Michael Jackson Forum und Archiv – Recognize HIStory

King of Pop Michael Jackson Forum und Archiv
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 12:46

Ich werde jetzt nicht alles durchlesen, hab auch nicht die Zeit zu allem was hier inzwischen geschrieben wurde, etwas zu schreiben, obwohl ich eigentlich viel mitzuteilen hätte.
Aber erstmal kurz dazu:

Komet schrieb:
nach meinem urlaub war ich heute bei einer demo für das willkommen (manchmal hab ich den eindruck, dass menschen, @vielleicht auch du sunflower, einfach vergessen, was diese menschen durchgemacht haben..)


Einen Hinweis darauf, konntest Du Dir nicht verkneifen, oder? Nur weil ich das in meinem Beitrag speziell nicht erwähnt habe, habe ich "vielleicht" das Leid anderer vergessen. Super! 

Ich entschuldige mich im übrigen dafür, dass ich meine Ängste geäußert habe. Soll nicht wieder vorkommen. einverstanden
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 12:54

Cindi, Deinem Beitrag vom 3. Sept. stimme ich zu. Danke dafür. 

Nur, ...wer nicht Helldeutschlands Meinung vertritt , muss nicht unbedingt Dunkeldeutschland angehören. (Mein Gott, was für ein Quatsch: Helldeutschland/Dunkeldeutschland wacko )


Ich hab hier auch einen Beitrag von Vera Lengsfeld, ehem. Bürgerrechtlerin der DDR.

Willkommen in Helldeutschland

Unschuldsvermutung war gestern

Nach nur 25 Jahren können die Gegner der deutschen Vereinigung aufatmen: Das Land ist wieder gespalten, in Hell- und Dunkeldeutschland. Da man, wie ein deutscher Dichter richtig gesagt hat, „die im Dunkeln“ nicht sieht, können wir unseren Blick unbesorgt auf die Helldeutschen richten.

Helldeutschland gab es natürlich schon lange, nur ist es dank unseres Bundespräsidenten endlich ins rechte, oh, Verzeihung, richtige, Licht gerückt worden. Um einen weiteren Dichter etwas abgewandelt zu Wort kommen zu lassen: An Helldeutschland hängt, nach Helldeutschland drängt doch alles, ach, wir Armen. Arm dran sind wir Normalbürger wirklich, denn es ist schwierig, dem „Wertekonsens“, den sich Helldeutschland statt einer Rechtsordnung gegeben hat, zu genügen. Schon kleine Abweichungen und Verstöße können drastische Konsequenzen haben.

Während man sich im DDR-Original ein Berufsverbot durch längere hartnäckige Opposition redlich verdienen musste, genügt in Helldeutschland ein falscher Satz auf Twitter, und man ist seinen Moderatoren-Job beim Radio los. Ein als falsch angesehener Ratschlag in einer Kolumne reicht aus, um gefeuert zu werden.

Kürzlich hyperventilierte Helldeutschland, weil ein Landesminister, der noch in den seligen Zeiten von Negerpuppen, Negerküssen, Mohrenköpfen und Sarotti-Mohr aufgewachsen ist, in einem unbedachten Moment ins Sprachmuster seiner Kindheit zurückgefallen ist und von einem „wunderbaren Neger“ gesprochen hat. Eigentlich wäre der Rücktritt des „verdeckten Rassisten“ fällig gewesen, wie eine Edelfeder des Sturmgeschützes der Spiegelfechterei Helldeutschlands feststellte. Leider machte der wunderbare Roberto Blanco einen Strich durch die Rechnung, indem er öffentlich kundtat, sich nicht beleidigt zu fühlen.

Da konnte selbst der willige Helfer Charles Huber nichts mehr retten, der sofort stellvertretend beleidigt war. Es gab auch zu viele, die in den Chor der Empörten nicht einstimmen wollten, weil sie meinten, da würde viel Lärm um nichts gemacht. Das zeigt die Gefahr, der sich Helldeutschland tagtäglich durch immer noch vorhandenen gesunden Menschenverstand ausgesetzt sieht.

Während das N-Wort tabu ist, behalten sich aufrechte hellgrüne Parteivorsitzende das Recht vor, das Wort „Mischpoche“ in Talkshows zu verwenden. Werden sie in einer persönlichen, nicht veröffentlichten Mail darauf hingewiesen, dass der übelste Demagoge der deutschen Geschichte dieses Wort für seine menschenverachtende Propaganda benutzte, wird der Anwalt in Marsch gesetzt und trotz erfolgter Entschuldigung ein Strafmandat erwirkt. Merke: Ein Helldeutscher darf nach Belieben beleidigen, aber sich auf keinen Fall beleidigt fühlen.

Helldeutsche haben, wenn es um die Political Correctness geht, keine falschen Berührungsängste. Es werden wieder Bücher verbrannt, nein, klimaneutral geschreddert, weil sie Worte enthalten, die nicht mehr geduldet werden dürfen. Dass es auch Dichter wie Erich Kästner trifft, dessen Werke schon bei den Nazis in Flammen aufgingen, spielt keine Rolle. Wo gehobelt werden muss, fallen eben Späne.

Die Helldeutschen sind wachsam. Im Eifer der Gefahrenabwehr kennen sie keine Kritiker mehr, sie kennen nur noch Hetzer. Wer darauf hinweist, dass unser Grundgesetz lediglich formuliert: „Politisch Verfolgte genießen Asyl“ und nicht: „Wer sich als politisch Verfolgter ausgibt, genießt Asyl“, beweist sich der helldeutschen Wertegemeinschaft als unwürdig. Wer befürchtet, dass sich unter den vielen hauptsächlich männlichen Neuankömmlingen auch, wie angekündigt, IS-Kämpfer befinden könnten, ist ein unsicherer Kantonist. Man hat nicht zu fragen und zu befürchten, sondern lediglich willkommen zu heißen.

Wen befremdet, dass viele der männlichen Schutzsuchenden ziemlich schnell Forderungen stellen, zum Beispiel nach afrikanischem Essen, der ist besser beraten, den Mund zu halten, damit er sich selbigen nicht verbrennt.

Auch die naive Vorstellung, unsere Gäste hätten sich an unsere emanzipatorischen Errungenschaften anzupassen, stört die Harmonie in Helldeutschland. Besonders eifrige Helldeutsche geben bereits „Kleidungsempfehlungen“ für Mädchen und junge Frauen heraus, die im Sinne der helldeutschen Willkommenskultur besser auf Hotpants oder kurze Röcke verzichten sollen. Fehlt nur noch das helldeutsche Pendant eines britischen Vergewaltigungsopfers, das kürzlich auf BBC bekannte, sie allein sei schuld an ihrem Schicksal, denn sie hätte mit ihrer Kleidung „provoziert“.

Bildung ist in Helldeutschland per se verdächtig. Durch jahrelange immer neue Eingriffe in das Bildungssystem ist es bereits gelungen, die Lese- und Rechtschreibkompetenz unserer Grundschüler erheblich zu drücken. Nur noch knapp die Hälfte aller Berliner Schüler ist am Ende der Grundschule in der Lage, flüssig zu lesen und richtig zu schreiben. Kenntnisse der Naturwissenschaften wurden erfolgreich minimiert. Nur so kann die Energiewende gelingen. Mathematik ist schädlich, denn wer kopfrechnen kann, der merkt auch, dass die Euro-Rettungspolitik nicht funktionieren wird.

Entscheidend ist, dass man die neuesten Sprachregelungen rechtzeitig mitbekommt. Ein Helldeutscher hat eine Lehrkraft seiner Uni, die sich nicht entscheiden kann, ob sie Männchen oder Weibchen sein will, korrekt mit Profxx anzureden, auch wenn das schwer von der Zunge geht.

Macht nichts, denn im Augenblick sind unsere „Refugee-welcome”-Studenten schwer damit beschäftigt, den Medien als Beispiel für Hilfsbereitschaft Modell zu stehen. So im helldeutschen Boulevardblatt „Bild“, das in einer Kampagne hübsche, unbedarfte Mädchen zur Abwechslung mal nicht oben ohne, sondern mit Schildern ablichtet, auf denen solch erhellende Dinge stehen wie: „Helfen kostet nichts“. Na klar, Staatsknete gibt es umsonst. Wenn die nicht reicht, wird nachgedruckt. Alle Langeweiler, die darauf hinweisen, dass etwas, das ausgegeben wird, vorher erarbeitet werden muss, sind fehl am Platz. Ab mit ihnen ins Dunkle, wo sie hingehören.

Meinungsfreiheit ist in Helldeutschland neben Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität ein hohes Gut. Aber nur die Freiheit, die helldeutsche Mehrheitsmeinung zu äußern. Wer davon abweicht, kann natürlich denken, was er will, aber bitte nur auf der heimatlichen Couch und nicht in der Öffentlichkeit, wie ein helldeutscher Minister unlängst verlauten ließ.

Demonstrationsfreiheit war gestern. Helldeutschland kann das keinesfalls dulden. Bislang war allein die Antifa dafür zuständig, das Demonstrationsverbot für „Hetzer“ durchzusetzen. Sie tat das mit vollstem Einsatz. Helldeutsche Zeitungen berichteten, wie viele Millionen Euro die Pegida-Demonstrationen den helldeutschen Staat gekostet hätten, ohne freilich zu erwähnen, dass der Mammutanteil dieser Kosten von den Gegendemonstranten der Antifa verursacht wurde, die in ihrem helldeutschen Furor Bahnanlagen, Abgeordnetenbüros, Autos, Geschäfte, Restaurants zerstörten und Polizeistationen angriffen. Jetzt endlich hat die Kanzlerin von Helldeutschland klar gemacht, dass „mit der Härte des Rechtsstaats“ zu rechnen habe, wer es noch wagt, Kritik zu üben oder mit „denen“ zu demonstrieren.

Die Pressefreiheit ist Helldeutschlands höchstes Gut. Sie wurde weiterentwickelt zur kreativen Pressefreiheit, die sich ihre Nachrichten selbst erfindet.

Das geht so: Am Mittwoch, den 26. August sah ein Moderator vom Berliner Rundfunk 91.4 aus dem Fenster und gewahrte eine schwarze Rauchwolke. Nachdem der Musiktitel verklungen war, meldete er seine Beobachtung seinen Hörern und bat darum, anzurufen, wenn jemand etwas Genaueres wüsste. Nach dem nächsten Titel hatte ein Hörer angerufen, dass eine Turnhalle in Reinickendorf brenne. Noch einen Titel später wusste der Moderator bereits, dass sich 200 Meter vom Brandherd entfernt ein Asylbewerberheim befand. Obwohl er am Rande noch mitteilte, dass der Leiter dieses Heimes darauf hingewiesen habe, dass die Elektrik der alten Halle sich in einem äußerst desolaten Zustand befunden habe und der Brand dadurch verursacht sein könnte, gab es beim Sender kein Halten mehr.

Nach dem nächsten Titel hatte die eiligst vor Ort gesandte Reporterin bereits einen ebenfalls hinzugeeilten Vertreter einer Flüchtlingsinitiative vor dem Mikro, der seine Erschütterung über den neuen „rechten“ Anschlag kundtat. Das wurde umgehend zur Agenturmeldung, die im Laufe weniger Stunden angereichert wurde mit Spekulationen über eine angeblich sehr aktive NPD in Reinickendorf. Nach wenigen Tagen zeigte sich die Haltlosigkeit dieser Spekulationen. Die Halle war von kokelnden Flüchtlingskindern angezündet worden.

Der Innensenator lobte die Polizei, die es tatsächlich noch gewagt hatte, in alle Richtungen zu ermitteln. Wenn es nach Helldeutschland ginge, würde ein solcher Unsinn bald ganz aufhören. In den fortschrittlichsten Teilen, wie Thüringen, ist es der Polizei bereits par ordre du mufti verboten, Täter mit charakteristischen äußeren Merkmalen, wie Hautfarbe, für die Fahndung zu beschreiben.

Unschuldsvermutung war gestern. In Helldeutschland ist dieses rechtsstaatliche Relikt ersetzt durch Gewissheiten. Alle beinahe 90 Brandanschläge der letzten Monate sind im öffentlichen Bewusstsein Helldeutschlands „rechte“ Taten. Wer sich die Mühe macht, das nachzuprüfen, stellt allerdings fest, dass die übergroße Mehrheit dieser Brände entweder nicht aufgeklärt werden konnte oder von Bewohnern verursacht wurde.

Wer auf diese Realität hinweist, ist allerdings ein „Hetzer“, denn ein Helldeutscher lässt sich durch so etwas wie die Realität keinesfalls beirren.

ef-magazin
Nach oben Nach unten
unknown land

avatar

Anzahl der Beiträge : 208
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 13:18

sunflower schrieb:
Ich entschuldige mich im übrigen dafür, dass ich meine Ängste geäußert habe. Soll nicht wieder vorkommen. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]




Ob Du es glaubst oder nicht, Du hast es in jeder Beziehung erkannt, selbst Sarkasmus ist ok... 

Es ist ok allem Ausdruck zu verleihen, leider meine ich wirklich alles und das verstehen dann auch viele überhaupt nicht mehr. Aber nur wenn alles zum Ausdruck kommt, wird es sich früher oder später im "Kern" verändern. Haben wir überhaut eine Wahl...

An diesem Tag entschuldigen wir alle uns alle... weil wir blind waren - obwohl wir in der Lage waren zu sehen. Es gibt kein Gutmensch-Ranking, wenn überhaupt gibt es nur gute Menschen, die einen längeren oder kürzeren Weg zu dieser Erkenntnis wählen.


Das war es auch schon von mir ich wollte Dir nur sagen es wäre schade, wenn Du nicht mehr deine ehrliche Meinung sagst. 


Alles L.I.E.B.E.


unknown land victory


We create the world we are live in ... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] so create the ONE you want to be!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 13:48

@remember schrieb:
Man nennt sich MJ-Fans. Wie würde das Ganze Michael Jackson sehen, Leute? Wie würde er das sehen und was würde er sagen, wenn  Flüchtlinge in Scharen in sein Land kämen? Was würde er machen?

Kann man nicht vergleichen, USA / Deutschland.

Aber zu MJ: Natürlich würde er helfen. Wohin ihn aber seine Gutgläubigkeit und Gutmütigkeit geführt hat, das wissen wir alle, oder?

Und zum Kosovo habe ich kürzlich diesen Welt-Artikel gelesen:

Welt.de
vom 12.08.15

Deutschland hat 4 Milliarden in den Balkan gesteckt
....
Kosovo
Seit dem Ende des Kosovo-Krieges im Jahr 1999 hat die Bundesrepublik das Land mit fast einer halben Milliarde Euro unterstützt. Sie ist damit nach den USA der zweitgrößte bilaterale Geber. Für 2015 stellt allein das deutsche Entwicklungsministerium noch einmal 30 Millionen Euro bereit.

Deutschland hilft zum Beispiel beim Aufbau einer effizienten Energieversorgung. Auch sorgt es mit dafür, dass die Berufsausbildung an die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen angepasst wird. Mehr als die Hälfte der rund 1,8 Millionen Kosovaren ist jünger als 25 Jahre;  zwei von drei Personen in dieser Gruppe haben keinen Job.  
...

@unknown land schrieb:
Selbst wenn auf 80 Millionen Einwohner alle geschätzten 800 Tsd. Flüchtlinge nur zu uns kämen, wäre dass 1 Flüchtling auf 100 Einwohner. Das steht zu keinem Verhältnis früherer demografischer Veränderungen.

Du hast den Familiennachzug vergessen, der bestimmt nicht aus 3 Personen besteht. Und was ist mit nächstem und übernächstem Jahr? Und ich denke, die Zahl von 800 000 in diesem Jahr stimmt wohl nicht mehr, man muss schon mit 1 Millionen rechnen.  


@Zoey schrieb:
Vor 70 Jahren waren große Teile unserer Bevölkerung selber Flüchtlinge. Millionen Menschen aus Ostpreußen, etc. mussten hier eingegliedert werden und das direkt nach dem Krieg, als das Land ohnehin komplett am Boden lag. War  bestimmt auch eine große Herausforderung. Man hat es aber geschafft, trotz Hungerwinter und bitterer Armut.
(Warum hat man es geschafft? Marschallplan, meine DAmen und Herren)

1989 mit der Wiedervereinigung -  das war auch nicht easy. Hat man aber geschafft.

denk Hab ich was verpasst? Die heutigen Flüchtlinge kommen aus einem gaaanz anderen Kulturkreis inkl. ihrer Religion. Nicht zu vergessen die Sprache. Sowas kann man nicht vergleichen. 


Ich ziehe mich jetzt aus diesem Thema zurück, kann und werde also hier nichts mehr dazu schreiben. hello/ciao
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 13:51

Ich hab noch was vergessen:

Zoey, es tut mir natürlich leid, dass Du jetzt solche Sorgen hast. So haben wir alle unsere ganz eigenen Sorgen. Ich hoffe für Adam, dass für ihn alles gut wird.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 13:56

danke  unknown land.
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 647
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 15:44

Was  hab ich geschrieben - wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht spalten lassen. (...wo ist der Smiley fürn Oberlehrer...)

Mit Herz und Verstand lautet meine Devise. Das eine ist ohne das andere nur halb so viel wert.  LOVE u all
Also müssen wir auch dem Verstand einen Platz einräumen - dürfen, finde ich. Wenn ich mir die Lage auf Lesbos, an der mazedonisch/ungarischen Grenze ansehe, die Lage in Serbien, in Ungarn etc.pp. und die mittlerweile stattfindenden Ausschreitungen - Polizei gegen Flüchtlinge - Flüchtlinge gegen Flüchtlinge - dann sehe ich hier eine Entwicklung, die mir nicht gefällt. 

Ich glaube, dass gewisse politische Entscheidungen nicht zu Ende gedacht waren, als sie getroffen wurden. Ich meine einerseits, Dublin für eine bestimmte Gruppe aussetzen, andererseits darauf bestehen, dass in den Ersteintrittsländern registriert wird. So unvorhersehbar war es nicht, dass das eine gewisse Wirkung nach sich ziehen wird. 

Auch bin ich kein Freund von der - einseitigen - Medienberichterstattung. Beispielsweise titelten heute einige Medien - Flüchtlinge an der mazedonisch/ungarischen Grenze wurden von der Polizei geprügelt. Tränengas wurde eingesetzt. 

Der wachsende Zustrom ist hier einfach nicht mehr zu bewältigen, massenweise stürmen Flüchtlinge und Migranten den Grenzübergang. Ich habe mir die Bilder angesehen, auch die bewegten, also die hochgeladenen Videos. Auf mich machte es den Eindruck, wenn man hier nicht eingeschritten wäre, hätten Frauen und Kinder verletzt werden können oder schlimmer noch. 

Ich finde die Hilfsbereitschaft ist enorm, eine Patenschaft zu übernehmen ist eine großartige Idee, eine Zivilbevölkerung, die hilft, wo Organisationen und staatliche Behörden nicht ausreichen. Aber helfen müsste man halt auch in Mazedonien, in Ungarn und Serbien. Wobei es auch in Ungarn Menschen gab, die geholfen haben. Was mir wieder zeigt, dass wir zusammenhalten, wenn die Not groß ist, und zwar länderübergreifend. 

Ich habe mich auch gefragt, wie Michael reagiert hätte. Ich könnte mir vorstellen, dass er an die Empathie appelliert hätte, dass er versucht hätte, ein Konzert auf die Beine zu stellen, inkl. Spenden und Spendenaufruf, ich könnte mir vorstellen, dass er sogar an einen Grenzübergang gefahren wäre. Hilfsorganisationen unterstütz hätte und mit den Flüchtlingen, Migranten aber auch mit Polizisten an den Grenzübergängen gesprochen hätte. Vielleicht hätte er auch die Bundesregierung besucht, wer weiß. 

Michael hat immer geholfen, das wissen wir, er war aber auch ein Vermittler, einer, der Brücken gebaut hat. 

energy



Danke Sunflower für das Finden und Einstellen des Artikels.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)


Zuletzt von cindi am Di 8 Sep 2015 - 16:22 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 15:51

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] schrieb:
Ich könnte mir vorstellen, dass er an die Empathie appelliert hätte, dass er versucht hätte, ein Konzert auf die Beine zu stellen, inkl. Spenden und Spendenaufruf, ich könnte mir vorstellen, dass er sogar an einen Grenzübergang gefahren wäre. Hilfsorganisationen unterstütz hätte und mit den Flüchtlingen, Migranten aber auch mit Polizisten an den Grenzübergängen gesprochen hätte. Vielleicht hätte er auch die Bundesregierung besucht, wer weiß.
Also im Grunde genau das, was all die "Gutmenschen" tun.
Ich stimme deinem Beitrag vollumfänglich zu, cindi. Auch mir macht die aktuelle Entwicklung ganz allgemein Sorgen, was mich aber nicht davon abhält, die Flüchtlinge und die deutschen Helfer so tatkräftig zu unterstützen wie ich kann.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]: PN!


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
greatfanin

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 07.05.13
Ort : Weltbürger

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 8 Sep 2015 - 21:34

danke für die Eingebungen und die Diskussion...
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Mi 9 Sep 2015 - 19:08

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] schrieb:
Also müssen wir auch dem Verstand einen Platz einräumen - dürfen, finde ich. Wenn ich mir die Lage auf Lesbos, an der mazedonisch/ungarischen Grenze ansehe, die Lage in Serbien, in Ungarn etc.pp. und die mittlerweile stattfindenden Ausschreitungen - Polizei gegen Flüchtlinge - Flüchtlinge gegen Flüchtlinge - dann sehe ich hier eine Entwicklung, die mir nicht gefällt.
Das sowieso, ich glaube auch nicht, dass alle die jetzt so tatkräftig mit anpacken und die Refugees willkommen heißen, deswegen ihr Hirn ausschalten und wie bekiffte Hippies "wir haben uns alle lieb" singen.
Ganz allgemein ist der Tenor fast aller Medien und aller Hilfsorganisationen und Freiwilligen der, dass dringend etwas geschehen muss, damit Deutschland, Schwedern, italien und Griechenland entlastet werden, dass eine faire Quote her muss, dass die Länder Osteuropas sowie England, Amerika, Australien und die Golfstaaten endlich einmal Solidarität zeigen und Flüchtlinge aufnehmen. ICh glaube auch nicht, dass irgendeiner dieser sogenannten "Gutmenschen" ernstlich glaubt, dass es keine Probleme gibt, diese Krise ist ernst und eine enorme Herausforderung.
Der Unterschied besteht nur ganz einfach darin, dass einige glauben, dass wir gemeinsam diese Herausforderung meistern können und trotz allem Mitgefühl und Toleranz zeigen müssen, während andere glauben, dass wir/unser Land/Europa/die ganze Welt diese Krise nicht überleben wird, oder dass unser Geld/unsere Kultur/unsere Sicherheit/Freiheit, etc. deswegen den Bach runter geht. Daraus folgt ein Empathieverlust und eine Abschottungsmentalität.

Deutschland und Europa sind in dieser Frage gespalten, ob wir das jetzt Hell vs. Dunkel nennen oder Angst vs Mut oder Toleranz vs. Abschottung oder Links vs. Rechts sei dahin gestellt.
Die Grenzen sind hier fließend, Tatsache ist aber, dass es bei beiden "Lagern" Extreme gibt.
Es gibt Rechtsextreme und Linksextreme, es gibt Fanatiker, die Flüchtlingsheime anzünden und kleine syrische Kinder nieder treten und es gibt Menschen, die am liebsten ALLE reinließen und jeden als Nazi beschimpfen, der Sorgen oder Bedenken äußert.

Dennoch, machen mir die Rechtsextremen derzeit ebensoviel Angst wie die Islamisten.
Vor linken rot-grün Wählern, Flüchtlingsumarmern, naiven Hippies und "Gutmenschen" habe ich hingegen noch nie Angst gehabt.

Ich persönlich glaube, wir werden die positiven Früchte unserer Willkommenskultur eines Tages ernten können. Wenn ich die Wahl zwischen Angst und Liebe habe, wähle ich die Liebe.

EDIT: Hier noch ein sehr gutes Interview mit dem Sprecher des Zentralrates der Muslime. Absolut klar formuliert und sehr lesenswert:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Do 10 Sep 2015 - 0:23

Tova 

ich kopiere einen teil von zoeys beitrag:

"Der Unterschied besteht nur ganz einfach darin, dass einige glauben, dass wir gemeinsam diese Herausforderung meistern können und trotz allem Mitgefühl und Toleranz zeigen müssen, während andere glauben, dass wir/unser Land/Europa/die ganze Welt diese Krise nicht überleben wird, oder dass unser Geld/unsere Kultur/unsere Sicherheit/Freiheit, etc. deswegen den Bach runter geht. Daraus folgt ein Empathieverlust und eine Abschottungsmentalität."


nicht weil ich 'faul' bin, sondern, weil ich - wenns 'eng- wird, überflüssigen diskussionen aus dem weg gehe..
wenn ich sehe, wie schlecht die menschen in der zeltstadt bei mir um die ecke aussehen, kann ich nicht mehr im ernst um i-welche kleinigkeiten diskutieren..


deshalb habe ich zoey kopiert, die den widerstreit der gefühle/gedanken exakt auf den punkt bringt.


und da bleibt nur..der eine weg dorthin oder der andere weg in die andere richtung..
ich bin froh, dass ich bei immens wichtigen entscheidungen..(und diese völkerwanderung ist eine solche) ein deutliches gefühl von richtig habe...
(wohl wissend aller wenns und abers..und was sonst noch so sein könnte..)


aber:
es gibt auch extrem tolle menschen..
ich war nicht hier vor ort.und
*selbst auf die schippe nehmend an* hat sich hier doch glatt eine fb mannschaft von 1.000 menschen gefunden, die unser erstaufnahmelager (zunächst völlig autonom von der 'politik') unterstützen..


*schippe nehmend off..
das hat mich sehr gefreut..


klar, es wird schwer, weil niemand weiss, wie es werden wird..
nur, ich hab mal wieder gesehen, wie viele tolle menschen es gibt..

komet


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
Skywalkering

avatar

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 27.10.13
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Sa 12 Sep 2015 - 9:00

erst einmal DANKE für alle interessanten, kritischen und liebevollen Gedanken von Euch hier,
zu einer Problematik, Chance oder ....Ausgang ungewiss.....
In meinem Kopf prägt sich ein Satz: WORLD IN THE MIRROR

Dieses sehr lange (Achtung ca 2 Stunden) Video von Jannina hat mich berührt,
deshalb stelle ich es hier mal ein:

Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1052
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Sa 12 Sep 2015 - 17:15

Hier noch was, von MJ:


___________________________________
LOVE u all


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Mo 14 Sep 2015 - 22:55

Herz

wie schön ..
danke!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 15 Sep 2015 - 20:53

Hier wurde weiter oben ein Einwand gepostet, über den ich länger nachgedacht habe:

"Ja, Michael hätte geholfen, aber man sieht ja, wohin ihn seine Gutmütigkeit am Ende geführt hat"

Ich habe ganz lange über diesen Satz nachgedacht.
Michaels ganzes Wesen, seit seiner Kindheit, bestand von Anafang bis Ende aus purem Mitgefühl und bedingungsloser Liebe.
Man kann das aus jedem einzelnen Dokument von ihm und über ihn nachlesen.
Er war wahrscheinlich einer der mitfühlendsten Menschen der Welt, ich denke es ist nicht übertrieben, das so zu sagen.
Ich glaube nicht, dass viele Menschen zu dem Ausmaß an Liebe fähig sind, zu dem er fähig war.

Es gibt in der Geschichte der Menschheit einige solcher Menschen:
Jesus, Buddha, Franziskus von Assisi, Mutter Theresa, Mahatma Gandhi um nur einige zu nennen.
In späterer Zeit könnte man vielleicht noch den Dalai Lama und den buddhistischen Lehrer Thich Nath Hanh dazu zählen, womöglich passt auch Nelson Mandela in diese Liste.
Aber mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein.

Dennoch - das Ausmaß von Michaels Mitgefühl und seine bedingungslose Liebe sind unvergleichlich.
Und auch wenn das immer wieder behauptet wird - Michael war nicht naiv. In seiner Liebe und seinem Mitgefühl war er grenzenlos, doch er war nicht dumm.
Wie oft wird bedingungslose Liebe mit Naivität oder gar Dummheit verwechselt!

Ich weiß mit Sicherheit, dass Michael, würde er heute leben, jedem einzelnen Flüchtling diese bedingungslose und grenzenlose Liebe entgegen gebracht hätte. Ich weiß, dass er nach Kräften versucht hätte, diese furchtbare humanitäre Katastrophe zu lindern. Ich weiß, dass er schrecklich gelitten hätte, angesichts der grausamen Bilder dieser Kriege und der Flüchtlingsströme.
Ich weiß das, weil er das laut eigener Aussage immer tat, wenn er sah, dass Menschen, Tiere oder die Natur litten.

Michael hätte geholfen. Und er hat geholfen. Im Laufe seines Lebens hat er unzähligen Menschen geholfen, unzählige Millionen gespendet, etc.
Ja, er hat auch Menschen wie Gavin geholfen. Oder Menschen wie Jordan Chandler.
Die ihn später furchtbar verraten haben. Doch hätte ihn, ja hat ihn das abgehalten, weiterhin Menschen zu helfen, die in Not waren? Nein.
Hat ihn das abgehalten, Mitgefühl und Liebe für andere zu empfinden? Natürlich nicht.

Er hat es nicht zugelassen, dass seine Seele durch Misstrauen, Angst und Hass korrumpiert wurde.
Er hat nie zugelassen, dass schlimme Erfahrungen sein Herz verschließen.

Ja, er war natürlich fähig, Wut, Angst, heißen Zorn, Misstrauen zu empfinden, womöglich sogar etwas, das Hass sehr nahe kommt.
Doch könnt ihr euch vorstellen, dass er, nur aufgrund seiner unzähligen schlimmen Erfahrungen einfach aufgehört hätte, die Menschen zu lieben?
Könnt ihr euch vorstellen, dass Michael sich je gefühlskalt gegenüber einer humanitären Katastrophe gezeigt hätte?
Ich nicht.

Genausowenig wie ein Jesus von Nazareth je aufgehört hätte, sich um Menschen in Not zu kümmern, komme da was wolle.

Und wisst ihr - für mich persönlich ist das der Geist, in dem die Welt handeln sollte. Nicht nur in der aktuellen Flüchtlingskatastrophe, sondern immer.

Ich meine, da sind wir doch wieder bei der Kernaussage!!

"If you wanna make the world a better place, take a look at yourself, then make a change"
"There are people dying. If you care enough for the living, make a better place for you and for me."
"We are the world, we are the people, we are the ones to make a brighter day, so let's start giving"

Wie klarer kann man es denn noch formulieren?

ich habe in einem früheren Zeitpunkt den sogenannten Kategorischen Imperativ von Kant zitiert, der im Grunde nichts anderes besagt. Vereinfacht ausgedrückt:

Handle immer so, wie du dir wünscht, dass die ganze Welt handeln würde.

Denn es liegt doch absolut in unserer Verantwortung!
Wie können wir die Verantwortung für das was vor unseren Augen passiert, einfach auf andere abwälzen?
Wie können wir die Augen verschließen vor dem Leid, das wir täglich sehen? Wie können wir so tun, als ginge uns das alles nichts an?
Wie können wir so tun, als wären diese Menschen nicht in Not, als wären sie nicht furchtbar alleine??

Wir tun so, als wären das alle Schmarotzer, wir entmenschlichen sie, nennen sie "die Asylanten", zeigen uns misstrauisch gegenüber ihrer Religion und Kultur, nur damit wir sie nicht in unsere Arme nehmen in und unsere Herzen lassen müssen.
Ja, mit Sicherheit sind unter ihnen einige schwarze Schafe. Vielleicht sind unter ihnen auch Terroristen und Gewalttäter. Natürlich sind das nicht alles nur nette Leute, es gibt überall böse Menschen, garantiert auch unter denen, die nun als Flüchtlinge zu uns kommen.

Doch gibt uns das das Recht, sie alle in einen Topf zu werfen? Kann das ein Grund sein, diesen Menschen kein Mitgefühl und keine Liebe entgegen zu bringen, sie nicht willkommen zu heißen, wenn sie traumatisiert und verängstigt zu uns kommen?
Gibt uns das das Recht, uns abweisend und kalt zu verhalten, selbst wenn drei Millionen Hilfesuchende zu uns kommen?

Ich denke, die Frage kann nur jeder für sich beantworten.
Ich bin nicht dafür, dass Europa, bzw. Deutschland alle aufnehmen soll, das geht rein logistisch gar nicht.
Ich wünsche mir, dass die ganze Welt endlich aufwacht und diesen Menschen den Respekt, die Würde und das Mitgefühl entgegen bringt, das sie verdient haben. Ich wünsche mir, dass jedes Land dass es sich einigermaßen leisten kann, anfängt, nach der goldenen Regel zu handeln:

Behandle andere so, wie du gern selbst behandelt werden möchtest.

Oder anders gesagt:
Start with the Man in the Mirror!

Im Moment verhält sich der Großteil der Welt, von Katar und Kuwait über Ungarn und Polen bis hin zu Kanada, Australien und Amerika wie unsere Pegida-Anführer.
Ablehnend, Misstrauisch, Ignorant, Gleichgültig und relativ empathielos.

Es gibt so viele Menschen, die sagen "Ungarn macht es richtig." "Australien macht es richtig".
Ha! Wenn sich jeder so verhalten würde wie diese Länder, dann wären wir alle mitschuldig an dem größten Massensterben der Geschichte. Wollen wir das wirklich?
Ich lebe lieber in einem Land, auf dessen Hilfsbereitschaft und Mitgefühl ich stolz sein kann, als in einem Land, das sich dem Leid vor der eigenen Haustür gleichgültig zeigt.

Genau aus diesem Grund, eben weil sich der Großteil der Welt derart verhält, haben wir ja dieses gravierende Problem! Wenn sich alle Länder verhalten würde, wie sich ein Michael Jackson, ein Gandhi, ein Jesus oder eine Mutter Theresa verhalten hätte, dann würde man diese Kriese viel  einfacher bewältigen, kein Land müsste die Last alleine tragen und die Integration würde viel reibungsloser verlaufen.
Und deshalb, aus keinem anderen Grund, hat Michael diese Message immer und immer wieder betont:
Wenn du die Welt ändern willst, fang bei dir selber an.
Fang bei dir an, Heile die Welt, verändere Sie. Tu es! Mach dein Herz auf, schaffe einen Platz in deinem Herzen, öffne dich, hab Vertrauen. Fang jetzt an, fang noch heute an!


Deswegen, aus genau diesem Grund, ist das was "Helldeutschland" tut, so wichtig und richtig.
Lasst uns der Welt ein Beispiel geben.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
"I see the kids in the street with not enough to eat, who am I to be blind, pretending that they're not alone"


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
Sky* is MaJic*

avatar

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 15 Sep 2015 - 22:28

Zoey

 huge

1000 danke für Deine klaren LICHTVOLLEN Worte und Gedanken.
Sie tun so gut, dass mir die Tränen laufen.

I LOVE you
 
Danke auch in diese Runde
energy
Edit:
Ich muss noch was nachreichen. Ist in englisch. Kurz: Es geht darum, dass Michael als er 2005 nach Bahrain ist, dort an seinem Gebutstag von Katrina erfuhr. Obwohl er sich selbst noch nicht wieder von der kräftezehrenden Prozesszeit erholt hatte und die USA verlassen hatte (wo ihm viele nicht wohlgesonnen waren), zögerte er NICHT 1 Sekunde einen Song zu schreiben um ihn mit Kollegen aufzunehmen und Geld für seine Landsleute in Not zu sammeln.
Er sah einfach nur MENSCHEN die Hilfe benötigten.
Der Song existiert (im Safe eines Scheichs). Er heißt: From The Bottom Of My Heart.
Leider ist es nie zur Veröffentlichung gekommen. Die Hintergründe sind etwas undurchsichtig. Aber es kamen wohl auch keine Leute zusammen...
Jedenfalls ist es eine KLARE AUSSAGE was Michael  Herz  tun würde, weil es IMMER sein erster Impuls war zu helfen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img]
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Di 15 Sep 2015 - 23:11

Danke liebe Sky!

Ja, ich dachte auch an Katrina, aber auch an den Tsunami von 2004 und natürlich an die Hungersnot in Somalia in den 80er Jahren, als er We are the World geschrieben hat.

Viele sagen: "Wir können nicht alle Gandhi oder Mutter Theresa sein." - und machen dann ein Gesicht, als ob sie ein irre kluges Argument angeführt hätten.

Aber wisst ihr was? Genau das ist ja das Problem.
Würde sich jeder Mensch und jede Regierung nur ein kleines bisschen ein Beispiel an diesen Menschen nehmen, hätten wir all die Probleme nicht, vor denen wir jetzt stehen.

Und, um bei Pegida zu bleiben, die ja die ach so christlichen Werte hoch halten:

Jesus, der vielleicht weiseste Mensch der je gelebt hat, würde sich schämen für das, was sich heute als patriotische, abendländische Christen bezeichnet.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
unknown land

avatar

Anzahl der Beiträge : 208
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Mi 16 Sep 2015 - 15:50

Nachdenken, ganz in sich versunken über etwas nachdenken; seinen Gedanken nachhängen - sinnieren - ist eine all zu oft vergessene Form der Meditation.... 
Wir alle sollten es öfter tun, vlt. dabei spazieren gehen, joggen, oder im Garten arbeiten, anstatt viel zu oft, vorgefasste Meinungen zu übernehmen. Es tut so gut und holt, insbesondere bei Problemen plötzlich ganz andere Gedankenansätze, unsere eigene Intuition hervor...


Zoey für jedes einzelne Wort das du im u.g. Beitrag geschrieben hast möchte ich mich auch nochmal bei Dir persönlich bedanken. danke 
Denn sie sind so wahr - deshalb hole ich alles noch mal als Zitat auf diese Seite...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] schrieb:
Hier wurde weiter oben ein Einwand gepostet, über den ich länger nachgedacht habe:

"Ja, Michael hätte geholfen, aber man sieht ja, wohin ihn seine Gutmütigkeit am Ende geführt hat"

Ich habe ganz lange über diesen Satz nachgedacht.
Michaels ganzes Wesen, seit seiner Kindheit, bestand von Anafang bis Ende aus purem Mitgefühl und bedingungsloser Liebe.
Man kann das aus jedem einzelnen Dokument von ihm und über ihn nachlesen.
Er war wahrscheinlich einer der mitfühlendsten Menschen der Welt, ich denke es ist nicht übertrieben, das so zu sagen.
Ich glaube nicht, dass viele Menschen zu dem Ausmaß an Liebe fähig sind, zu dem er fähig war.

Es gibt in der Geschichte der Menschheit einige solcher Menschen:
Jesus, Buddha, Franziskus von Assisi, Mutter Theresa, Mahatma Gandhi um nur einige zu nennen.
In späterer Zeit könnte man vielleicht noch den Dalai Lama und den buddhistischen Lehrer Thich Nath Hanh dazu zählen, womöglich passt auch Nelson Mandela in diese Liste.
Aber mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein.

Dennoch - das Ausmaß von Michaels Mitgefühl und seine bedingungslose Liebe sind unvergleichlich.
Und auch wenn das immer wieder behauptet wird - Michael war nicht naiv. In seiner Liebe und seinem Mitgefühl war er grenzenlos, doch er war nicht dumm.
Wie oft wird bedingungslose Liebe mit Naivität oder gar Dummheit verwechselt!

Ich weiß mit Sicherheit, dass Michael, würde er heute leben, jedem einzelnen Flüchtling diese bedingungslose und grenzenlose Liebe entgegen gebracht hätte. Ich weiß, dass er nach Kräften versucht hätte, diese furchtbare humanitäre Katastrophe zu lindern. Ich weiß, dass er schrecklich gelitten hätte, angesichts der grausamen Bilder dieser Kriege und der Flüchtlingsströme.
Ich weiß das, weil er das laut eigener Aussage immer tat, wenn er sah, dass Menschen, Tiere oder die Natur litten.

Michael hätte geholfen. Und er hat geholfen. Im Laufe seines Lebens hat er unzähligen Menschen geholfen, unzählige Millionen gespendet, etc.
Ja, er hat auch Menschen wie Gavin geholfen. Oder Menschen wie Jordan Chandler.
Die ihn später furchtbar verraten haben. Doch hätte ihn, ja hat ihn das abgehalten, weiterhin Menschen zu helfen, die in Not waren? Nein.
Hat ihn das abgehalten, Mitgefühl und Liebe für andere zu empfinden? Natürlich nicht.

Er hat es nicht zugelassen, dass seine Seele durch Misstrauen, Angst und Hass korrumpiert wurde.
Er hat nie zugelassen, dass schlimme Erfahrungen sein Herz verschließen.

Ja, er war natürlich fähig, Wut, Angst, heißen Zorn, Misstrauen zu empfinden, womöglich sogar etwas, das Hass sehr nahe kommt.
Doch könnt ihr euch vorstellen, dass er, nur aufgrund seiner unzähligen schlimmen Erfahrungen einfach aufgehört hätte, die Menschen zu lieben?
Könnt ihr euch vorstellen, dass Michael sich je gefühlskalt gegenüber einer humanitären Katastrophe gezeigt hätte?
Ich nicht.

Genausowenig wie ein Jesus von Nazareth je aufgehört hätte, sich um Menschen in Not zu kümmern, komme da was wolle.

Und wisst ihr - für mich persönlich ist das der Geist, in dem die Welt handeln sollte. Nicht nur in der aktuellen Flüchtlingskatastrophe, sondern immer.

Ich meine, da sind wir doch wieder bei der Kernaussage!!

"If you wanna make the world a better place, take a look at yourself, then make a change"
"There are people dying. If you care enough for the living, make a better place for you and for me."
"We are the world, we are the people, we are the ones to make a brighter day, so let's start giving"

Wie klarer kann man es denn noch formulieren?

ich habe in einem früheren Zeitpunkt den sogenannten Kategorischen Imperativ von Kant zitiert, der im Grunde nichts anderes besagt. Vereinfacht ausgedrückt:

Handle immer so, wie du dir wünscht, dass die ganze Welt handeln würde.

Denn es liegt doch absolut in unserer Verantwortung!
Wie können wir die Verantwortung für das was vor unseren Augen passiert, einfach auf andere abwälzen?
Wie können wir die Augen verschließen vor dem Leid, das wir täglich sehen? Wie können wir so tun, als ginge uns das alles nichts an?
Wie können wir so tun, als wären diese Menschen nicht in Not, als wären sie nicht furchtbar alleine??

Wir tun so, als wären das alle Schmarotzer, wir entmenschlichen sie, nennen sie "die Asylanten", zeigen uns misstrauisch gegenüber ihrer Religion und Kultur, nur damit wir sie nicht in unsere Arme nehmen in und unsere Herzen lassen müssen.
Ja, mit Sicherheit sind unter ihnen einige schwarze Schafe. Vielleicht sind unter ihnen auch Terroristen und Gewalttäter. Natürlich sind das nicht alles nur nette Leute, es gibt überall böse Menschen, garantiert auch unter denen, die nun als Flüchtlinge zu uns kommen.

Doch gibt uns das das Recht, sie alle in einen Topf zu werfen? Kann das ein Grund sein, diesen Menschen kein Mitgefühl und keine Liebe entgegen zu bringen, sie nicht willkommen zu heißen, wenn sie traumatisiert und verängstigt zu uns kommen?
Gibt uns das das Recht, uns abweisend und kalt zu verhalten, selbst wenn drei Millionen Hilfesuchende zu uns kommen?

Ich denke, die Frage kann nur jeder für sich beantworten.
Ich bin nicht dafür, dass Europa, bzw. Deutschland alle aufnehmen soll, das geht rein logistisch gar nicht.
Ich wünsche mir, dass die ganze Welt endlich aufwacht und diesen Menschen den Respekt, die Würde und das Mitgefühl entgegen bringt, das sie verdient haben. Ich wünsche mir, dass jedes Land dass es sich einigermaßen leisten kann, anfängt, nach der goldenen Regel zu handeln:

Behandle andere so, wie du gern selbst behandelt werden möchtest.

Oder anders gesagt:
Start with the Man in the Mirror!

Im Moment verhält sich der Großteil der Welt, von Katar und Kuwait über Ungarn und Polen bis hin zu Kanada, Australien und Amerika wie unsere Pegida-Anführer.
Ablehnend, Misstrauisch, Ignorant, Gleichgültig und relativ empathielos.

Es gibt so viele Menschen, die sagen "Ungarn macht es richtig." "Australien macht es richtig". 
Ha! Wenn sich jeder so verhalten würde wie diese Länder, dann wären wir alle mitschuldig an dem größten Massensterben der Geschichte. Wollen wir das wirklich?
Ich lebe lieber in einem Land, auf dessen Hilfsbereitschaft und Mitgefühl ich stolz sein kann, als in einem Land, das sich dem Leid vor der eigenen Haustür gleichgültig zeigt.

Genau aus diesem Grund, eben weil sich der Großteil der Welt derart verhält, haben wir ja dieses gravierende Problem! Wenn sich alle Länder verhalten würde, wie sich ein Michael Jackson, ein Gandhi, ein Jesus oder eine Mutter Theresa verhalten hätte, dann würde man diese Kriese viel  einfacher bewältigen, kein Land müsste die Last alleine tragen und die Integration würde viel reibungsloser verlaufen.
Und deshalb, aus keinem anderen Grund, hat Michael diese Message immer und immer wieder betont:
Wenn du die Welt ändern willst, fang bei dir selber an.
Fang bei dir an, Heile die Welt, verändere Sie. Tu es! Mach dein Herz auf, schaffe einen Platz in deinem Herzen, öffne dich, hab Vertrauen. Fang jetzt an, fang noch heute an!


Deswegen, aus genau diesem Grund, ist das was "Helldeutschland" tut, so wichtig und richtig.
Lasst uns der Welt ein Beispiel geben.

Viele haben vergessen, dass wir durch unser Handeln die Schöpfer unserer eigenen Zukunft sind, im Kleinen wie im Großen. Ich bin mir sicher, dass wenn Deutschland im Handeln vieler Einzelner diese Herausforderungen geschafft hat. Dann wird es ein noch besserer Ort zum Leben sein... und ein positives Zeichen in die Welt senden.


Der neue Song von Sarah Connor, erinnerte von Anfang sehr an Michael - "Wie schön du bist", weil dieser alles was Michael im inneren, wie nach außen ausmachte wunderschön spiegelt. Er spiegelt die Liebe, die man in jeden anderen Menschen und in sich selbst sehen sollte...


....Ich seh dich


Mit all deinen Farben - Und deinen Narben - Hintern den Mauern - Ja ich seh dich - Lass dir nichts sagen - Nein, lass dir nichts sagen - Weißt du denn gar nicht -Wie schön du bist?






A.L.L.E.S.  ist  L.I.E.B.E.


unknown land victory


We create the world we are live in ... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] so create the ONE you want to be!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Mi 16 Sep 2015 - 22:52

Tova 

ich freu mich grad, dass sky auch hier ist..

@unknown land..
es gibt einen abgeänderten song, den ich wahnsinnig gut finde:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

danke liebste zoey, dass du mir den link gesendet hast..
ich hab 'ihn' natürlich verbreitet..
meine liebste türkische freundin hofft, dass carolin nichts 'passiert'..

Fleur 

ich vermisse marcel..


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   So 20 Sep 2015 - 17:30

Sehr interessante Rede

Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   So 20 Sep 2015 - 19:49

Joa, was Putin, der autokratische, menschenverachtende Diktator zu sagen hat, ist immer spannend...


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   So 20 Sep 2015 - 21:26

*


Es gibt 3 Klassen von Menschen: Diejenigen, die sehen, diejenigen die sehen, wenn sie auf etwas hingewiesen werden und diejenige die nicht sehen oder sehen wollen.

                                               Leonardo da Vinci



*
Nach oben Nach unten
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   So 20 Sep 2015 - 22:18

Tova 

hi ihr lieben,

ich musste mal nachschauen, wie das thema des threads heisst..

(@luna, mit der einnahme der krim hat putin rechtsbruch begangen..!
nur, putin zu beleuchten..das erfordert sicherlich einen eigenen thread..
ich würde dich nicht hängen lassen..)

hier gehts um solche schrecklichen ereignisse:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


immer (noch) an das gute im menschen glaubend (und auch wissend)

weil..ihr seid ja hier..

I LOVE you


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Mo 21 Sep 2015 - 8:26

Putin und die Ukraine ist hier off topic. Bitte neuen thread dafür eröffnen, wenn bedarf besteht


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   Mo 21 Sep 2015 - 13:36

*


Das Thema des Interviews mit Putin geht ausschliesslich um die Flüchtlingsproblematik, dort geht mit keinem Wort die Rede von der Ukraine.---Wollte nur mal teilen was unsere Nachbarn so darüber denken und welche Lösungsvorschläge sie haben.
Also doch nicht so sehr off-topic


*
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim   

Nach oben Nach unten
 
Verletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen gegen Asylbewerberheim
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Schreibstube

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Michael Jackson Forum und Archiv – Recognize HIStory :: LET'S TALK ABOUT... :: OFF TOPIC NEWS-
Gehe zu: