Recognize HIStory

Michael Jackson - ein spiritueller Blickwinkel
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 VIDEO MIT DORIAN

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
wendy
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 01.09.10
Alter : 51

BeitragThema: VIDEO MIT DORIAN   So 19 Sep 2010 - 20:16

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Übersetzt von Chilli :küsschen: unserem fleißigen Lieschen

Hi, mein Name ist Dorian Holley, ich bin der Vocal Coach bei „American Idol“ und im Moment könnt ihr mich in Michael Jacksons „This is it“ sehen, ich war der Vocal Director für die Tour. Ich habe 22 Jahre für Michael Jackson gesungen, ich war bei all seinen Solo-Konzerten dabei.

Als Kind ging ich immer zur Kirche, dort gab es immer fantastische Musik, ich hab im Kirchenchor gesungen, mit 15 war ich in einem Knabenchor während meiner Junior-Highschool-Zeit. Ich liebe die Musik, ich liebte sie immer schon so sehr, dass ich selbst Musik machen wollte, ich habe mein ganzes Leben gesungen, in einer Gospelband, ich habe Demos gesungen, dann kam ein Break, 1987, ich durfte bei Michael Jacksons Bad-Tour mitmachen und ich wurde plötzlich für das bezahlt, was ich schon mein ganzes Leben getan hatte. Wenn es ein Geheimnis darum gibt, wie es mir möglich war, für 22 Jahre im Musikbusiness meinen Lebensunterhalt zu verdienen, denke ich, ist es wohl, weil ich egal wo ich war, überall glücklich war, mein Resümee abseits der Musik ist wahrscheinlich größer als das von 4 Personen, ich habe schon alles getan, ich habe in allen möglichen Geschäften gearbeitet, in Lebensmittelläden, ich hab für einen Fernsehsender gearbeitet, alles was du benennen kannst, ich habe es getan. Und meine Haltung war nie, ich wünschte ich wäre nicht hier, sondern anderswo, ich habe nie versucht, berühmt zu werden und ich habe niemals damit gerechnet, einen Job zu bekommen, bei dem ich Musik machen kann, das war auch erst mal gar nicht mein Ziel. Ich war einfach immer nur glücklich, wo ich gerade war, wo ich gerade arbeitete und wenn ich dann zuhause war, habe ich nächtelang geschrieben, wenn meine Freunde am Wochenende auf Partys waren, Partys gaben oder sich mit Mädchen trafen, saß ich zuhause in meiner Garage am Piano und übte, Songs zu schreiben, Songs für meine Band, und ich probte mit meiner Band, ich hatte eine Gospelband, wir waren 12 Jahre zusammen und in diesen 12 Jahren probten wir jeden Samstag, wir ließen in den 12 Jahren vielleicht 5,6 Samstage aus und wir spielten in der ganzen Stadt, weil wir alle die Musik liebten und wir wollten, dass die Leute auch hören, was wir machten. Ich glaube das ist der Schlüssel, da(präsent) zu sein, wo du bist und nicht mit den Gedanken woanders zu sein. Du hast deine Ziele und da sind die Dinge, die du erreichen willst, aber du musst das lieben, was du gerade tust, denn nicht jeder von uns wird berühmt, von mir weiß auch kaum jemand, wer ich bin, aber ich habe ein anständiges Leben geführt. Sie wissen schon, ich habe für Stevie Wonder gearbeitet, für Usher, James Taylor und so ziemlich für jeden, den du in der Musikindustrie benennen kannst, ich hatte die Möglichkeit für sehr viele zu arbeiten, aber das Wichtigste ist, du musst deine Nische kennen, deinen Weg und den musst du dann meistern, und wenn die Leute dich dann dafür rufen, dann wirst du das, wofür du gerufen wurdest auch besser können, als jeder andere. Die Leute sagen oft, es ist nicht wichtig, was du weißt, es ist wichtig, wen du kennst. Wen du kennst bedeutet nur die Hälfte, der den du kennst, der gibt dir einen Job, nur einen einzigen, aber was du weißt, verhilft dir dazu, dass man dich nochmals ruft. Also wenn ihr jetzt hiervon etwas mitnehmen wollt, dann ist es das „Sei da, sei mit dem Kopf genau da, wo du bist, nicht anderswo, gib dein Talent, deine Hingabe, dein Herz und harte Arbeit und betrüge nicht, denn Betrüger werden niemals siegen und wenn du das alles beherzigst, werden wir uns vielleicht in der Show sehen.
Nach oben Nach unten
http://recognize-history.teamgoo.net
wendy
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 01.09.10
Alter : 51

BeitragThema: Re: VIDEO MIT DORIAN   So 19 Sep 2010 - 20:17

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Übersetzt von - na von wem - na klar, von unserer Chilli, wem sonst :küsschen:


Die Reporterin spricht Dorian ihr Beileid aus, da sie weiß, wie eng er mit Michael zusammengearbeitet hat und fragt ihn nach dem letzten Abend.
Dorian: Es ist eine sehr emotionale Zeit für uns alle, die wir mit Michael auf der Bühne waren. Das erste, was mich alle fragen ist, war Michael krank, war er schwach, er war das genaue Gegenteil davon, er war sehr energetisch, er war glücklich, er war auch viel verspielter als er normalerweise bei Proben war. Jeder in der Band trug Ohr-Hörer, so konnten wir alle Michael durch sein Mikrophon sprechen hören, wenn er backstage war oder gerade seine Kleidung wechselte, wir hörten, dass er mit den Leuten in der Garderobe Blödsinn machte, mit den Leuten, die sich um sein Make-up kümmerten, er war einfach super drauf.
Reporterin: Was sagte er denn so?
Dorian: Nun er hat mit Karen Faye rumgealbert, die seit 22 Jahren für ihn arbeitet, er hat sie geneckt und hat Späße mit ihr gemacht, er hat auch mit Michael Bush rumgewitzelt, der sich seit Jahren um Michaels Kleider kümmert, er war total zu Späßen aufgelegt und er war so voll von Leben. Deswegen war mein erster Gedanke, als ich es hörte, dass muss ein Fehler oder ein Ente sein, denn wir probten noch in der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagnachmittag habe ich es erfahren. Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich es glauben und akzeptieren konnte.
Reporterin: Als du an diesem Abend mit ihm geprobt hast, wie war er da, war er müde, war er lethargisch, oder war er fröhlich, kannst du uns beschreiben wie es war, mit ihm zusammen zu sein?
Dorian: Wir haben vor eineinhalb Monaten mit den Proben begonnen und er war großartig, er hat jeden Tag gearbeitet, er kam und arbeitete mit den Tänzern, dann hat er seine Stimme trainiert, er war jeden Tag da, das unterschied sich von den anderen Proben, die ich mit ihm hatte. Wir kamen erst in den letzten paar Wochen zusammen, erst kamen die Tänzer, dann die Sänger. Michael war da, er war präsent, er war voll drin.
Reporterin: Wie lange am Tag hat er geprobt?
Dorian: Mit uns, den Sängern hat er einige Stunden am Tag geprobt.
Reporterin: Machte er Pausen?
Dorian: Natürlich, alle paar Songs machten wir alle Pause, wir alle haben das gebraucht, denn es war heiß. Wir waren schon einige Wochen auf der Bühne und es war kochendheiß und wir hatten so viele Lichter, wir hatten den größten LED-Bildschirm, der jemals benutzt worden war, man kam sich vor, als würde man unter dem Solarium sitzen, wir alle brauchten ständig Pausen.
Reporterin: Sie haben schon so lange mit ihm gearbeitet. Hatte er sich verändert?
Dorian: Ja, er hat sich verändert, wenn man über 50 ist, ich glaube, ihm taten nach den Proben schon mal die Knochen weh. Die Männer und Frauen, die mit ihm auf der Bühne tanzten waren alle in ihren 20ern und Michael war 50. Und wenn du sie auf der Bühne gesehen hast, gab es nur eine Person, die du dir angesehen hast und das war Michael Jackson.
Reporterin: Welche Beziehung hatte er zu den Tänzern?
Dorian: Er war großartig, er war ständig dabei, die Leute zu umarmen, er sagte ständig, dass er sie liebt, dass er sie mehr liebt. Was ich über Michael sagen kann, ist, dass er ohne Frage die süßeste Person ist, die ich je in meinem Leben getroffen habe. Ich meine, Michael ist eine große Seele, wenn er auf der Bühne steht und da kommt ein Kameramann, dann kickt er nach dem Kameramann, er boxt nach ihm und wenn wir dann den Song zu Ende gespielt haben, entschuldigt er sich bei ihm und sagt „Das geschah alles aus Liebe“. Ich meine, wenn irgendeiner den unschuldigsten Witz machen würde, es würde ihm peinlich sein, er würde rot werden, er hat sich sogar manchmal für mich entschuldigt, er war einfach süß. Selbst wenn etwas schiefgegangen war bei den Proben und er musste dann sagen “ich will das Licht aber da und da hin haben“, dann hat er das auf die liebenswürdigste, süßeste Art getan, so dass er deine Gefühle nicht verletzt hat, das hat er niemals getan.
Reporterin: Warum hätten das seine letzten Konzerte werden sollen, hatte er eine Botschaft, was war das Wichtigste für ihn?
Dorian: Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu verrückt, aber er hatte eine Botschaft der Liebe, er war sehr besorgt über die Umwelt, das war ein Thema für ihn, das zog sich durch die Show, aber seine Hauptbotschaft war die Liebe, die Liebe, die Menschen zusammenbringt und es war ihm extrem ernst damit. Sie kennen alle die Songs „Earth Song“ und „Heal The World“ und „We Are The World“, das war das Thema der Show und er hat es immer wiederholt. Er sprach nicht mit uns darüber, warum es seine letzten Shows würden und warum das so sei, darüber kann ich nur spekulieren, aber ich weiß, dass es Michaels Fazit war, den Menschen eine Botschaft der Liebe und des Friedens zu senden, lassen Sie mich hier einfach mal für ihn sprechen, denn das sind die Dinge, die er zu uns gesagt hat, dass ihm das wichtig ist.
Reporterin: Wie geht es den Sängern und Tänzern, wie geht es allen?
Dorian: Das ist sehr schwierig. Ich habe die Sänger angerufen, ich habe mit Travis Payne gesprochen, mit Kenny Ortega vor ein paar Tagen. Meine frau und ich sitzen in diesen Tagen herum, es ist sehr hart, darüber zu reden, ihn sich anzuschauen, jeder kämpft nur darum, darüber hinweg zu kommen, denn es ist schwer zu glauben, dass jemand der so lebhaft, so talentiert und so unglaublich war…Sie müssen wissen, wir haben ihn alle am Mittwoch noch gesehen und am Donnerstag war er von uns gegangen, ich glaube, wirklich jeder von uns macht jetzt eine harte Zeit durch.
Reporterin: Erinnerst du dich daran, was das letzte war, das er zu dir gesagt hat?
Dorian: Als wir von der Bühne gingen, ging er an mir vorbei, und sagte „ich liebe dich“, das war das letzte, was er zu mir sagte. Wissen Sie, es gibt da etwas, woran ich die Leute erinnern möchte. Bei den Proben in dieser Nacht war er unglaublich glücklich, er sah wie die Show zum Leben erwacht, aus seiner Vision hatte sich die tatsächliche Show entwickelt, wissen Sie, er war wie ein Kind im Süßwarenladen, weil er sah, wie seine Vision Wirklichkeit wird, das ist die Erinnerung, die ich mit mir trage, wenn ich über diese Tragödie nachdenke.
Reporterin: Wirst du oder die Tänzer eine Rolle beim Memorial haben?
Dorian: Ich habe heute Morgen mit Ken Stacey, einem der anderen Sänger, gesprochen und wir haben gemischte Gefühle wegen des Memorials. Natürlich werden wir da sein, wenn wir darum gebeten werden und wir werden tun, was immer wir können, um die Familie zu unterstützen und Michael zu begleiten, aber ich bin sicher, es wird extrem emotional und extrem hart für mich.
Reporterin: Kannst du dir vorstellen, dass die Gruppe im Andenken an ihn auf der Bühne einen tanz aufführt?
Dorian: Weißt du, ich sage es nochmal, egal worum sie mich bitten, ich werde es tun. Ich weiß nicht, ob das geplant ist, ich habe heute gehört, dass das Memorial am Dienstag ist und ich werde auf jeden Fall da sein, aber ob wir musikalisch irgendetwas tun oder nicht, kann ich nicht sagen.
Reporterin: Du kennst ihn nun schon so lange, kannst du uns sagen, wie eure Beziehung zueinander war?
Dorian: Also, wenn du denkst, unsere Beziehung sei so gewesen, dass er mich zum Eis eingeladen hätte, hast du eine falsche Vorstellung, das war nicht der Fall. Aber ich habe ihn auf all seinen Solo-Konzerten begleitet seit 1987, er hat mir vertraut, er traute mir zu, dass ich den Ton treffen würde, ich meine, ich war vorher nicht der Vocal-Director, aber diesmal war ich es und es war ein Privileg und eine Ehre für mich, das zu tun, es war einfach großartig.
Reporterin: Hat seine Stimme sich verändert, hat er bei den Proben wirklich gesungen oder war es nur Playback, um seine Stimme zu schonen?
Dorian: Manchmal hat er seine Stimme geschont, dann hat er aber wieder gesungen, er hat sich warm gemacht, er hat gesungen, wenn er dann dazu in der Lage war und in den letzten Wochen hat er selbst gesungen und er hat sich großartig angehört. Wir waren eine Woche davon entfernt, nach London abzureisen und ich denke, er war bereit, er hatte es drauf.
Nach oben Nach unten
http://recognize-history.teamgoo.net
 
VIDEO MIT DORIAN
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» 31.12.2011 - Bass & Raketen Silvester Im Sueden @ Bahndamm Südseite - Köln

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: HISTORY - ABOUT MICHAEL JACKSON :: MICHAELS REDEN UND INTERVIEWS :: ERZÄHLUNGEN UND INTERVIEWS ÜBER MICHAEL-
Gehe zu: