartungen zu entsprechen, "normal" zu werden, entzürnt, verwirrt und fasziniert die Menschen zur gleichen Zeit. Yuan fährt fort: "Michael Jackson ist
der definitive Celebrity-Freak unserer Tage..(und) die perplexe
Öffentlichkeit sieht ihn als den Vermittler seines eigenen
"Enfreakments"
Mit anderen Worten, seine "Entscheidung" der Freak zu sein verschlimmert die Gegenreaktionen noch mehr.

Ein scharfsinniger Jackson realisiert dieses Rätsel (Vexierspiel) und konfrontiert die Zuhörer mit einer Reihe von Fragen: "Am
I amusing you/or just confusing you? Am I the beast you visualized?"
"Amüsiere ich euch, oder verwirre ich euch? Bin ich das Biest, was ihr
euch vorgestellt habt?"
Im Grunde fragt er, ob er als etwas
geringeres als ein Mensch wahrgenommen wird. In Margo Jeffersons Buch
"On Michael Jackson" beschreibt sie den historischen Kontext einer
solchen Frage. "Als der Bürgerkrieg begann, hatte (P.T.) Barnum
gerade einen englischen Zirkus Artisten in schwarzem Make Up und mit
einem Pelzumhang vor einen Dschungel-Hintergrund gestellt, und fragte
das Publikum: "Was ist das?" 1875 nahm er einen Afro-Amerikaner für
diese Rolle...."Ist es eine niedere Art Mensch`? Oder eine höhere Art
Affe? Keiner kann es sagen! Vielleicht ist es eine Kombination von
beidem. Es ist unbestritten die erstaunlichste lebende Kreatur..."
Jefferson fährt fort: "Michael
Jackson verkörpert Spurenelemente von dieser ganzen Historie... Seine
Rasse, sein Geschlecht, seine Sexualität, sein Alter sind völlig
verschwommen und schwer einzuordnen. Für viele wird er deshalb zu einem
"Was ist es?"


Durch diesen Kontext treffen Zeilen wie "And if you wanna see/
Eccentric oddities/I'll be grotesque before your eyes" "Und wenn ihr
exzentrische Seltsamkeiten sehen wollt, werde ich vor euren Augen
grotesk"
auf einer tieferen Ebene. Er wird grotesk sein, weil es
das ist, was die voreingenommene Kultur sieht und sehen will. Es ist
das, wozu sie ihn gemacht haben. Er ist -im wahrsten Sinn des Wortes-
das Produkt einer Amerikanischen Kultur. Er sagt: "Wenn ich euch
verängstige, dann weil ich so sein soll, und dann werde ich es sein."
Später erinnert er uns jedoch daran, dass hinter der Maskerade eine verletzte/leidende Seele steht. Er singt: "If
you came to see/the truth, the purity/ it's here inside/ a lonely
heart." "Wenn ihr gekommen seid, die Wahrheit, die Reinheit zu sehen,
sie ist hier, in einem einsamen Herzen".
Das Paradoxum ist indes,
dass er sich selbst nur offenbaren kann durch das Performen, das
Erneuern der verschwommenen Linie zwischen dem Entertainer und dem
Menschen, der Rolle und der Persönlichkeit. Diesem komplizierten Schicksal ergeben, erklärt Jackson, was das Motto seines Lebens sein
könnte: "Let the performance start!" (Lass die Vorführung beginnen!)

Der Höhepunkt präsentiert Jackson, wie er mit Kraft seine Wut durch
einen Chor von Geistern bündelt, seinen Schmerz herauslässt in etwas,
was sich wie Beschwörung/Exorzismus anfühlt. Das ist es, worauf sich
Neil Strauss von der New York Times bezog, als er von Jackson sprach der
"wie der Elefantenmensch schreit, dass er ein Mensch sei."
Es beinhaltet eine der schmerzvollsten, jedoch stärksten künstlerischen Äußerungen in Jacksons Karriere.



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

www.all4michael.com
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1876
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Fr 14 Dez 2012 - 21:16

Ah, gute Analyse. Doch in meinen Augen nur die erste Bedeutungsebene, ich sehe da noch weitere.
Aber auf jeden Fall sehr fundiert geschrieben. Danke Maja! Fleur


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
Marcel

avatar

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 08.07.14
Ort : Bananenrepublik

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Sa 30 Mai 2015 - 10:13

Fantastisch!!!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ghosts 1993 mit Seeing Voices unterlegt!!!





The Cold Case: Director Mick Garris on Michael Jackson's Forgotten Ghosts

http://movieline.com/2009/07/14/the-cold-case-director-mick-garris-on-michael-jacksons-forgotten-ghosts/


Exhausted by endless replays of Thriller? Fed up with CNN treating Michael Jacksons's "ghost" as actual news ? This week, a special edition of The Cold Case talks to Mick Garris about 1997's Ghosts, the all-but-forgotten 38-minute film he created with Michael Jackson, the late Stan Winston and horror legend Stephen King.
In the 24/7 media meltdown that surrounded Michael Jackson's untimely death, it appeared that every clip of the superstar was unearthed, dusted off and replayed over and over. Even so, somehow, every story or tribute package led to 1983's Thriller, that game-changing 14-minute horror short that remains the highest-selling music video of all time. We should probably be grateful that the networks didn't have a working VCR and a copy of 1997's Ghosts, lest we be subject to an immediate overload of TV talking heads' endless analysis of what it meant and, God forbid, what it predicted. 
To be fair, this 38-minute short film, not so much a sequel to Thriller than an operatic bookend, lends itself to such discussion. In it,Michael Jackson depicts himself as a misunderstood monster who's persecuted by those who love and hate him -- led by himself. The singer messes with his face, turns white, dies, is resurrected and moonwalks as a skeleton. Most poignantly, Jackson asks his fans and followers whether they've been scared and whether they've had fun. The answers are yes and yes. 
Early in his career, Mick Garris, creator of the Masters Of Horror TV series and director of Stephen King adaptations such as The Shining and The Stand, and his wife Cynthia donned zombie make-up for Thriller. A decade later, Garris became part of the team that put Ghosts together. He spoke with Movieline recently about developing the project, working with his formidable creative partners and how Jackson battled monsterdom both onscreen and in real life.
First things first: How did you come to be a zombie in Thriller?
John Landis had already been a friend for several years. We actually met when I was a receptionist for the original Star Wars at an off-lot office at Universal. John's office was next door to mine when he was prepping Animal House. And Rick and his wife at the time, Elaine, had been very close friends and neighbors to me and Cynthia. So when they invited us, we came running. I was a hopeful writer then, doing publicity for studios and the like, just starting to get screenwriting jobs. 
Was there the sense that you were seeing pop-culture history being made?
We knew we were doing something special, but had no idea just how special. We knew it was a much bigger scale than music videos at the time had been, and so much different than the usual 1980s performance things. But watching Michael come alive on that first night I was there was electrifying. I became a fan right there. 
Did you become friends with Michael Jackson then?
We did not become friends at that point. Later on, when I was shooting The StandStephen King and Michael put together a script for another scary music video -- one with huge scale, even compared to Thriller. King recommended me for it, and that's where I really met Michael on a one-to-one basis. We became friends through that experience.
What did you think Michael wanted to achieve with Ghosts?
Michael wanted to make the biggest, scariest music film ever. Well, I don't know that that's what happened; you can't really be scary in this context, but it's huge, the music and dancing are great, and it's quite the spectacle. And it definitely got its point across. That theme of the outcast stranger that he and King created was important, and stayed the focus through various incarnations. 
How did you get involved, and how did the collaboration between you, Michael, Stan Winston andStephen King work?
I was actually the original director. It was begun in 1993, and I worked with him throughout pre-production and two weeks of production. It shut down for three years before resuming under Stan Winston, who was doing the effects work when I was directing. I recommended him to finish shooting when it resumed, as I was about to shoot The Shining. So yeah, I was on set a lot. But I was not there when the production continued in 1996. I'd get midnight calls from Michael, who was so passionate about finishing it, making it special. He and Stan had become friends way back when they did The Wiz together. 
In the beginning, he and Steve did the script together, and I wasn't really privy to what went on then. It was when it was greenlit that Michael and I and Stan would get together for hours on end, planning the complicated effects as well as the music and storytelling. But it started as something completely different. Nobody knows this, but it was originally going to be a video to promote Addams Family Values. In fact, Christina Ricci and the boy who played Pugsley were both in it. We shot for two weeks and never got to the musical numbers. It was very expensive and ambitious. And when the first so-called scandal happened, it was when we were shooting. Suddenly, Michael was out of the country, and the studio no longer wanted him to help promote that film. 

What does it mean to you now that Stan and Michael are both gone?
It's incredibly sad, of course, and really tragic. Stan was a very talented and funny and friendly man. But I was closer to Michael, spent more time with him. It really breaks my heart to see what happened to him. He was always very fragile, had lots of trouble sleeping. He reminded me a lot of Don McLean's song about Vincent Van Gogh. The world can be mean, and Michael didn't have a mean bone in him. Very vulnerable and sweet. And what most people don't realize is how smart he was and especially how funny he could be. A very witty, explosively talented guy. 
Did Michael hope Ghosts would break out as big as Thriller?
Michael always seemed to hope to make something that would be huge. He thought big, because his whole life seemed to be surrounded by magnitude. I don't know what his hopes were in terms of comparing it with Thriller, but I know he thought it would be very special. 
Ghosts and Thriller see him as a charismatic, playful "monster". Do you think he kept having fun with that reputation, even when the media turned on him?
He was very playful with that image, though as the press got meaner, he was definitely hurt by it, and pulled back and became more reclusive. But though we were friends, it wasn't like I saw him all the time. A couple years could go by without seeing or speaking with one another, but when we did, we always had a good time. 
Where were you when you heard he'd died? What did you immediately think and feel?
I was driving in my car when I heard on the radio that he'd been found unconscious and had been rushed to the hospital. I was stunned, of course, like everyone. Then, about an hour or so later, when I heard it rumored that he had died, I just couldn't believe it. It took a couple of days for it to sink in. Maybe it was inevitable, I don't know. I just know that he was fragile, sensitive, and an incredibly sweet and generous guy. It broke my heart, just like it broke the world's. And I really felt for his kids, who are terrific and unspoiled in a way you wouldn't imagine. At least, they were when I last saw them a couple of years ago.
As someone who knew him, what's your reaction to the 24/7 speculation and media coverage?
I don't know, I hate to speculate. I know he had his demons, fears, fragility. I really wasn't exposed to the drug usage or any of that stuff. It was not that intimate a relationship. All I know is that he was someone I liked a lot, and was privileged to know and work with, and I miss him. Even though I hadn't seen him in a couple of years, it always seemed like we'd be getting together again soon to talk about movies, and laugh and joke and have fun. It makes me so sad that it won't ever happen again.
Did you see the loneliness and sadness claimed to have been his constant companion?
One of my earliest meetings with him was in New York, where he had a penthouse apartment in the Trump Towers. He was so very lonely. He'd take me to the window and point down at Fifth Avenue below and tell me he'd give anything to be able to just walk down there and go into the shops, but he couldn't. I went out to visit him in Orlando, and was surprised to find that I was the only one, other than staff, that was around with him. There was nobody but us for a couple of days. I don't think he had a lot of close friends, people who didn't want something from him. 
Your enduring memory of him will be...?
Making him laugh. When Michael laughed, when you got to him for more than just that giggle behind the hand, it was a sight to see. He just loved to laugh, and it was fun to tease him gently. Maybe one of my favorite memories was on the set of Ghosts; we'd finish a take, and if I wanted another, I'd put on Bullwinkle's voice and say, "This time for sure!" The first time, he just laughed and laughed and laughed. Then he'd keep asking, even after the good takes: "Mick, do Bullwinkle!" That's how I like to remember him.
Will Ghosts get a DVD release now?
I hope so. It was hugely expensive, and never released in the United States. He paid for it out of his own pocket, too. So I don't know who owns it. But I think people would love it. It changed a lot from the time that I worked on it to the time it was finished, but it's quite an accomplishment. I'd love to see it available. The only copy of it I have was one I came across in a music store in Hong Kong, on the old VCD format. It deserves better. ♦
Nach oben Nach unten
http://www.Nachdenkseiten.de
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1876
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Sa 30 Mai 2015 - 10:46

Oh Wahnsinn!!
Großartiger ARtikel, tolle News! DANKE, Marcel!

Ich habe Ghosts immer für eines seiner größten Meisterwerke gehalten. Und Is it scary für einen der besten Songs... Ich bin nicht so gut in musikalischer Analyse, dazu fehlt mir die Musikalität. Aber in Sachen Komplexität und Komposition empfinde ich IIS als ein echtes Meisterwerk.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
Marcel

avatar

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 08.07.14
Ort : Bananenrepublik

BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   Sa 30 Mai 2015 - 13:58

Ah, ich habe gerade gesehen, dass ihr den Artikel bereits etwas weiter oben in der deutschen Übersetzung eingestellt habt.  Idee

---

Aber der Artikel von Damien fehlt hier noch.   Lächeln


BY 


Nach oben Nach unten
http://www.Nachdenkseiten.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ghosts - Der Film   

Nach oben Nach unten
 
Ghosts - Der Film
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» 64 FILM HITS

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: MAN IN THE MIRROR :: UNBREAKABLE - MICHAEL JACKSON DER KING OF POP-
Gehe zu: