Recognize HIStory

Michael Jackson - ein spiritueller Blickwinkel
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 AEG-Diskussionen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mo 12 Nov 2012 - 22:36

Zitat :
Michael Jackson soll bei den Proben für seine Konzerte
bei seinem Arzt um das Narkosemittel Propofol gebettelt haben

...danach fragen (was ich mir vorstellen kann..) heisst ja nicht, dass er wirklich darum bettelte.."betteln" wäre dann das, was daraus gemacht wurde, damit die Geschichte besser passt....



...ich geb euch ja Recht, diese Geschichte vom "betteln" nach Propofol passt natürlich genau zur Strategie...


Zitat :
Alles lief darauf hinaus Murray zu verurteilen. Aber bloß nicht mehr Hintergründe aufzudecken.
..ja, ziemlich deutlich...als hätte es sonst keine Fragen gegeben, und ausser Murray auch niemand, der irgendwie mitbeteiligt hätte sein können... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Vielleicht wird es richtig interessant, wenn Murray dann seine Zeit abgesesen hat...auf ihn werden sicher die unterschiedlichsten Leute aus verschiedenen Gründen ein Auge haben..mal sehen, was mit ihm noch so passiert... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Di 13 Nov 2012 - 11:54

Zitat :
danach fragen (was ich mir vorstellen kann..) heisst ja nicht, dass er wirklich darum bettelte.."betteln" wäre dann das, was daraus gemacht wurde, damit die Geschichte besser passt....
Nach Narkose als ganz normales Schlafmittel für den Haushalt zu fragen, ist aber prinzipiell ganz schön agedreht. Gehirnzellen sterben auf Dauer ab. Das wusste MJ doch.

Was wollte man uns damit auftischen? Einen zombierten Michael Jackson?

Und wie sollte er dann 50 Konzerte schaffen, wenn er am Tropf zombiert wurde? -
Es sei denn, es gäbe keine Konzerte. Michael wollte sie nachweislich nicht, wie die Emails zeigen.

Und es gibt starke Beweise dafür, dass MJ nichts von Propofol wusste. Wir müssen nur genauer hinschauen:

Beweise, dass Michael Jackson nicht mal im Albtraum geträumt hat, dass er Propofol bekommt:
1. Das fehlende Equipment und der fehlende Anästhesist in der Nähe sprechen sofort dagegen und gegen die Aussage von MJs Chirurg bis kurz vor seinem Tod: Dr. Treacy.

2. Der genaue Aufbau der Infusion und wie sie genau funktioniert hat:
(Dr. Shafers Nachstellung vor Gericht):

Shafer zeigt, wie man die Infusion stoppen kann. CM sagte im Interview aus, dass er die
Kochsalzlösung stoppte, bevor er Propofol
mit einer Spritze verabreichte. Shafer versucht nun, Propofol mit Spritze in Tubing zu injizieren. Das geht aber nicht. Man muss die Kochsalzlösung ‚abmontieren‘, bevor man Propofol injizieren kann. CMs Aussage war also nicht richtig. Shafer demonstriert dann das ‚vented IV set‘ und zeigt, wie man Luft hineinlassen kann und wie man das stoppen kann.

Shafer zeigt auch, dass dieses Setup sehr unsicher ist. Alles beruht auf Schwerkraft. Wird die Kochsalzlösung höher gehoben, fließt mehr Kochsalzlösung. Umgekehrt gilt das auch für das Propofol. Wenn man die Kochsalzlösung stoppt, nimmt das Propofol zu.

Walgren fragt Shafer, wie er sich den Schnitt in der gefundenen Saline Bag erklärt. Shafer meint, CM wusste vielleicht nicht, dass die Propofol-Flaschen eine Aufhängung haben oder er wollte sie einfach nicht benutzen.

Shafer steckt die Propofol-Flasche mit dem Spike in einen aufgeschnittenen Infusionsbeutel und zeigt, dass dies möglich ist. Shafer sagt außerdem, dass dieses System erklärt, warum im langen Schlauch kein Propofol gefunden wurde, im kurzen Schlauch aber schon. Es gab wohl einen weiteren langen Schlauch, der mit der Propofol-Flasche verbunden war.

Shafer leert die Propofol-Flasche schnell und e
ntfernt den Schlauch mit Ventil, durch den das Propofol durchlief. Es passt in eine Hand. Walgren lässt sich von Shafer
bestätigen, dass es leicht in eine Jacken- oder Hosentasche passen würde.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Diese zusätzlichen Schläuche? sind sie nicht nachweisliche Maßnahmen, damit der Patient nicht feststellt, dass er am Tropf mit Kochsalzlösung narkotisiert wird? -


Lesen wir noch einmal genauer den Abschnitt mit Dr. Shafer:

Warum gibt es noch einen abnehmbaren Schlauch am Tropf, den man so mitnehmen kann? Warum gibt es den Schnitt in der gefundenen Saline bag? Das ist die Maßnahme, die nicht getrennt, sondern mitten in der Maßnahme mit Kochsalzlösung organisiert wird. Warum? Ist das etwa üblich, Narkose an den Tropf mit Kochsalzlösung dranzuhängen?


Seit wann wird die Narkose zusammen und noch bei der Dehydratation verabreicht? Wenn das nicht geradezu lebensgefährlich ist..[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Aber das ist doch gerade das einfachste, die Propofolgabe vor dem Patienten zu vertuschen, während der dehydrierte Patient mit Lorazepam betäubt ist. (Autopsie-Fund).

Das Vertuschen von Propofol erklärt auch das ganze fehlende Equipment inkl. Zeugen wie Anästhesisten schon automatisch sowie

5. die obligatorische schriftliche Narkose-Einwilligung eines jeden Patienten.

Die hätte Murray zur Unterstützung seiner verrückten Theorie vom Propofolwunsch wirklich gebraucht. Aber das Fehlen des Schriftstücks und jeglicher Patientenkartei oder überhaupt des Vertrags, von MJ unterschrieben, spricht nur vom Vertuschen der ganzen Propofolmaßnahme.

Paul Gongaware sagte, er habe Murrays Gehalt mit Murray persönlich ausgehandelt (Gerichtsprotokoll). Also gäbe es doch i-wo einen Vertrag zumindest zw. Murray und der AEG. Aber er verschwand im Nirvana, wie es aussieht, nur zugunsten der AEG, damit sie vor Gericht nur mit Schultern zuckt: „Wir haben nichts gewusst.“

6. Das Nicht-Zulassen von Zeugen vor Gericht oder zwecks Ausstrahlung im TV und das systematishe aggressive mediale Ersticken aller Beweise, die MJs Propofolwunsch abschmettern, -->> sind ebenfalls der Beweis für die mediale Manipulation, von der T. Mesereau spricht: Der Mensch, dessen Autorität so gewichtig ist, dass er 1000 Chopras und Lees mit einem einzigen Wort: „Manipulation“ abfegt.

Zitat :
Vielleicht wird es richtig interessant, wenn Murray dann seine Zeit abgesesen hat...auf ihn werden sicher die unterschiedlichsten Leute aus verschiedenen Gründen ein Auge haben..mal sehen, was mit ihm noch so passiert... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Der Arme.. Zu Murray sage ich nur immer wieder:

Schaut nicht auf Judas. Beobachtet genau DEN, DER ihm 30 Silberlinge gezahlt hat.


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
mystery

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 08.11.12

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Di 13 Nov 2012 - 13:50

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] schrieb:

Und wie sollte er dann 50 Konzerte schaffen, wenn er am Tropf zombiert wurde? -

Genau, die Konzerte hatten ja noch nicht mal begonnen.
Wie hätte es denn sowieso in London ablaufen sollen? Wie wäre Murray dort an das Propofol gekommen?
Von den fast 15 (!) Litern, die er ursprünglich geordert hatte, wurde hinterher nicht mehr viel gefunden.
Dies und Murrays Aussage gegenüber Detective Smith haben zu der Auffassung geführt, dass er Michael wochenlang jede Nacht am Tropf hatte.
Was bedeuten würde - wenn das alles auf Michaels Geheiß geschah -
...dass Michael wochenlang einverstanden gewesen wäre, Nacht für Nacht, ohne Monitoring und sonstiges Equipment Propofol zu bekommen
... dass Murray Michael literweise Propofol gegeben hat, ohne dass es schon früher zur Katastrophe kam
... dass Michael, obwohl er wochenlang nachts unter Narkose war, es trotzdem geschafft hat, ziemlich beeindruckende Proben abzuliefern.
Und trotzdem gibt es keinen Anhalt darauf, dass Murray kurz vor der geplanten Abreise nach London nochmal Nachschub bestellt hätte. Der Mist hätte dann doch in London so weiter laufen sollen...

Für mich klingt das alles sehr unwahrscheinlich.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] schrieb:
Schaut nicht auf Judas. Beobachtet genau DEN, DER ihm 30 Silberlinge gezahlt hat.
Wie wahr ! Heißt es nicht immer "Folge der Spur des Geldes und schaue auf den, der den Vorteil hat"?
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 649
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mi 14 Nov 2012 - 16:42

Sammelklage gegen AEG

Ich pack das mal auch hier rein, weil´s ja zum Thema gehört.

Michael Jacksons Leibarzt anzustellen, für die Comebacktour,
"verursachte den Tod" des Sängers und der Show, behauptet eine
Sammelklage vor Gericht.

MJs persönlicher Assistent Michael Amir Williams reichte Klage gegen AEG Live LLC ein, in der behauptet wird, die Gruppe der Angestellten hätte bei den 50 Konzerten in der o2 arena 7,5 Mio. $ verdient. AEG stellte den Kardiologen Murray ein, nachdem Jackson Probleme damit hatte, das Tempo des Tour-proben Terminplans beizuhalten, und andere Probleme mit der Arbeitsumgebung, sagt die Klage.

Der Promoter sagte der ASP, dass Murray eine Gehalt von 150.000$ ausgehandelt habe, um mit Jackson nach London zu gehen.

Für die letzten Monate in Jacksons Leben verschrieb Murray das OP Anesthetikum Propofol um dem Sänger schlafen zu helfen. Jackson starb in
seinem Haus in Holmby Hills am 25.6.09, etwa 3 Wochen bevor er in London zum ersten Konzert sein wollte. Der LA County Coroner urteilte,
dass der Sänger durch eine akute Propofolvergiftung starb und befand Murray der Fahrlässigen Tötung schuldig.

Laut der neuen Gruppenklage/Sammelklage ignorierete AEG die "Qualifikationen Murrays", und konzentrierte sich stattdessen auf Kosten und Vorteile, die der Arzt dem Konzertpromoter bringen würde, inclusive "einer Versicherung für die Tour und das Management MJs in der Art, dass er alle Deadlines einhalten könnte, die AEG setzte."

Diese Handlungen und Unterlassungen verursachten schließlich den Tod von MJ, sagt die Klage. Zusätzlich zum Vertragsbruch, beklagt man indirekten Vertrauensbruch und eine ehrliche Handlungsweise.

Vertreten wird (die Klage) von Fletcher Bernard Brown of Mountain House, Calif.(Übersetzung maja - danke)

Hier eine erste Stellungnahme von AEG-Anwalt Putnam:
"This lawsuit is clearly frivolous; it is literally barred by at least four different legal doctrines," Putnam said in a statement provided to TheWrap. "The easiest is that Mr. Williams was a personal employee of Michael Jackson’s, and was never a beneficiary of Mr. Jackson’s contract with AEG Live. As such he has no legal standing to sue on that contract. Nor can he legally bring a claim for Mr. Jackson’s wrongful death. The idea that Mr. Williams purports to sue on behalf of the many persons who did enter into relationships with AEG Live and Jackson in connection with the This Is It Tour, and with whom AEG Live parted ways with the utmost friendship and respect, is disgraceful. It is truly unfortunate that so many see Mr. Jackson’s demise as an opportunity to grab as much for themselves as possible. This is just the latest wrongful death lawsuit with someone hoping to profit from Michael Jackson’s tragic death in the same way they profited from his life."(Quelle thewrap.com)

Interessant, dass Williams diese Klage jetzt, fast 3 1/2 Jahre „danach“ anstrebt. Vielleicht ist so etwas wie ein vertraglich vereinbartes „Schweigeabkommen“ nun abgelaufen? Oder möchte jemand für sein Schweigen nun mehr? Oder Williams zählt einfach zu jenen, die nun ihr Einkommen aufbessern möchten.
Interessant auch, dass in der Klageschrift steht, dass Murray erst von AEG eingestellt wurde, als die Probleme mit Michael größer wurden. Wurde ja bisher immer anders kommuniziert.








Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mi 14 Nov 2012 - 21:10

Zitat :
Oder Williams zählt einfach zu jenen, die nun ihr Einkommen aufbessern möchten.
..das wird wohl auch ein Punkt dabei sein, zumindest kommt einem der Gedanke bei sowas. Es geht mal wieder um Geld, um finanzielle Entschädigung... Und gleichzeitig bin ich ja um jeden froh, der hier klagt, damit möglichst viel von den Hintergründen noch beleuchtet wird.

Zitat :
The idea that Mr. Williams purports to sue on behalf of the many persons
who did enter into relationships with AEG Live and Jackson in
connection with the This Is It Tour, and with whom AEG Live parted ways
with the utmost friendship and respect, is disgraceful. It is truly
unfortunate that so many see Mr. Jackson’s demise as an opportunity to
grab as much for themselves as possible.

....wie heißt das.."erstmal vor der eigenen Tür kehren"? Als ob AEG selbst ja garnichts rausschlagen wollte..lol...und dann anderen vorwerfen, auch was vom Kuchen abhaben zu wollen... (auch wenns stimmt..es will natürlich jeder was abhaben... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.])



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mi 14 Nov 2012 - 23:56

Zitat :
Zitat :
(...) Einen zombierten Michael Jackson? Und wie sollte er dann 50 Konzerte schaffen, wenn er am Tropf zombiert wurde? - Es sei denn, es gäbe keine Konzerte. Michael wollte sie nachweislich nicht, wie die Emails zeigen.

Zitat von cindi
Interessant auch, dass in der Klageschrift steht, dass Murray erst von AEG eingestellt wurde, als die Probleme mit Michael größer wurden. Wurde ja bisher immer anders kommuniziert.
Passt doch, oder? Logischer gehts gar nicht. Stichpunkt: "wie die EMAILS zeigen." Leider zeigen die Emails, dass es mit Michaels Konzert-Ausführung enorme Probleme gab, wenn nicht noch mehr: Das ganze COMEBACK war gefährdet.

Den Schritt von Phillips und Gongaware auszurechnen, mit dem sie dem Problem - Michael Jackson - aus dem Weg gehen, ist nicht sehr schwer. Denn Michael Jackson ist plötzlich tot - und unter nervenzerreißenden Umständen. Und die Theorie von enem "blöden farbigen Kardiologen, der Herzmassage auf dem Bett betreibt und ohne jegliche Sicherheitsvorkehrungen Narkose gibt", ist ein lächerliches Theaterstück, von vorne bis hinten gespielt. Leider mit dem Leben und dem Tod. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zitat :
wie heißt das.."erstmal vor der eigenen Tür kehren"? Als ob AEG selbst ja garnichts rausschlagen wollte..lol...und dann anderen vorwerfen, auch was vom Kuchen abhaben zu wollen... (auch wenns stimmt..es will natürlich jeder was abhaben... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.])

Jepp. Bei der AEG fällt diese Tendenz permanent auf: Immer sind andere Schuld. Geld wollen - tun nur andere. Emails draußen - Jacksons sind schuld. Alle sind schuld, auch der "faule" Michael Jackson, der nicht proben wollte. Und die AEG-Live-Leitung wollte ihm so sehr Leiwekes "2. Chance" geben. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Immerhin ist bei dem ganzen Schuld-Abwälzen der Inhalt der Emails am wichtigsten: So klar können noch die Menschen denken, dass sie auf den Inhalt gucken. Sekundär ist hier, wer die Emails geleakt hat.

Gut, dass das alles rausgekommen ist. Kommt bestimmt noch mehr Dreck raus. Eins zieht bekanntermaßen das andere hoch.
Ich höre schon Vertreter bestimmter Promoter-Foren hier sofort dagegen loslegen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]:
Dass durch "Rufschädigung der Konzerne" (so nennen sich heute logische Schlussfolgerungen aus öffentlichen Fakten wie die Emails der Konzern-Leitung), MJs Ruf in Verruf XD käme, weil dann MJs mögliche dunkle Geheimnisse rauskämen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.], dass ich nicht lache. Aber gerade viele vertrauensselige MJ-Fans werden damit stark verunsichert.

Ich sage nur noch einmal: Es gibt bei MJ keine dunklen Geheimnisse. Dagegen reden nur die, die selber Schiss haben, ihren eigenen Ruf im Dreck zu sehen, Michael Jacksons Ruf als Privatmensch haben sie selber versucht, in Verruf zu bringen, mit Alive,- Selbstmordtheorien, mit Hilfe von Justiz /(Gerichte) und mit Medienmanipulation. Aber als Künstler loben sei ihn: Damit das Geld stimmt.

Was du tust, verdienst du es nach allen Gesetzen der Gesetzmäßigkeit früh oder spät zurück: Je später, desto höher die "verdienten" Prozente.

Die Frage ist nur, ob wir das mitkriegen. Ich habe sowieso von Anfang an gedacht, dass wir nicht viel vom Murray-Prozess mitbekommen haben, z. B. dass es überhaupt diese Emails gab. Sie sind ja schon zu Murrays Prozess aufgetaucht. Nur wusste die breite Öffentlichkeit nichts davon, solange sie nicht an die Zeitung gebracht wurden. Wir haben damals nichts mitbekommen, dass der Murray-Prozess z. B. überhaupt die Möglichkeit für die nächsten Klagen und Prozesse gegen die AEG bieten könnte.

Man weiß nicht, wie viel die Öffentlichkeit und ob überhaupt -- von dem April-Prozess 2013 mitbekommen wird, der jetzt im September verschoben wurde.


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Sa 17 Nov 2012 - 22:36

Ich kann nur nach meinem Gefühl gehen und wenn ich MJ in Concert sehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass er jemals abhängig war ,oder sich abhängig machen wollte. Er hat es vielfach bewiesen, da er sich von seiner Familie distanziert hat und bei den Jacksons war das wohl nicht einfach. Er hatte viel Kraft, viel Energie. Was wird er sich freiwillig einer Substanz ausliefern.......die ihn beruhigt oder zum schlafen bringt.

Auch ich habe schon mal "Dormicum" bekommen, tja war insofern nicht schlecht, dass ich gleich wieder relativ fit war.......aber das wars dann auch. Das geschah im Rahmen einer med. Untersuchung

Aber als Dauerlösung, ich weiss nicht.

Ich gehe wie Remember von einem Mord aus......das war mein erster Gedanke und wird wohl auch mein letzter sein in dieser Sache. Sorry, ist einfach so.

Michael war zu aufmüpfig..........solche kann man nicht gebrauchen auf dieser Welt.

Der musste weg..........er war zu aufmerksam, er wusste, wo das Übel liegt und er hat es ausgesprochen..........und da er berühmt genug war, musste er sterben.

Wenn ich das als kleines Licht mache, passiert mir ja nicht viel....bei ihm war das einfach anders.
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Sa 17 Nov 2012 - 23:13

Zitat :
Michael war zu aufmüpfig..........solche kann man nicht gebrauchen auf dieser Welt.
Der musste weg..........er war zu aufmerksam, er wusste, wo das Übel liegt und er hat es ausgesprochen..........und da er berühmt genug war, musste er sterben.
Ja,gefährlich für ein paar Leute. Und diese Leute - kennen wir. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier ist die Übersetzung aus dem Artikel von der Webseite, die Tova im anderen Thread geschickt hat: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Zu Dr. Treacy:

"Ich habe versprochen, dass wir Dr. Treacy hören werden, aber dann haben wir gehört, dass das Interview, das Patrick Treacy mit Aphrodite Jones über Michael Jackson gemacht hat, in den USA verboten ist!

Der Dokumentarfilm wurde vor 2 Monaten für den Discovery Channel gemacht. Aber dann kam ein Statement von Discovery Communications LLC, es hieß: (Achtung!)-->>" Sie teilen die Ansichten von Dr. Treacy nicht." - Das wurde einige Tage vorher bekannt, bevor der Film auf Verlangen von Murrays Verteidigung aus dem US-Fernsehen verbannt wurde.

Darf ich mal fragen, WARUM sie die Ansichten von Dr. Treacy nicht teilen, der die Wahrheit über Michael Jackson berichtet? Und wessen Ansicht genau vertreten sie dann? -

Die Ansichten der Leute, die die wahnsinnige Idee hatten, den nackten Körper zur Autopsie zu reproduzieren, um ihn dem breiten Publikum zu präsentieren, mit Repliken, die ihre eigene kranke Neugier befriedigen?

Warum findet der Discovery Channel solch eine öffentliche Perversion akzeptabel und was Dr. Treacy als respektabler Arzt sagt - nicht akzeptabel? -

Oder haben sie einfach Angst, sich mit Leuten zu umgeben, die etwas Positives über Michael Jackson berichten? Können sie sagen, WER diese Leute sind, - man wäre froh, ihnen in die Augen zu schauen und ein paar Worte auszutauschen..

Egal, ob man Dr. Treacys Ansichten nicht mag oder sein Interview mit Aphrodite Jones aus dem Fernsehprogramm löscht, das ist nur einer der unzähligen Beweise, dass Medien sich im Zustand des offenen Krieges mit einem einzigen Menschen: Michael Jackson befinden.

Es wäre lächerlich für sie, jetzt zu behaupten, dass sie in Bezug auf diesen Mann ihren
proklamierten Prinzipien von journalistischer Integrität und Objektivität folgen. Ihr flacher Hass ist dermaßen offensichtlich, dass sie sich nicht mal Mühe geben, das zu verneinen, was sowieso niemand glaubt.

Was für schlimme Dinge hat Dr.Treacy erzählt, dass der Sender sich beeilt hat zu erklären, dass er seine Ansichten nicht teilt? Was war denn so kriminell in seinen Worten, dass die Behörden die Doku aus dem Fernsehen verbannten?

Vergleichen Sie nur die Worte von Dr. Treacy mit dem schamlosen Müll in den Medien zu dem Gerichtsprozess-2005 und Sie finden nur eins: dass das nicht zu vergleichen ist: Ozean von Lügen und Diffamierung von MJ gegenüber dem jetzigen Tropfen Wahrheit im gesamten Müll.

Erinnern Sie sich an das Buch von R. Chandler, das zum Gerichtsprozess veröffentlicht wurde? Wie er durch die Medien durchgekommen ist, obwohl er ein potenzieller Zeuge sein könnte? Und tatsächlich: MJs Verteidigung hat nach der Veröffentlichung von dem Buch 2004 die Vorladung von Chandler veranlasst. Das hat aber den guten alten Onkel Chandler nicht gestört, schon wieder zum TV zu rennen, um das Unglück zu beweinen, das ihn getroffen hat - Jury brauchte Beweise für seine Lügen im Buch und die Verteidigung - seine Antworten dazu.

Das Interessanteste ist aber an dem Ganzen, das NIEMAND ihn daran gehindert hat, im US-Fernsehen seine Ansichten zu verbreiten, obwohl er sich in der gleichen Situation befand
wie auch Dr. Patrick Treacy. nur mit einem Unterschied: Dr. P. Treacy sagt die Wahrheit und Ray Chandler verbreitete Lügen.

Anscheinend kann nicht mal ein kleiner Tropfen Wahrheit über Michael Jackson seinen Weg in die offiziellen Massenmedien finden, wie wir es noch mal von dem völlig von den Medien verschwiegenen DCFS-Statement über MJs Unschuld lernten, und dann das TV-Verbot mit dem Interview von A. Jones und Dr. P.Treacy (...)"

Die Fortsetzung folgt.


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson


Zuletzt von remember am Mo 19 Nov 2012 - 11:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Sa 17 Nov 2012 - 23:28

Ja kann ja alles sein, blos ich gehe nach meinem Gefühl, wonach sollte ich mich orientieren? Jeder kann sagen oder glauben, was er will..........das ist das Recht eines jeden. Aber auch mein Recht ist, zu sagen oder glauben was ich will. Also als Michael starb, am 25.06.2009 lag ich im Krankenhaus mit Bandscheibenvorfall. Mein Sohn kam mich besuchen und war ganz von der Rolle...Mama MJ ist gestorben........ich war ja voll im Morphiumrausch und konnte das nicht wirklich sortieren.....dann habe ich mich selbst entlassen, nicht wegen Michael, sondern, weil die eh nichts mit mir gemacht haben, ausser Morphium.und dann habe ich angefangen zu recherchieren, weil mein Gefühl sagte.....da stimmt was nicht..heute bin ich genau an diesem Punkt.da stimmt was nicht. Ich bin ein Bauchmensch......mehr kann ich nicht sagen....
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Sa 17 Nov 2012 - 23:50

Ich hoffe, dir geht es jetzt nach 3 Jahren wesentlich besser? [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Es muss schlimm gewesen sein. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zitat :
Ja kann ja alles sein, blos ich gehe nach meinem Gefühl, wonach sollte ich mich orientieren?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Natürlich ist es das Gefühl. Aber woher kommt es? Ich denke, es ist z. B. nur mental festzustellen, wie sich die Medien gegenüber MJ verhalten und dass wir durch die Medien massiv manipuliert werden. Deshalb schließt sich hier mental jede Alive-Theorie aus: Wer ist so mächtig, dass er MJ retten könnte, wenn ihm nicht mal möglich ist, MJ als Mensch in den Medien nur positiv darzustellen? -

Aber wir erkennen nur mental, dass es medial möglich ist, Michael Jackson nur im Zusammenhang mit dem "widersprüchlichen propofolsüchtigen" Künstler darzustellen.

Und dann kommt dieses Gefühl, dass das nicht gerecht ist [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.], wie noch vieles, was MJ widerfahren ist. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson


Zuletzt von remember am So 18 Nov 2012 - 1:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1876
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Sa 17 Nov 2012 - 23:56

Fortsetzung von Remembers obigem Artikel - übersetzt von Zoey:

Oh mein Gott, was für eine Schande und welche Frustration es ist, herauszufinden, dass die Dinge in deinem eigenen Land genauso schlecht laufen wie woanders. Zum Glück gibt es noch einige offene Medienkanäle und Teile von Aphrodite Jones Dokumentation wurden in Youtube eingestellt. Wir können uns nicht sicher sein, dass es tatsächlich die Dokumentation ist, über die diskutiert wurde, aber vom Inhalt her sieht es aus, als wäre sie es. Hier kommt Teil 1:

AJ: Waren Sie sein (Anm. MJs) einziger Arzt, als er in Irland lebte?

PT: Soweit ich weiß war ich sein einziger Arzt. Und ich denke ich wüsste es mit Sicherheit, wenn da noch ein anderer Arzt gewesen wäre oder wenn er Medikamente in seinem Haus gehabt hätte. Denn er hatte sicherlich keine Schlafprobleme von denen ich wüsste.

AJ: Die Theorie der Verteidigung im Conrad Murray Fall ist ja die, dass Michael Jackson nach dem (Missbrauchs-)Prozess in Santa Maria eine verlorene Seele war. Er soll verloren und schlaflos gewesen sein und Medikamente gegen seine Schlaflosigkeit gebraucht haben. Haben Sie als sein Arzt irgendetwas davon bemerkt, während er in Irland lebte?

PT: ICh habe ihm nie irgendwelche Medikamente gegen Schlaflosigkeit verschrieben und bei den vielen Gelegenheiten, bei denen ich in seinem Haus war, sah ich niemals irgendwelche Medikamente dort.

AJ: Augenblick mal... Sie sahen nie irgendwelche Propofolbehälter? Infusionskanister?

PT: Absolut nicht.

AJ: Es gibt noch eine Theorie der Verteidigung [...], dass Michael Jackson sehr an Propofol gewöhnt gewesen sein soll und sogar die Fähigkeit gehabt haben soll, sich selbst Propofol zu injezieren. Was sagen Sie dazu?

PT: Bei den Gelegenheiten, bei denen Michael bei uns Propofol bekam, geschah dies in Gegenwart eines Anästhesisten um den Michael jedes MAl gebeten hat.

AJ: Gab es den Fall dass Sie oder jemand anderer, ihm ohne Anästhesisten Propofol verabreichen wollten und er dann darauf bestand, einen dabei zu haben?

PT: Absolut, ja. Es gab eine Situation, in der ich zu Michaels Haus ging, das war einige Tage bevor er die Queen zur Eröffnung des Casino Royals traf. Michael hatte nach einer Operation eine Stelle rund um seine NAse - ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, um seine Privatssphäre nicht zu verletzen - die sehr berührungsempfindlich war. Er brauchte eine Narkose und ich konnte keinen Anästhesisten in dieser Nacht auftreiben. Ich hätte ihm selbst Medasolam geben können aber er wollte nicht einmal das zulassen.
Es scheint mir sehr ungewöhnlich, dass Michael, der sicher dieses Medikament nicht benutzte, der sicher kein Schlafloser war, soweit ich das weiß, dass er jemanden anbettelte, ihm diese Infusionsmedikamente zu verabreichen.
Und ich denke es ist extrem unüblich für einen Arzt, die Kombination aus Benzos und Propofol zusammen außerhalb einer Intensivstation und ohne jegliche Qualifikation in Anästhesie, zu benutzen.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   So 18 Nov 2012 - 22:46

Danke, Zoey! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Fortsetzung:

Die Teile, die uns schon bekannt sind (bekannte Teile vom Interview, die z. T. Auch von Maja eingestellt wurden) habe ich ausgelassen und mit -->>(…) gekennzeichnet.

"Im 2. Teil des Interview`s stellt A.Jones noch viel schärfere Fragen. Aber Dr. Treacy war mit den Antworten sehr vorsichtig, um als möglicher Zeuge einige Aussagen erst mal vor Gericht zu machen. Anscheinend war Discovery Communications LLC nicht mal mit solchen sterilen Antworten von ihm einverstanden. (…)

AJ: Es wird zur Verteidigung von Murray eine Schmieren-Kampagne gegen MJ geben.

PT: Ich glaube, das beginnt schon jetzt. Das ist absehbar. (…)

AJ: Der Bodyguard hat im Schlafzimmer gesehen, dass Murray CPR mit einer Hand gemacht hat.

PT: Ich war dort nicht, aber eigentlich braucht man für CPR 2 Hände. Aus dem Autopsy-Bericht wissen wir allerdings, dass zu i-einem Zeitpunkt die CPR von jemandem doch richtig durchgeführt wurde, dabei wurden auch Rippen gebrochen. Das ist recht ungewöhnlich für einen Kardiologen, auf solche Weise CPR durchzuführen.
(Anm. Passt jetzt auf:Das ist eine Prophezeihung!**): -->>Deshalb bin ich mir sicher, dass wir auf alles gefasst sein müssen. „Wacko Jacko“ wird zu einem Medikamentensüchtigen mutieren und es wird eine Menge Leute geben, die das alles glauben werden.

(...) Genau das war die unschuldige Sendung, die nicht mal an der Oberfläche des Mordfalls Michael Jackson gekratzt hat und die im Fernsehprogramm verboten war, unter dem Vorwand der Maulkorb-Anweisung, dass 4 Monate später der Gerichtprozess käme.
Es wundert mich: ob dieser Maulkorb nur für Zeugen der Murray-Anklage ist,während die gut bezahlten Verteidiger von Murray unter diesem Schutzschild jede Art von schmutzigen Andeutungen verbreiten dürfen? (…)"

Und jetzt kommt das wichtigste (von Maja, Seite Nr. 2 eingestellt):

"PT: Nun, ich denke die momentan plausiblste Theorie ist, dass AEG den Arzt dazu anspornten, Michael, weil er die Proben nicht genug vorantrieb,von seiner Schlaflosigkeit zu kurieren, die er in gewissem Maße hatte – und natürlich wurden ihm eine Menge Medikamente gegeben – und ich weiß, dass Michael nicht ohne einen Anästhesisten mit diesen Medikamenten, von denen die Rede war, Gebrauch machen wollte, und ich war in Michaels Haus zwei Tage bevor er ….. (Unterbrechung)

Host:Glauben Sie also, er hat er jemandem vertraut, der sein Vertrauen missbrauchte? Oder
glauben Sie, dass er tatsächlich geschlafen hat, als ihm das Medikament verabreicht wurde?

PT: Ich denke, Sie müssen verstehen, dass C. Murray ein Strohmann hier ist (so, da ist es!). Wissen Sie, es geht um die Auszahlung einer Versicherung.
AEG musste alleine 85$ für die Tickets zahlen und 25$ für Vermarktung und wenn es erwiesen wäre, dass Michael für seinen Tod selbst verantwortlich wäre oder eines natürlichen Todes gestorben wäre, wäre es möglich, dass die Zahlungen nicht geleistet werden müssten. Führen wir uns hier doch nicht selbst an der Nase herum – es ist ein
hundertundfünfzig Millionen-Verlust und sie haben als Strohmann einen Doktor eingesetzt …. (Unterbrechung)"
____________________
** Als ich in einem bekannten Forum auf diese Prophezeihung von Dr. Treacy verwies, wurde ich sofort ohne Verwarnung gesperrt und mein Beitrag wurde unwiderruflich gelöscht.

So wie man mir erzählt hat, wurden gleich so viele Lügen über mich verbreitet, dass ich mich an den Kopf gefasst habe, wie weit die Dreistheit dieser Leute gehen kann. Selbst in MJ-Foren mischen sie sich unter Fans und verbreiten ihre pro AEG-Murray-Anwälte-Ideen mit Verweis auf Leute (Klein, Cascio, S. Etok..), die fragwürdig sind und auf die genau die AEG in ihrer Klageerwiderung verweist. Dass in solchen Foren auch noch mit AEG-Anwälten gedroht wird, spricht Bände.
Es werden nicht nur "offizielle Medien" mundtot gemacht, sondern sogar MJ-Fans in Foren. Da braucht man kein "Bauchgefühl" mehr zu haben. Dann ist das schon das Wissen und die erlebte Erfahrung.


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson


Zuletzt von remember am Di 20 Nov 2012 - 0:22 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 649
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mo 19 Nov 2012 - 10:26

Zitat :
Host:Glauben Sie also, er hat er jemandem vertraut, der sein Vertrauen missbrauchte? Oder
glauben Sie, dass er tatsächlich geschlafen hat, als ihm das Medikament verabreicht wurde?

PT: Ich denke, Sie müssen verstehen, dass C. Murray ein Strohmann hier ist (so, da ist es!). Wissen Sie, es geht um die Auszahlung einer Versicherung.
Danke fürs Einstellen. danke
Strohmann: Ein Platzhalter, der für einen möglichst unerkannt bleibenden Machthaber eine Stelle einnimmt oder eine Rolle spielt.= Murray.

Zitat :
Es werden nicht nur "offizielle Medien" mundtot gemacht, sondern sogar MJ-Fans in Foren. Da braucht man kein "Bauchgefühl" mehr zu haben. Dann ist das schon das Wissen und die erlebte Erfahrung.
Jep, zunächst dachte ich auch immer, dass eben mit harten Bandagen gekämpft wird, wenn es um die Verteidigung der „eigenen“ Meinung geht, bis ich stets dieselben Argumente pro AEG, Sony etc. in sämtlichen deutschsprachigen und englischsprachigen Fanforen fand. Manchmal liest sich das, als bekämen manche User Instruktionen, wie sie zu argumentieren haben.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mo 19 Nov 2012 - 23:54

Zitat :
zunächst dachte ich auch immer, dass eben mit
harten Bandagen gekämpft wird, wenn es um die Verteidigung der „eigenen“
Meinung geht, bis ich stets dieselben Argumente pro AEG, Sony etc. in
sämtlichen deutschsprachigen und englischsprachigen Fanforen fand.
Manchmal liest sich das, als bekämen manche User Instruktionen, wie sie
zu argumentieren haben.

Ja. Und alle "offiziellen" Medien hören und lesen sich an, als ob sie stichpunktmäßig vorgeben müssen, wie die Welt über Michal Jackson genau zu denken hat. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Brigitte58

avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Di 27 Nov 2012 - 19:52

Manchmal liest sich das, als bekämen manche User Instruktionen, wie sie
zu argumentieren haben.

he he, über diesen satz mußte ich doch jetzt herzhaft lachen,
denn, wie oft habe ich ihn selbst gedacht.
der ERKLÄRBÄR kam immer zur rechten zeit, man konnte ihn schon bald riechen.
ich hoffe, wir haben hier einen guten wachhund.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Frosch

avatar

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mi 28 Nov 2012 - 12:53

Ja, das stimmt wohl Brigitte. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zudem hatte ich aber auch den Eindruck viele schlucken diese vorgegebene Wahrheit nur, weil es so irgendwie einfacher für sie ist als die mit Sicherheit viel schlimmere Wahrheit zu sehen und damit klar zu kommen. Manche Menschen sind Meister darin sich selbst was vor zu machen. Hauptsache das Leben wird dadurch leichter.[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


______________________________________________________________________________________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

When I say I love you, baby you gotta know that`s for all time.
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Di 4 Dez 2012 - 18:22

Hier ein Zitat zum Nachdenken:
Zitat :
Worüber ich auch noch nachdenke, Michael hat Tohme Ramez Tohme doch entlassen? Aber er war immer noch da, wer wollte dass Tohme"nicht" geht?Tohme war mit Janet Philipps, einer Schwester von Randy Philipps verheiratet. Sie sind aber inzwischen geschieden.
Nach diesem Zitat  springt es mir persönlich  ins Gesicht: Phillips.
Es sieht für mich aus:
Phillips wollte nicht, dass Thome-Thome geht, weil der eingePLANt war. Das Zitat von Leiweke, AEG:
Zitat :
This movie's going to restore his legacy and prove that we, in fact, gave Michael a second chance here and an opportunity to make the kind of comeback he was dreaming of. And that we created an environment for him that was probably the best environment that the guy had the last 10 or 15 years of his life. And I'm very proud of the way we treated Michael and very proud of the partnership that we had with him.

dieser film wird sein vermächtnis wieder in stand setzen, und beweisen, dass wir michael hier eine zweite chance gaben.... und eine gelegenheit, die art von comeback zu machen, von dem er geträumt hat..... und dass wir eine umgebung für ihn geschaffen haben, die wahrscheinlich die beste umgebung war, die der bursche die letzten 10 oder 15 jahre seines lebens hatte.... und ich bin sehr stolz auf die art und weise, wie wir michael behandelten, und sehr stolz auf die partnerschaft, die wir mit ihm hatten.
Wie sich jetzt durch die geleakten Emails herausgestellt hat:  LÜGE. 
Sie hatten Angst, dass MJ sich gegen die Comeback-Bedingungen  auflehnte.  Bei SOLCHEN Bedingungen würde sich jeder normale Mensch auflehnen.
Die AEG trat im Prinzip wie en Kreditgeber für Michael Jackson. Aus welchem Grund?

@ cindi, du hast mal geschrieben:
Zitat :
Und natürlich wird er (Randy) Michael lobend erwähnen, alles andere wäre höchst unprofessionell gewesen.
Danke! Randy Phillips ist super schlau. Ich würde sagen: Er äußerte sich über MJ so gut, nicht MJ wegen, sondern weil er nur an seine Haut gedacht hat:. Würde er über den „kaputten Junkie“ reden, würde er sich selbst das Grab scheffeln: Wie sollte er dann erklären, dass er einen Mann auf die Bühne „prügelte“, der „kaputt“ wäre? -
Zitat :
Natürlich kann man wohl nicht abstreiten, dass Phillips sicherlich auch ein finanzielles Interesse an den Konzerten hatte und auch daran verdienen wollte, und es wäre ihm sicherlich nicht egal gewesen, wären sie abgesagt worden.


Danke auch für diese Meinung. Aber welches Interesse hätte Randy sonst?
Ich würde auch sagen: Phillips hatte NUR ein finanzielles Interesse. Und sonst keins. 
Wir wissen, dass Murray offiziell nicht von MJ, sondern von der AEG bezahlt werden sollte.
Auf die natürliche Frage – warum nicht direkt von MJ bezahlt? - stelle ich sehr gut vor, wie Phillips diese Komödie vom „Pleitegeier MJ“ gespielt hat: Vor der ganzen Welt:
Woher kommen die ganzen Geschichten vom „bankrotten MJ“, für den der Anschutz-AEG- Freund Barack für die Refinanzierung von Neverland eingesprungen ist und die AEG doch von der Hausmiete bis zu den letzten „This is It“-Vorbereitungen bezahlt haben sollte, wenn nicht von der AEG?
Zitat :
Das war ja viel raffinierter. Unter dem Vorwand (meine Ansicht), Michaels finanzielle Situation aus dem Prozess heraushalten zu wollen – wurden viele Fragen, gerade in Bezug auf AEG nicht zugelassen. So konnte sich Phillips da ganz locker in den Sessel setzen, denn alles was tatsächlich Gewicht und Brisanz gehabt hätte, war von vorn herein ausgeschlossen worden.
DANKE! Ich persönlich bin überzeugt davon, dass Phillips eine der wenigen Haupt – und Schlüsselfiguren in MJ Tod ist.



Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 649
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Di 4 Dez 2012 - 22:51

Weil wir gerade von Phillips reden……. AEG beantragt eine Abweisung der Klage – und zwar mit folgenden Begründungen:
Übersetzung ist von einem User aus dem Net

KJ behauptet, es gäbe eine "besondere Beziehung" zw. Michael u. AEG, denn er sei von AEG abhängig gewesen. AEG argumentiert, dass die rechtl. Definition einer "besonderen Beziehung" sehr konkret auf solche zwischen Pflegekindern u. -Eltern und z.B. auch zw. Häftlingen u. ihren Aufsehern ausgelegt ist.
Michael sei ein 50jähriger intelligenter u. erfolgreicher Entertainer gewesen, kein Kind oder Gefangener.
AEG sagt, dass selbst WENN es eine finanzielle Abhängigkeit gegeben hätte, dies nicht eine "besondere Beziehung" geschaffen hätte. Denn wenn dies so sei, dann wäre jeder Mensch ein Abhängiger seines Arbeitgebers oder seiner Bank.
Jeder habe das Recht, auch wenn er verschuldet sei, seinen Arbeitgeber zu wechseln, oder seinen Besitz zu verkaufen u. in Insolvenz zu gehen.
Das Gesetz erkenne eine "besondere Beziehung" nicht in Bezug auf ärztliche Fürsorge an, so fern nicht eine vollständige Überwachung gegeben ist. Beispiel: die Kontrolle über die gesundheitl. Betreuung eines Häftlings untersteht total den Gefängniswärtern. AEG sagt, Michael stand nicht unter ihrer Bewachung u. es bestand keine Kontrolle über seine medizin. Versorgung.
AEG erklärt, sie haben nie Michaels Finanzen kontrolliert. Michael unterzeichnete freiwillig,nach monatelangen Verhandlungen u. Änderungen, den Tourvertrag. Entgegen allen Behauptungen habe Michael NICHT seinen persönlichen Besitz als Sicherheit
abgetreten. (Seine Musikkataloge gehören zu seinem persönlichen Besitz)
AEG vergleicht Michaels Entscheidung auf Tour zu gehen, anstatt seinen Besitz zu verkaufen, mit der eines ganz normalen Amerikaners, der arbeiten geht um seine Schulden bezahlen zu können.
AEG sagt, sie hätten nicht Michaels ärztl. Versorgung kontrolliert. Sie hätten ihn auch nicht isoliert oder ihn davon abgehalten irgendeinen Arzt zu konsultieren. Sie streiten ab Michael jemals Murray aufgedrängt zu haben. Vielmehr sei dieser schon sein Arzt gewesen, lange bevor sie ins Spiel kamen.
AEG bestreitet die Vorwürfe, sie hätten CM angeheuert, sie hätten keinen Grund gehabt zu glauben, dass Murray ungeeignet war und sie wußten nicht, dass Michael Propofol verabreicht wurde.
AEG erwähnt nochmal, dass CM schon lange Michaels Arzt war. Er behandelte ihn in seinem LA Haus einen Monat bevor AEG überhaupt von ihm wußte. Man sei auf Drängen von MJ mit ihm in Verhandlung getreten, da man ihn nicht anheuern wollte. Sie beschreiben den Vertragsprozess u. dass sie CM nicht bezahlt haben. Sie verweisen darauf, dass der Vertrag eine Klausel habe die besage, dass dieser nicht in Kraft trete, bevor Michael nicht unterschrieben habe.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
...und weiter geht´s damit:
Michaels Kinder haben bestätigt, dass sie Murray erstmals in Bahrain oder Las Vegas trafen. Sie bestätigten, dass sie CM dann öfter in Los Angeles sahen.
Phillips u. Gongaware geben an, dass sie nicht wußten, dass Murray Michael Propofol gab, sie sagen, sie wußten nicht mal was Propofol ist.
Sie haben Murray höchstens 2-3 x getroffen.
Kai Chaise u. Rosalyn M. gaben in ihren Befragungen an, dass sie Michael niemals unter Einfluss von Medikamenten sahen.
Die Tatsache, dass Michael fror, wurde in Nanny Rose's Befragung u. auch von Paris bestätigt.
Paris bestätigte auch, dass sie mit La Toya über Michael gesprochen habe u. dass diese versprach dafür zu sorgen, den Vorgängen um seinen Tod auf den Grund zu gehen.
AEGs Ausführungen beinhalten auch, dass Michael während der Verhandlungen u. der Unterzeichnung des Vertrages, durch Tohme Tohme, Dennis Hawk u. Peter Lopez representiert wurde.
AEG Inc. und Mr. Leiweike haben einen extra Antrag gestellt.
Sie geben an, dass der Mutterkonzern AEG Inc. u. Leiweike keinerlei Kontakt hatten bzw. nicht in die Geschehnisse um Michael oder Murray involviert waren u. von daher als betroffene Partei in der Klageschrift zu entfernen seien.
Alle von AEG gemachten Aussagen sind als vertraulich markiert und versiegelt.(..darum kann man sie wohl auch problemlos in Fanforen teilen... Happylach ?)
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Und hier der Originaltext (eine Zusammenstellung - wie immer in diesen Angelegenheiten von Ivy/MJJC)
Summary of the AEG Live, Gongaware and Phillips summary judgment motion (document posted above) is as follows:

AEG is asking dismissal based on "matter of law" as there's no triable issues.
AEG beantragt eine Abweisung der Klage.

First action : Breach of contract.

In this claim Katherine Jackson claimed AEG had a legal duty and failed to perform their legal duty and acted negligently. AEG denies this claim saying there was no legal duty. They argue that they had no duty to protect Michael from Murray.

A. Katherine claimed there was a "special relationship" between Michael and AEG because Michael was dependent to AEG. AEG argues that the legal definition of special relationship is pretty specific and it involves situations such as the relationship between foster children and foster parents and prisoners and guards and so on. They argue that Michael was a 50 year old intelligent and successful entertainer and he wasn't a child or a prisoner.
A.1. AEG further argues that financial dependence - even if true - doesn't create a special relationship. If it did then every person would be dependent to their employee or their bank. AEG simply argues that every one even though they might have debt have the option to change jobs, sell their assets and declare bankruptcy.
AEG argues that law doesn't recognize special relationship in regards to medical care - unless there's full control. For example law recognizes control over a prisoner's medical care as the prisoner is under the total control of the guards. AEG claims as Michael was not in custody of AEG no such control over his medical care exists.
AEG argues that even though the court to assume that there was some special relationship between AEG and Michael, AEG's only responsibility would be to provide access to medical care. The quality of the medical care would still be responsibility of the doctor Murray and not AEG. AEG argues that the according to law the duty to provide quality medical care is through the doctor to the patient.

A.2. AEG argues that there are no evidence / facts to show that there was a special relationship.

AEG states they did not control Michael's finances. Michael signed the tour deal voluntarily after months of negotiations and changes to the contract. AEG says that despite the claims Michael did not put his personal assets as collateral (Ivy's note: This is something I've been saying for some time now. Michael only put MJJ Co's assets as collateral. The catalogs were personal assets that were hold in separate bankruptcy remote trusts. Catalogs weren't a collateral)
AEG compares Michael deciding to go on tour rather than to sell his assets to any American that works to pay their debts.
AEG says they did not control Michael's medical care. AEG says they did not isolate or stopped Michael from seeing any doctor (Note: Arnie Klein's creditors claims showing that Michael visited him up to 3 days before his death is added as an exhibit) AEG also denies the claim that they forced Michael to see Murray and argue that Murray is Michael's long term physician - even before any deal with AEG.
AEG also states that Murray started to perform services in April 2009 - a month before any AEG executive ever heard of him.

B. Negligent undertaking

B. 1.2. AEG argues that they did not undertake Michael's medical care and this did not increase the chances of any more harm. AEG argues that Murray have been treating Michael for a long time and the risk was the same. AEG's involvement - even if it happened- did not increase the risk.

B.3. AEG argues that they had no obligation to provide Murray any equipment and assistant in Los Angeles because i) Murray wanted those for London and not Los Angeles, ii) the contract was not signed so it was not enforceable and iii)Murray was the one to choose the equipment and assistant and therefore AEG could have not provide it on their own (Murray had to request those and he didn't.)

4. AEG is denying any responsibility for risk as it was Murray who knew that what equipment and assistant needed and still decided to provide services. They place the risk on Murray's conduct.

C. Lack of foreseeability

AEG argues that they could not foresee harm to Michael. Murray was a licensed doctor in multiple states and did not have any prior record of discipline. AEG argues they could not foresee that Murray would deviate this much from the standard of care to the point of being foung guilty of involuntary manslaughter and given maximum sentence.

D. Hiring, training and supervising Murray

AEG denies these claims saying they did not hire Murray, they had no reason to believe Murray was unfit and they did not know Michael was given Propofol.
Again AEG mentions Murray was Michael's longtime physician, he was at LA house performing services a month before AEG even heard about him. They say they started negotiations with Murray in insistence of Michael when they did not want to hire him. They mention the drafting process and mention they did not pay Murray. AEG also points out that the contract had a clause saying that the agreement will not be in effect until Michael signs it.
AEG states that there was no oral contract and everyone was aware that any agreement required to be written and signed. They say their emails and communications show an understanding of this and even Murray wanted to show the agreement to his lawyers and wanted several changes. AEG states their refusal to pay "good faith" payment to Murray also demonstrates that they only considered a written and fully executed agreement as a binding one. AEG argues that all of these show that the agreement was supposed to be in writing and there is no oral contract.

So overall they argue that they never hired Murray and therefore never trained or supervised him either.

AEG continues to argue that even if court thinks they hired Murray, AEG could not have seen the risk Murray posed as Murray was seen as a competent doctor licensed in multiple states with no disciplinary actions.

AEG also argues that Murray was going to be hired as an "independent contractor" and law says you aren't responsible for the actions of an independent contractor.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Some tidbits from the additional documents and not redacted parts

Michael's kids confirm that they either first met Murray in Bahrain or in Las Vegas. They state they started to see Murray more often in LA. (Ivy's note: This seems to AEG's evidence that Michael's relationship with Murray dated long before they came into picture)
Katherine in her written answers admit that Michael was given Propofol by other doctors before Murray.

AEG Live execs - Phillips and Gongaware - state they did not know Michael was being given Propofol by Murray, they state they didn't even know what Propofol is.

Phillips and Gongaware say that their meetings with Murray was limited to 2-3 meetings
Two excerpts from depositions of Kai Chase and Rosalyn Muhammed state that they did not see Michael under influence. (Ivy's note: Which can be used in trial as these people didn't recognize the effects of the drugs , it'll be impossible for us to recognize it.)
The instance Michael felt cold is mentioned in nanny Rose's deposition as well as Paris's written answers to questions.

Paris also states that she discussed Michael with Latoya and that Latoya promised to get to the bottom of who killed Michael.
AEG's responses include that Michael was represented by Tohme Tohme, Dennis Hawk and Peter Lopez during the negotiations and signing of the TII concert deal.
Katherine argues that given that Gongaware's prior history with Michael (he was involved in other tours) he should have known that Michael was taking Propofol.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
AEG Inc, and Leiweike has filed a separate summary judgment motion. I will not be posting it but mainly they argue that the parent company AEG and Leiweike had no contact or involvement with Michael or Murray and therefore they should be removed as parties.

Almost all depositions AEG cite are marked confidential and filed under seal.
---------------------------------------------------------------------------------------------

Die mündliche Verhandlung ist für 13. 2. 2013 angesetzt. Erst danach fällt durch einen Richter die Entscheidung, ob es zu einem Prozess kommen wird.

Quelle MJJC /MJ-Net und: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Do 6 Dez 2012 - 14:08

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] cindi, fürs Einstellen!

Der oben eingestellte Artikel liest sich für mich als ständiges fast schon lächerliches Herauswinden aus allem, was Phillips aus Lug und Betrug hier aufgebaut hat. Ich nehme den mal auseinander:
Zitat :
Zitat aus dem Artikel
Das Gesetz erkenne eine "besondere Beziehung" nicht in Bezug auf ärztliche Fürsorge an, so fern nicht eine vollständige Überwachung gegeben ist. Beispiel: die Kontrolle über die gesundheitl. Betreuung eines Häftlings untersteht total den Gefängniswärtern. AEG sagt, Michael stand nicht unter ihrer Bewachung u. es bestand keine Kontrolle über seine medizin. Versorgung.
Wer soll das jetzt glauben? Wie war das noch mal mit Worten von Phillips: „Wir haben Murray kontrolliert!“? Wie ist das genau zu verstehen? Was Phillips vor Gericht erzählt hat, deckt sich mit seiner Email nicht. Das ist eindeutig Meineid!
Und Meineid ist ein Verbrechen! -->>
Zitat :
An e-mail from Phillips after that meeting said he had confidence in Murray "who I am gaining immense respect for as I get to deal with him more.(...)This doctor is extremely successful (we check everyone out) and does not need this gig, so he is totally unbiased and ethical."
Phillips schreibt in der Email, er wäre in Murray absolut sicher: „Er ist der, vor dem ich einen immensen Respekt habe und mit ihm weitere Geschäfte machen will..(..) Der Doktor ist extrem erfolgreich /Anm. Achtung!-->> (wir überprüfen jeden!) und braucht diesen Auftritt nicht, sonst er total unparteiisch (Anm. kein MJ-Fan) und ethisch.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zitat :
AEG erklärt, sie haben nie Michaels Finanzen kontrolliert.
Wer soll das glauben? Welch ein „knallharter Geschäftsmann“ und hier: sogar ein erfahrener Konzern mit dem knallharten Arbeitskonzept bezahlt schon alles von vorne bis hinten bei Beteiligung an einem Jahrhundert-Projekt der Entertainment-Branche, ohne sich sicher zu sein, dass das Geld auf jeden Fall zurückzuholen ist? Da wird 1000x mal geprüft und noch mal geprüft.

Wer soll das glauben, Hirn nachdem wir alle wissen, dass der AEG-Vertrag für MJ der echte Knebelvertrag war, nur der komischerweise plötzlich von MJ nicht unterzeichnet war?! Warum hat denn MJ überhaupt mit denen gearbeitet? Oder war da noch i-ein interessanter Vertrag extra schön anwaltsmäßig f. MJ gebastelt, der ihn zur Arbeit zwingen sollte? War das nicht zufällig dieser Zusammengefügte mit mehreren Seiten, wo nur am Ende eine einzige Unterschrift war, die auch später drauf kommen konnte? Wieso sah man nichts davon vor Gericht? - War das nicht der Gegenstand des Gerichtsprozesses?

Aber wieso nicht?! Es wurde ein Arzt für MJ angeheuert und anschließend der fahrlässigen Tötung angeklagt und niemand fragt:
"WO ist dein Vertrag?"

Zitat :
AEG bestreitet die Vorwürfe, sie hätten CM angeheuert, sie hätten keinen Grund gehabt zu glauben, dass Murray ungeeignet war und sie wußten nicht, dass Michael Propofol verabreicht wurde. AEG erwähnt nochmal, dass CM schon lange Michaels Arzt war. Er behandelte ihn in seinem LA Haus einen Monat bevor AEG überhaupt von ihm wußte. Man sei auf Drängen von MJ mit ihm in Verhandlung getreten, da man ihn nicht anheuern wollte.
Ach was! verdächtig
Michael Jackson gab schriftlich bei Lloyds an, dass er seit 2005 keinen sonstigen Arzt als Schönheitschirurgen (z. B. Dr. Treacy) aufgesucht hat. Hier zur Bestätigung:
Zitat :
Lloyd's argumentiert, (…) Außerdem habe Michael Jackson angegeben, außer Schönheitschirurgen seit 2005 keinen Arzt mehr aufgesucht zu haben. Lloyd's möchte erreichen, dass der Richter den Vertrag für null und nichtig erklärt.“
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Auweja.. Das passt aber nicht zu Gongawares Aussage vor Gericht:

Paul Gongaware hat im Murray-Prozess 2011 öffentlich ausgesagt:
dass er mit Murray über dessen Gehalt verhandelt hat. 150.000 Dollar pro Monat.

Zitat :
Und Sie streiten ab Michael jemals Murray aufgedrängt zu haben. Vielmehr sei dieser schon sein Arzt gewesen, lange bevor sie ins Spiel kamen.
AEG bestreitet die Vorwürfe, sie hätten CM angeheuert, sie hätten keinen Grund gehabt zu glauben, dass Murray ungeeignet war und sie wußten nicht, dass Michael Propofol verabreicht wurde. AEG erwähnt nochmal, dass CM schon lange Michaels Arzt war.
Und woher weiß das die AEG nach MJs Tod, wenn sie vor MJs Tod nichts von Murray wusste, ihn nicht kontrolliert hat und es keinen Vertrag mit Murray gab, LOL? So absurd und lächerlich, das alles abzustreiten. Vor allem, wenn in den Emails von Randy Phillips eindeutig steht, dass die AEG Murray kontrolliert haben und Phillips über Murrays unbekannte Superqualitäten noch Lobeshymnen singt Mann-Mann

Zitat :
Sie verweisen darauf, dass der Vertrag eine Klausel habe, die besage, dass dieser nicht in Kraft trete, bevor Michael nicht unterschrieben habe.
-->> Nachdem alle Welt weiß, dass Murray Michael Jackson eingeschläfert hat: Und das nicht mal unter einem offiziellen Vertrag, als sein Arzt ihn behandeln zu dürfen?

Hmm. Wieso auch: Braucht man -->> eine Lizenz zum Töten?

Wieso trat denn überhaupt Murrays ärztliche Funktion in Kraft, bevor sein Vertrag mit Michael Jackson in Kraft trat?
Ist ja eine Dreistheit, wie Phillips öffentlich in eigenen Lügen suhlt: Er wusste ganz genau, wer Murray war, hat selber in seiner Email behauptet: Er habe ihn kontrolliert!

Prächtig hat Phillips den Murray kontrolliert.. Absolut prächtig.. Phillips will uns plötzlich weismachen, dass er über Existenz Murrays nicht gewusst hat? Wie geht das denn?!

Es gab weder obligatorische Einverständniserklärung zur Narkose seitens Michael, noch Krankenakte, noch Equipment.. Es gab rein gar nichts. Und jetzt nicht mal den Vertrag? Crazy

Auf WAS genau hat Phillips denn Murray kontrolliert, was er bei jedem kontrolliert, - so dass er von ihm total begeistert war?! -->> verdächtig

Phillips: Er ist der, vor dem ich einen immensen Respekt habe und mit ihm weitere Geschäfte machen will..(...) Der Doktor ist extrem erfolgreich.. (wir überprüfen jeden!) (...)“

Weitere Geschäfte... Jepp. Da liegt der Hund begraben.
_____________

Es ist glasklar, dass Propofol vertuscht werden sollte.

Ich habe i-wo im Internet mal eine ärztliche Analyse gelesen, dass Propofol aus dem Organismus nicht mehr verschwindet, sobald das Herz aufhört, zu klopfen. Und dass der Kardiologe Murray wohl nur aus diesem Grund MJ auf dem Bett „belebte“: Es ging ihm nicht ums Beleben, sondern um Verlänegrung vom mechanischen Herzklopfen wegen Propofol. Aus diesem Grund wurde MJs Herz durch Murrays Veranlassung die ganze Fahrt von Sanitätern „belebt“, obwohl sie schon sagten, dass das keinen Sinn mehr hatte. Aber auch im Krankenhaus ging es mit Belebung weiter, weil Murray das so wollte.

Dann wäre - WAS? -->> der in der Email von Randy Phillips`bezeichnete „Auftritt“ von Murray? -->>

„Der Doktor ist extrem erfolgreich -->> (wir überprüfen jeden!) und braucht diesen Auftritt nicht, sonst ist er total unparteiisch (Anm. kein MJ-Fan) und ethisch.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Welchen genauen Auftritt von Murray hat hier Phillips inszeniert?

Hier ist mein Verdacht: Genau das ist das letzte Puzzle-(Theater)stück eines Strohmannes. traurig
__________________
LOVE u all


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Brigitte58

avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Do 6 Dez 2012 - 19:31

kann es vielleicht sein, dass Randy Phillips auch im haus war?
und vielleicht war doch was dran, als es
damals in den ersten nachrichten stand, sein arzt Dr. Thome
war bei ihm?
vielleicht mußte murray dann nur noch den rest erledigen?
oh, da komme ich jetzt aber auf aufregende gedanken.
ein hirngespinnst?

Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Sa 15 Dez 2012 - 21:54

Zitat :
kann es vielleicht sein, dass Randy Phillips auch im haus war? und vielleicht war doch was dran, als es damals in den ersten nachrichten stand, sein arzt Dr. Thome war bei ihm? vielleicht mußte murray dann nur noch den rest erledigen? oh, da komme ich jetzt aber auf aufregende gedanken. ein hirngespinnst?
Ja stimmt, es hat diese Gerüchte gegeben. Damals hieß es:
Zitat :
26.06.2009: Michael Jackson ist tot -

Michael Jackson erlitt in seinem Anwesen in Los Angeles anscheinend einen Herzstillstand. Er konnte nicht mehr wiederbelebt werden und wurde für tot erklärt. Jermaine Jackson und der Sprecher der Jackson Familie Brian Oxman haben seinen Tod bestätigt.Quelle: div. Insider, CNN, CBS, TMZ etc. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Und damit sollte das wohl auch so enden, wenn es keine 2. Obuktion gegeben hätte. So ließt sich das jetzt im Nachhinein an:
Zitat :
29.06.2009: Zweite Obduktion

Michael`s Familie hat seinen Leichnam am Freitag Abend entgegen genommen. Die Obduktion kam zu keinem Ergebnis der Todesursache, Fremdeinwirkung wird ausgeschlossen. In vier bis sechs Wochen sollen die Resultate der toxikologischen Befundes vorliegen. Michael`s Familie hat unterdessen auf Anraten eine zweite Obduktion bei einem privaten Unternehmens veranlasst. Quelle: AP, div. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
.
Wenn man nicht weiß, was den Tod bewirkt hat, wieso die Fremdeinwirkung sofort ausschließen?! Mann-Mann
Zitat :
Die Polizei beschlagnahmte an Michael`s Todestag das Auto von dessen Leibarzt Conrad Murray (Foto). Er war, seit sich Michael Jackson auf die Comeback-Konzerte vorbereitete, eingestellt, sich ganztags um Michael Jackson zu kümmern. Angeblich wohnte er auch in seiner Villa in Los Angeles. Die Polizei befragte Murray in den letzten Tagen. Der Arzt hat Michael Jackson als letzter Lebend gesehen und war derjenige, der Michael in seinem Haus wieder zu beleben versuchte. Eine Sprecherin von ihm liess verlauten, dass er von der Polizei als Zeuge und nicht als Verdächtiger befragt werde. Die Polizei sagt, dass er sich kooperativ zeige. Quelle: AP, div. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Erst 3 Wochen später wird bekannt, dass La Toya ihre Gedanken über den geplanten Mord an ihrem Bruder äußert. Sie spricht über MJs Ängste und dass man ihn umbringen würde.

Es kommt auch ein Interview mit Lisa-Marie Presley bei B. Walters, die ebenfalls darüber spricht, dass MJ ihr sagte, dass man ihn umbringen würde. Sie sagte im Interview sogar, sie würde Namen kennen, würde sie aber nicht nennen. traurig

3 Wochen später, am 19.07.2009 meldet sich in einem spontanen Interview auch Mesereau , dass er MJ nie als medikamentensüchtig erlebt hat. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Joe Jackson sagte am 21.07.2009:
Zitat :
«Der Arzt hat ihm etwas gegeben, um ihn schlafen zu lassen, und dann wacht er nicht mehr auf. Da ist doch etwas faul», sagte Joe Jackson am Montag in der CNN-Sendung «Larry King Live».

Der Vater des Stars unterstellte dem Hausarzt zudem, dass er nach dem Tod Jacksons am 25. Juni zunächst nicht auffindbar gewesen sei: «Dieser Arzt ist weggelaufen. Sie mussten drei Tage suchen, bis sie ihn gefunden hatten. Für mich ist das ein faules Spiel.»
Tatsächlich wurde der Hausarzt Conrad Murray, dessen Name Joe Jackson nicht nannte, zwei Tage nach dem Todestag von der Polizei vernommen. Die Behörden erklärten, dass der Kardiologe nicht als Verdächtiger betrachtet werde. Nach Jacksons Tod wurde in seinem Haus das starke Sedativum Propofol gefunden, woraufhin es Spekulationen über einen möglichen Arzneimittelmissbrauch gab. Weder Murray noch sein Anwalt waren zunächst für eine Stellungnahme zu den Vorwürfen von Joe Jackson zu erreichen.
Erst am 27.07.2009 ist Murray offiziell nun doch Verdächtiger:
Zitat :
Offiziell war Murray bisher nicht als Verdächtiger bezeichnet worden. In dem von einem Gericht in Houston in Texas ausgestellten Hausdurchsuchungsbefehl werden die Ermittler nun ermächtigt, nach Beweisen zu suchen, ob der Mediziner einen Akt des Totschlags begangen haben könnte.
Die Polizei von Los Angeles und Mitarbeiter der Drogenbekämpfungsbehörde (DEA) durchsuchten bereits am Mittwoch Murrays Klinik nach Hinweisen auf eine etwaige fahrlässige Tötung. Zugleich forderten die Ermittler weitere Patienten-Unterlagen an, wie Murrays Anwalt bestätigte.
Gemäss den Gerichtsunterlagen wurden in der Klinik unter anderem verschiedene Medikamente beschlagnahmt. Die Ermittler durchsuchten auf eine weitere gerichtliche Anordnung hin am Mittwoch ausserdem ein von Murray angemietetes Lager nahe der Klinik in Houston, wie eine Sprecherin mitteilte. Murray hatte es demnach Anfang April angemietet, aber sich nie selbst dort aufgehalten.Quelle: AP/NZZ [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Und am 31.07.2009 wurde der Obduktionsbericht erneut verschoben. denk
Am 18.08.2009 spricht Anwalt Geragos, der schon mal MJ vertreten hat, dass er:
Zitat :
(...) erwartet, dass Murray angeklagt wird, aber nicht für fahrlässige Tötung. Er meint die Staatsanwaltschaft habe bessere Chancen wenn sie auf Mord plädiert. „Es ist etwas der bizarrsten Dinge. Es ist einfacher die Jury dazu zu bringen jemanden für Mord mit bedingtem Vorsatz schuldig zu sprechen als für fahrlässige Tötung.“ (...)
Quelle: eonline. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1876
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Sa 12 Jan 2013 - 18:55

Zitat :
29.06.2009: Zweite Obduktion

Michael`s Familie
hat seinen Leichnam am Freitag Abend entgegen genommen. Die Obduktion
kam zu keinem Ergebnis der Todesursache, Fremdeinwirkung wird ausgeschlossen. In
vier bis sechs Wochen sollen die Resultate der toxikologischen Befundes
vorliegen. Michael`s Familie hat unterdessen auf Anraten eine zweite
Obduktion bei einem privaten Unternehmens veranlasst. Quelle: AP, div. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Es wirkt immer so extrem weit hergeholt, wenn man in Erwägung zieht, dass die Behörden selbst ihre Finger mit im Spiel haben könnten. Doch wenn man es einmal bei Licht betrachtet, sind die Ungereimtheiten, die auch von Seiten des LAPD gemacht wurden, immens:
-Wir wissen, dass bereits 1993 und 2005 eine Verschwörung gegen MJ lief, die in großem Maße von T.Sneddon initiiert wurde. Wer garantiert, dass T.S. nicht nach seiner Pensionierung immer noch über weitreichende Kontakte und ein Netz von Intriganten verfügt hat?
-Wir wissen von dem mysteriösen Verschwinden von Beweismitteln am Tatort, das von Seiten des LAPD als Versehen deklariert wurde. Wir wissen von gelöschten Videobändern von MJs privaten Überwachungskameras, die nachweislich von Beamten gelöscht wurden, die dazu ganz offensichtlich NICHT befugt gewesen sind. Was war auf diesen Bändern zu sehen?
- Wir wissen nun von Vertuschungen bei der ersten Obduktion - was sollte uns vorenthalten werden?
- Und wir wissen, dass gewisse Personen aus dem Umfeld von AEG beträchtliche Geldbeträge an das LAPD überwiesen haben, das als "Spende" deklariert wurde.
Spende? An ein Polizeipräsidium?

Es ist vielleicht mal an der Zeit, auch die Rolle der Justiz in diesem Fall zu beleuchten und zwar seit 1993 bis 2009. Könnte interessant sein.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
Frosch

avatar

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mo 14 Jan 2013 - 11:51

Wenn man das Ganze mal kritisch betrachtet und nicht alles glaubt, was einem so vorgesetzt wird, so finde ich das gar nicht mal so weit hergeholt.[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die ganzen Versehen und Versäumnisse ziehen sich durch wie ein roter Faden. Etwas viele für meinen Geschmack. Und das, obwohl es hier nicht um den Tod von Fritzchen Müller ging sondern um den von Michael Jackson.

Ganz zu schweigen von dem seltsamen Verhalten von poor Murray, dem angesehenen und fähigen Kardiologen!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


______________________________________________________________________________________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

When I say I love you, baby you gotta know that`s for all time.
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 649
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mo 14 Jan 2013 - 17:19

Vielleicht gehört das nicht in den AEG-Thread, aber ich denke, um zu begreifen, warum Michaels Karriere und sein Ruf zerstört wurden und er letzten Endes – aus dem Weg genommen, getötet – wurde kann man erst begreifen wenn man eine Ahnung hat, welche Kraft von diesem Mann ausging. Dazu benötigt es allerdings einen Zugang zur spirituellen Seite Michaels. Erst dann ergibt sich ein Gesamtbild und dann ist auch klar, dass es nie Einzelakteure wie Sneddon oder Murray waren, die Michael zu Fall bringen sollten.

Beweise können sich in Luft auflösen, andere erst nach dem Tathergang den Tatort zieren, Zeugen müssen nicht zwangsläufig die Wahrheit sagen, nur weil sie vor Gericht sitzen und dass die Medien das beste Mittel sind Lügen und Halbwahrheiten zu verbreiten ist auch nicht neu. Und die Geschichte der Korruption ist so alt wie die Geschichte der Menschheit selbst. Wo Einzelne mehr Macht und/oder Möglichkeiten zur Beeinflussung Anderer haben, entstehen zahlreiche Gelegenheiten, dies zum Wohle oder zum Schaden Dritter zu nutzen. So selten ersteres zu geschehen scheint, so sehr ist letzteres an der Tagesordnung.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1046
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   Mo 14 Jan 2013 - 21:35

Zitat :
Wo ist den der zweite Autopsiebericht einzusehen? Er wurde nur, so weit ich informiert bin, von der Familie angekündigt. Fand die 2. Obduktion denn auch statt?
Es gibt zahlreiche Quellen, die berichten, dass sie stattgefunden hat, latimes, foxnews, TMZ, [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] L.A. Times..
Und dass der 2. Autopsybericht der erste war, wo überhaupt war rauskam, weil der offizielle 4-6 Wochen gedauert hätte.
Aber alle Quellen sprechen so ziemlich über das gleiche:

"A second autopsy conducted by a private pathologist on Michael Jackson's body was completed Saturday, the Los Angeles Times reported, at the family's request.

Jackson's family sought the autopsy through a private expert after the Los Angeles Coroner's Office said Friday that its autopsy had yet to determine a cause of death for the pop music icon.

The Coroner's Office told FOX News that such a move is quite unusual, but authorities have no problems with the family's decision.

PHOTOS | FULL COVERAGE

Jackson family members reportedly have been frustrated and angry over what they see as a lack of information about Jackson's final hours and the authorities' delay of up to six weeks in determining Jackson's cause of death at age 50.

The Rev. Jesse Jackson, a friend of the family, said after a news conference Saturday in Chicago that the family has specific questions about what role a Texas cardiologist played in the singer's final hours, the Associated Press reported. Family members also weren't happy that the cause of death was deferred while toxicology tests are completed.

Jackson's Family Angry Over Lack of Info

Sources at the Coroner's Office have told FOX News that they are confident that they are conducting their investigation by the book, and they are expediting the forensic tests as quickly as they can.

The Coroner's Office, which released the body to the family late Friday night, had not been told who the Jackson family was hiring to conduct its independent autopsy.

Investigators Surprised by Jackson's Apparent Health

Jackson was pronounced dead Thursday afternoon at UCLA Medical Center after he stopped breathing at the rented Los Angeles mansion where he was staying. The family has said he likely suffered a cardiac arrest, and there has been much speculation that prescription drugs Jackson was taking may have been to blame.

Dr. Conrad Murray, the cardiologist who was hired by Jackson's concert promoter to oversee the singer's daily care, is talking Saturday with police, but investigators have stressed that he is not the focus of a criminal investigation at this time.

Ed Chernoff, an attorney representing Murray, told FOX News the doctor was meeting Saturday afternoon with investigators. Murray has been cooperating with the investigation, Chernoff said.

Murray rode with Jackson in the ambulance to the hospital on Thursday. Since then, he has never left Los Angeles or been out of contact with police, Chernoff said.

The Rev. Al Sharpton says the Jackson family is considering a series of simultaneous global celebrations and other ideas as they decide how to commemorate the life of the King of Pop.

Sharpton said Saturday he has spoken with Michael Jackson's brothers Jackie and Jermaine and plans to meet with the family Sunday at their request.

Sharpton says the family is frustrated that so much of the media attention has focused on Michael Jackson's problems and they want to make sure he's remembered for his spectacular contributions to music and culture."

Read more: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
_______________
Zitat :
Beweise können sich in Luft auflösen, andere erst nach dem Tathergang den Tatort zieren, Zeugen müssen nicht zwangsläufig die Wahrheit sagen, nur weil sie vor Gericht sitzen und dass die Medien das beste Mittel sind Lügen und Halbwahrheiten zu verbreiten ist auch nicht neu.
Danke. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Leider gab es genauso genug "Zeugen", die von Show zur Show, vom Verhör zum Verhör zogen u. erzählten, dass sie sahen oder an ihrem eigenen Leib (!) erlebten, wie MJ sie sexuell belästigt hätte. Nichts Neues. Alt wie die Welt. Das haben auch damals sehr viele geglaubt. Und glauben bis heute. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
______________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: AEG-Diskussionen   

Nach oben Nach unten
 
AEG-Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: YOU'VE BEEN HIT BY... :: WHO IS IT?-
Gehe zu: