Recognize HIStory

Michael Jackson - ein spiritueller Blickwinkel
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 6 Jahre...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1876
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: 6 Jahre...   Mi 24 Jun 2015 - 21:04



...


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.teamgoo.net
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   Mi 24 Jun 2015 - 23:32

ja..
und hier ein photo von meiner liebsten türkischen freundin..
sie bekam es über twitter..

wunderbar..mehr als 15.000 rosen für michael..

(ich hoffe, das photo kommt mit..)
Anhänge
15537roses.jpg
Du hast hier nicht die Berechtigung, Dateien runterzuladen.
(27 KB) Anzahl der Downloads 2


like a comet blazing 'cross the evening sky gone too soon
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1040
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   Mi 24 Jun 2015 - 23:38

danke danke danke
__________________________
energy


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   Mi 24 Jun 2015 - 23:46

Tova

danke für dein danke..

mir wars ein anliegen, diese wunderbare nachricht allen hier mitzuteilen..

Herz


like a comet blazing 'cross the evening sky gone too soon
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 649
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   Do 25 Jun 2015 - 12:12



Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1040
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   Do 25 Jun 2015 - 14:08

danke  für das schöne Bild,  @Cindi! Fleur

Unsere „liebe“ Presse auch 11 Tage nach Michaels Tod: : Die „Bestätigung (!) des Gerichtsmediziners (!)“ -->>


Michael Jackson ist tot

"Der Popsänger ist in der Nacht an einem Herzversagen gestorben. Hunderte von Menschen trauern vor dem Krankenhaus und seiner Villa, Prominente zeigten sich schockiert (...)

Aktualisiert  6. Juli 2009  16:06 Uhr

Um kurz vor halb zwei am Morgen kam die Gewissheit. Am Telefon bestätigte der Gerichtsmediziner Fred Corral dem US-Nachrichtensender CNN den Tod des Sängers, Songwriters und Produzenten Michael Jackson.

Im Alter von 50 Jahren war der King of Pop nach einem Herzstillstand gestorben.
Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos."
http://www.zeit.de/online/2009/27/michael-jackson-gestorben

Hätten sie wohl gern gehabt, dass das Ganze mit dem Mörder Murray erst gar nicht rauskommt. Wobei die Sanitäter ja schon am 1. Tag vorgaben, wie Murray vor ihren Augen hastig mit Verstecken von Propofolflaschen und mit der Wiederbelebung vorgegangen ist.



Noch einer der typischen Zeitungsberichte über Michael Jackson, 4 Jahre (!) später:

„Michael Jackson soll tatsächlich schon geahnt haben, dass er seine Kinder nicht aufwachsen sieht. Der King of Pop verstarb 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol, und ein ehemaliger Leibwächter sagte jetzt in einem Interview, dass Jacko kurz vor seinem Tod schon eine schlimme Vorahnung gehabt habe. Dem Magazin "Now" sagte der Bodyguard über Michael Jackson:

"Michael erkannte, dass er nicht lang genug leben werde, um sie zu Erwachsenen heranwachsen zu sehen. Mit dem Druck seiner Comeback-Konzerte in London und seiner schlechten Gesundheit - Michael war auf keinem guten Weg. Die Rauschmittel und das Trinken forderten ihren Tribut, mental und körperlich. An seinem Tiefpunkt äußerte er in einem Gespräch seine Ängste - und nur drei Tage später verstarb er. Die Kinder waren sein Leben, und er hasste die Vorstellung, dass er nicht da wäre, um sie zu beschützen und zu erziehen. Ich denke, er hatte das Gefühl, versagt zu haben."
http://www.loomee-tv.de/2013/07/michael-jackson-hat-es-geahnt-22723/



Hier werden wir wie gewohnt (!) schon wieder instrumentalisiert. An uns wird bei solchen „Berichten“ wieder mal die Hirnwäsche betrieben: Weil da in Wirklichkeit das steht:

„Michael Jackson hat zwar „Vorahnungen gehabt“, aber ja nur deshalb, weil er ein drogensüchtiger Alkoholiker (!) war, der aber zumind. etwas mehr Verstand als ein Huhn hatte, weil er wohl wüsste, dass so ein ausschweifendes Leben nicht gerade lange dauern wird..“

Hand aufs Herz: Wir sind so was dermaßen gewohnt, dass sehr viele Hirngewaschene von uns das nicht mal merken würden, dass sie genau auf diese Weise instrumentalisiert werden.

Weil man uns genau das Jahre lang nach Michael Jacksons Tod eingetrichtert hat, ist das aber immer noch keine Wahrheit.

Und daran glauben – tun nur sowieso gleichgültige Idioten. Für sie ist das ja auch geschrieben. Von Idioten für Idioten.

Am 26.06.2009 hörten wir: „Michael Jackson starb an Herzversagen“- war wohl so sehr erwünscht, dass es so dabei auch verblieben wäre. Nur die Sanitäter am Ort waren zu redselig und plapperten aus, dass Dr. Murray hastig die Propofolflasche vom Tropf versteckt hat.

Wissen wir noch, wie viel Müll sonst noch auf Michaels Kopf gekippt wurde, ja? –

Wir vergessen nicht:

Dr Murray's attorneys claim Michael Jackson gave himself an extra, fatal dose of the drug when the doctor was out of the singer's bedroom. / Anwälte von Murray behaupten, Michael Jackson hätte sich selber die fatale Dosis Propofol verabreicht, als der Doc aus seinem Schlafzimmer rausging.

Wir vergessen nicht: „Michael Jackson ist an Herzversagen verstorben“

Wir vergessen nicht: „Michael Jackson wollte selber 50 Konzerte“

Wir vergessen nicht: Wie der Präsident des Konzert-Veranstalters Randy Phillips mit seiner Clique Michael Jackson kurz vor dessen Tod geschlagen und mit dem Thome-Thome in die kalte Dusche gezerrt, ihn wie eine Melkkuh ausgenommen und in den Emails mit seiner Bande sich über den „Freak“ ausgelassen hat.

Wir vergessen nicht: Dass das die AEG-LIVE war, die Murray angeschleppt und bezahlt hat, obwohl das nicht üblich ist. Allein schon den Arzt zu beauftragen, der einen 3 Monate VOR der Konzertreihe behandeln muss (!!!) WIESO? Wer so krank ist, dass er Tag u. Nacht ärztliche Betreuung braucht – DARF NICHT auftreten!!!

3 Monate vorher: / Videotapes im April 2009 mit Murray, wie er 15 Liter Propofol kauft –vorgeplante Handlung, Michael Jackson zu vergiften/ Vorgeplante Tötung ist aber juristisch allerdings nur als Mord zu klassifizieren.

Dass da trotzdem durch viel Gelaber der AEG-Anwälte dran vorbei gestreift wurde, ist sehr seltsam. Das Lobby der Konzerne ist bekanntermaßen viel stärker als die auf Video aufgenommene Wahrheit.

Hier ist der Beitrag, wegen dem ich ohne eine einzige Verwarnung von einem der Konzern-Lobby-Foren gesperrt wurde und er - wie ich gehört habe - gleich nachdem ihn ein anderer User wieder als Kopie reingestellt hat, noch mal gelöscht wurde.

Wieso? -

Zitat :
Völlig egal wie oft die Family, Arnie Klein, Cheryl Lee oder Conrad Murray auch behaupten, dass Michael sein Propofol zum Schlafen wollte - er kann damit nicht eingeschlafen sein, weil es so einfach nicht funktioniert. Wenn Propofol nicht als Schlafhilfe funktioniert - warum sollte Michael das dann zum Schlafen gewollt haben?

Na, dass Propofol als Schlafmittel keinerlei Sinn macht, das haben ja alle Experten bei Gericht bestätigt. Der Einzige der versucht hat diese Entscheidung zu verteidigen war ja Dr. White. Und der kam damit ja nun nicht wirklich durch.


Deshalb ist dieses Motto „MJ wollte selber Propofol!“ nichts als das dreiste, dreckige Gerücht:

Wir erleben haunah genau die Schmieren-Kampagne, Murrays Verteidigunsteam-Streategie, die Dr. Treacy gemeint hat.
___________

WIESO benutzte Murray Propofol? Hmm. Gibt es einen einzigen Grund, außer MJ nicht auf Dauer zum Zombie zu machen und anschließend zu töten, damit er mehr wert ist als lebendig? Was war MJ finanziell wert, wenn er laut geleakten Emails die Konzerte stoppen wollte und sich gegen die Vertragsbedingungen auflehnte? Was wäre, wenn er nicht nur für Proben "faul" war, sondern gedroht hat, gegen die AEG wegen Knebelvertrag öffentlich vorzugehen? -
Phillips u. Gongaware schrieben:"Wir dürfen nicht zulassen, dass die Show stoppt.." Und was haben sie genau unternommen?
_________________________

Dr. Shafer veranschaulichte sehr genau vor Gericht, wie das technisch funktionierte:

"Walgren fragt Shafer, wie er sich den Schnitt in der gefundenen Saline Bag erklärt. Shafer meint, CM wusste vielleicht nicht, dass die Propofol-Flaschen eine Aufhängung haben oder er wollte sie einfach nicht benutzen.

Shafer steckt die Propofol-Flasche mit dem Spike in einen aufgeschnittenen Infusionsbeutel und zeigt, dass dies möglich ist.
Shafer sagt außerdem, dass dieses System erklärt, warum im langen Schlauch kein Propofol gefunden wurde, im kurzen Schlauch aber schon. Es gab wohl einen weiteren langen Schlauch, das mit der Propofol-Flasche verbunden war.

Shafer leert die Propofol-Flasche schnell und entfernt den Schlauch mit Ventil durch das das
Propofol durchlief. Es passt in eine Hand. Walgren lässt sich von Shafer bestätigen, dass es leicht in eine Jacken- oder Hosentasche passen würde."


________________

- Ein Leichtes, die Propofolflasche mit dem Ventilschlauch in einer Hosentasche verschwinden zu lassen, ohne dass der narkotisierte Patient etwas merkt.

- Ein Leichtes, auf solche Weise MJ ohne seinen Willen zu vergiften.


Zitat :
Das kann natürlich sein, dass er die Überwachung mehr und mehr hat schleifen lassen, als die erste Zeit alles ok lief. Aber soweit ich mich erinnere, hat er gar nie irgendein Überwachungsgerät da gehabt
Jepp. Warum denn auch so viel investieren, wenn das Opfer ehe nicht weiß, dass es narkotisiert  wird? Für wen soll man denn die Attrappe aufstellen? Propofol sollte vertuscht werden! Deshalb gab es auch nichts vom Eqiupment, was die Narkose nur verraten würde. MJ war ein dehydrierter Patient, der während den Proben regelmäßig Kochsalzlösung am Tropf brauchte. Statt dessen wurde er mit Lorazepam zum schlafenden Zombie gemacht, damit er nicht mitbekam, dass ein tötendes Gift durch seine Venen floss, um dann unbemerkt zusammen mit dem Schlauch entfernt zu werden.

____________

Für jeden, der auf Biegen und Brechen immer noch am dreisten Gerücht: „MJ wollte selber Propofol zum Schlafen“ festhält, habe ich einige Leute aufgelistet, die unser höchstes Vertrauen beanspruchen:

- der kriminelle Pfuscher Murray,

- Lügner Paul Gongaware,

- Betrüger Phillips mit Beteuerung, er hat Murray gründlich überprüft,

- Frank Cascio als Teenie vor 12 Jahren, keine medizinische Ausbildung

- Cherilyn Lee, Krankenschwester, beteuert: „MJ sagte: Du verstehst es nicht. Ich will/mag die
Infusion, wie sie in meine Hand hineintröpfelt..“

- Dr. Klein, der erzählte, dass MJ in seiner Praxis vor anderen Patienten in Tassen pinkelte, einen fettleibigen Mitarbeiter als schwulen „Lover“ von MJ in seiner Arztpraxis beschäftigte und sonst viel Interessantes von seiner abgegebenen Samenspende an MJ erzählt hat.

- Dr. Shafer mit seiner Erklärung vor Gericht, wie das Verbrechen an der Infusion technisch ermöglicht werden konnte

- Dr. Treacy, der MJ kurz vor seinem Tod persönlich(!) behandelt hat und sagt, MJ habe von ihm keine Betäubungsmittel genommen, weil kein Anästhesist in der Nähe war.

- das vergiftete Opfer kurz vor seiner Auflehnung gegen die höllischen Vertragsbedingungen, so dass es Konzerte sabotierte: Michael Jackson.

Wählt.     Source: AEG-Diskussionen
___________________

WIR vergessen nichts! Nicht nach 6 Jahren. Nicht nach 2000 Jahren. LOVE u all

Du bist immer in uns, Michael.


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Fleur
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2862
Anmeldedatum : 31.10.12

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   Do 25 Jun 2015 - 15:13

Nach oben Nach unten
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   So 28 Jun 2015 - 16:41

von Remember:
"Du bist immer in uns Michael"


Ja Remember, man könnte es nicht besser ausdrücken und ich finde wir Europäer und Amerikaner haben nicht so den Mut unsere wahren und geheimsten Gedanken und Gefühle auszudrücken.

Da bewundere ich die Chinesen.

Hier ein junger Mann, der seine Gefühle für Michael in einem wunderschönen Lied ausdrückt.
Das zweite Video ist von den Fans aus China und besonders herzergreifend weil diese jungen Leute ihre Gefühle total offenbaren ohne Scheu.

h




Hier das Video von den  vielen Fans


Nach oben Nach unten
Fleur
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2862
Anmeldedatum : 31.10.12

BeitragThema: Re: 6 Jahre...   Do 2 Jul 2015 - 20:51

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 6 Jahre...   

Nach oben Nach unten
 
6 Jahre...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» 16.06.2012 - 2 Jahre Bassliebe feat. Disonata & Lifecycle @ Artheater - Köln
» 7 Jahre dnbAAchen.de

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: MAN IN THE MIRROR :: FOR ALL TIME - GEDENKEN AN MICHAEL JACKSON-
Gehe zu: